Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Biketour in hochalpinem Gelände

Biketour in hochalpinem Gelände

Dischma, 1640 m.ü.M.

Dischma, 1640 m.ü.M.

Dürrboden, 2007 m.ü.M.

Dürrboden, 2007 m.ü.M.

Scalettapass, 2606 m.ü.M.

Scalettapass, 2606 m.ü.M.

Abfahrt zur Alp Funtauna, 2550 m.ü.M.

Abfahrt zur Alp Funtauna, 2550 m.ü.M.

Zur Keschhütte

Zur Keschhütte

Kurz vor der Keschhütte, 2632 m.ü.M.

Kurz vor der Keschhütte, 2632 m.ü.M.

Blick von der Keschhütte zum Gletscher 2632 m.ü.M.

Blick von der Keschhütte zum Gletscher 2632 m.ü.M.

Blick von der Keschhütte zum Piz Kesch

Blick von der Keschhütte zum Piz Kesch

Tourenbeschreibung

Bekannte Biketour durch hochalpines Gelände. Die Tour eignet sich auch hervorragend als Zweitagestour mit Übernachtung in der Keschhütte.

Von Davos fährst du durch das schöne Dischmatal zum Dürrboden. Hier beginnt der teilweise sehr steile Anstieg über den alten Saumweg hinauf zum Scalettapass. Für gute Biker ist der Pass zu 80-90% fahrbar. Die Abfahrt zur Alp Funtauna ist teilweise trickreich und fordert dein ganzes Fahrkönnen. Durch das hochgelegene Val Funtauna fährst du auf einem meist guten SingleTrack, welcher im Schlussteil sehr steil wird, hinauf zur Keschhütte.
Die moderne SAC-Hütte ist sogar mit nordischen Bettdecken ausgerüstet und lädt zum Verweilen ein. Nach grandiosem Panoramablick über Gletscher und Berge folgt eine super Abfahrt hinab durch das Val Tours nach Bergün. Von Filisur zurück nach Davos sorgen die Überquerung des 80m hohen Wiesner Viadukts und die Durchquerung der Zügenschlucht für die letzten Attraktionen.


Variante(n)

Variante A: Die Tour eignet sich auch hervorragend als Zweitagestour mit Übernachtung in der Keschhütte.
Variante B: Von Filisur zurück nach Davos ist es auch möglich das Bike in den Zug einzuladen und das letzte Stück mit der RhB zurückzulegen.


Hinweis(e)

An-/Abreise mit dem öffentlichen Verkehr:
Mit dem Zug (RhB) bis Davos Platz, kurze Fahrt mit dem Bike zum Tourismus- und Sportzentrum Davos (Ausgangspunkt)

Signalisierung:
Durchgehend als Route 339 ausgeschildert, Ausgangspunkt Tourismus- und Sport-zentrum Davos.

Vorsicht:
Diese Tour führt vorwiegend durch alpines Gelände und sollte nur von geübten Bikern befahren werden!

Jahreszeit: Juli - Oktober

Bike-Help-Points:
Bikeshop Corona, +41 81 413 44 12
Ivan’s Velo Sport Davos, +41 81 413 39 09
Metz – 2Radfachgeschäft, +41 81 413 51 32

Sehenswürdigkeiten:
Val Tuors, Bergün, Wiesner Viadukt, Zügenschlucht

Einkehrmöglichkeiten:
Dischmatal, Dürrboden, Keschhütte, Bergün, Filisur, Station Wiesen

Informationen für Biker:
Alle 6 Bergbahnen in Davos Klosters sowie die Rhätische Bahn transportieren Mountainbiker. Mit der Davos Klosters Inclusive Karte ist die Bergfahrt sowie die Bahnfahrt zwischen Filisur und Klosters Dorf für den Biker kostenlos.
Für den Transport des Bikes wird eine Gebühr von CHF 10.00 / Tag oder CHF 5.00 / Fahrt bei den Bergbahnen Davos Klosters erhoben. Die Schatzalpbahn berechnet CHF 4.00 / Fahrt für den Biketransport. Bei der Rhätischen Bahn kostet der Biketransport CHF 18.00 (ohne Halbtax) / CHF 12.00 (Halbtax) pro Tag oder bei Kurzstrecken den Preis eines Personenbillets.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Wir sind die Tour in 2 Tagen mit Übernachtung in der Keschhütte gefahren (1. Tag 25,4 Km, 1400 Hm, 2. Tag 46.5 Km, 872 Hm). Der Aufstieg zum Scalettapass wäre technisch sicher zu 90% fahrbar, wir haben aber vorwiegend gestossen, da der grösste Teil zum Fahren zu steil war und fanden uns dabei in bester Gesellschaft. Der erste Teil der Abfahrt ist, wie schon beschrieben, ein Wechsel von Fahren und Schieben. Die untere Häfte der Abfahrt zur Alp Funtauna fährt sich dann recht flüssig. Die Weiterfahrt zur Keschhütte führt zuerst relativ flach ins Val Funtauna. Der Weg wird aber immer steiler und verblockter, sodass wir 250 Hm unter der Keschhütte das Bike wieder schoben. Bei herrlichem Sommerwetter konnten wir die wunderbare Aussicht zum Porchabella-Gletscher und Piz Kesch geniessen. Die Abfahrt vom folgenden Tag war zuerst rutschig, ruppig und steil (auf 4 Km 600 Hm vernichtet), aber grösstenteils fahrbar. Kurz vor Chants beginnt eine einfache Schotterstrasse, welche durch das Val Tuors bis nach Bergün führt. Die Weiterfahrt nach Filisur und der anschliessende Aufstieg sind relativ einfach, Einige Kilometer vor Wiesen-Station beginnt dann aber ein schwierig zu fahrender, von groben Wurzeln durchzogener Wanderweg. Nach Überquerung des eindrücklichen Wiesener-Viaduktes und dem langschaftlich beeindruckenden Weg durch die Zügenschlucht folgte eine langweilige Rückfahrt über die Hauptstrasse von Monstein-Station bis Davos
    Tendenz: Ca. die Hälfte der Höhenmeter von Davos bis zur Keschhütte haben wie schiebend zurückgelegt. Es lohnt sich Fall, die Tour als Zweitagestour zu planen und den Aufenthalt in der Keschhütte zu geniessen.
    Besonderes: Die Route 339 verläuft neu auf der linken Talseite von Bergün nach Filisur, zusammen mit der regionalen Route Nr. 90, Graubünden-Bike. Alle bisherigen Tracks für diesen Abschnitt sind deshalb falsch. Auf dem Wanderweg zwischen Filisur und Wiesenstation sowie in der Zügenschlucht lohnt sich ein Halt, um die Orchideenvielfalt zu bewundern.

    Kommentar GPS-Tracks.com: Wir haben die Route von Bergün nach Filisur dem gelieferten Track von Markus Rast angepasst. Danke für den Hinweis! 2. Aug. 2010 gps-tracks.com

  • Wir sind von Filisur gestartet und das empfehle ich allen, die nicht am Schluss noch durchs Landwassertal fahren wollen. Nach einer rasanten Abfahrt nochmals 1-2 Stunden Bergfahrt ist nicht so berauschend. Landschaftlich sehr schöne Tour. Dischmatal bis Dürrboden kein Problem. Ab Dürrboden technisch anspruchsvoll und vor allem der letzte Teil nur von Profis fahrbar. Ansonsten muss mit ca. 200 Höhenmetern schieben gerechnet werden. Bei uns hatte es schon ersten Schnee, somit aussichtslos auf Fahrbarkeit. Runter ist es zuerst ein Wechsel von fahren und laufen, dann folgt eine fahrbare restliche Abfahrt nach Alp Funtauna. Von da bis zur Keschhütte ist anfangs wieder alles passabel fahrbar. Zum Ende wirds zu steil und technisch sehr schwierig. Von der Keschhütte nach Bergün ist alles gut fahrbar, auch wenn es rüttelt und schüttelt. Empfehlung: Bremsen VOR der Tour entlüften/einstellen...
    Tendenz: Eher von Bergün/Filisur

  • Fantastische Tour, auch von Filisur rsp. Tiefencastel aus. Die Trails sind schon zu perfekt und bieten wenig technische Schwierigkeiten. Die dünne Luft und die Länge der Tour lassen aber schon öfter einmal absteigen. Die letzten 200 HM vor der Keschhütte musste ich schieben. Varianten: - ich musste von Tiefencastel aus starten, da das Wetter am Morgen noch sehr unsicher war. Die 3 km Singletrail lohnen sich. - Ausgangs Zügenschlucht nach Monstein hoch und SAM-Höhenweg benutzen. Ist allemal interessanter als die Hauptstrasse. - Abfahrt von der Kesch auf dem Wanderweg und nicht auf Hüttenzufahrt.
    Tendenz: Vermutlich hat es bereits runtergeschneit. Der Trail im Dischmatal ist einfacher, wenn das Vieh abgetrieben und die vielen Zäune abgeräumt sind.
    Besonderes: Der Piz Kesch hat sich hartnäckig hinter einer Wolke versteckt. Ich werd das Ganze nochmal machen ;-)



Orte an der Route: Davos - Dürrboden - Scalettapass - Alp Funtauna - Keschhütte SAC - Chants - Bergün - Filisur - Station Wiesen - Zügenschlucht - Davos


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

6846

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
6032

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
242

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
141

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B00175)

Erste Publikation: Mittwoch, 18. Mai 2005

Letzte Aktualisierung: Freitag, 15. August 2014

Tour publiziert von: Presented by www.davos.ch

Tourencharakter

Distanz: 69.5 km | Zeitbedarf: 9 h
Aufstieg: 2271 m | Abstieg: 2271 m
Aufstieg bei OeV-Benutzung: 1801 m
Höchster Punkt: 2628 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten

Siehe auch

Destination Davos Klosters
Davos Destinations-Organisation (Genossenschaft)
Talstrasse 41
CH-7270 Davos Platz
Tel: +41(0)81 415 21 21
E-Mail: info@davos.ch
Internet: www.davos.ch

Informationen für Biker: www.bike-davos.ch und www.bike-klosters.ch

Keschhütte:
Tel: +41 (0)81 407 11 34)
Internet: www.sac-davos.ch