Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Die längste und konditionell anspruchsvollste Bikeroute in der Ferienregion Uri führt Sie auf die Spuren des russischen Generals Suworow und bietet bei der Überquerung der Chinzig Chulm ein einmaliges Panorama.

Entlang dem Urnersee fahren Sie Richtung Norden auf der imposanten Axenstrasse. Durch die alten Tunnels der historischen Strasse, vorbei an den steil abfallenden Felsklippen erreichen Sie das Dorf Sisikon. Hier zweigen Sie ins idyllische Riemenstaldner Tal ab und nehmen den Aufstieg bis zur Goldplangg in Angriff. Die Naturschutzzone beidseitig der Wasserscheide bezaubert besonders im Frühjahr durch die goldleuchtende Blumenpracht. In der heimeligen Alpwirtschaft beim Liplisbüel haben Sie eine Rast verdient. Malerische Alpen mit Kühen, Schafen und dem Pfeifen der Murmeltiere begleiten Sie auf dem Weg durch das Chinzertal. Bereits vor über 200 Jahren überquerte der russische General Suworow mit über 20‘000 Mann den beschwerlichen Weg über den Chinzigpass, um so den französischen Truppen zu entfliehen.
Nun begeben Sie sich auf die attraktive Abfahrt von 2073 auf 447 m, wobei das erste Teilstück bis zur Gisleralp äusserst anspruchsvoll ist und nur technisch versierte Biker die ganze Strecke im Sattel bleiben. Nun geht es Auf und Ab auf der breit angelegten Naturstrasse, welche mit einer attraktiven Abfahrt über die Eggberge und den Altdorfer Wald endet.


Hinweis(e)

Die Tour ist durchgehend mit Nr. 417 signalisiert.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Habe die Tour nur von Muotathal aus gemacht, da ich erst letzte Woche rund um den Stoos gefahren bin, also den anderen Teil bereits zu einem grossen Teil gemacht habe. Der Aufstieg auf den Chinzig ist wahrlich ein Traum. Der komplette Weg ist in super Zustand und absolut fahrbar. Zum Schluss gab es aber natürlich schon ein paar Stellen wo ich das Bike geschoben habe, was aber vor allem der Steilheit zu verdanken war. Die Aussicht von Oben ist sagenhaft, vor allem das hinunterblicken auf den Aufstieg. Der erste Teil der Abfahrt im Moment sehr schwer, da viel lose Steine rumliegen und ein Teil des Trails ausgewaschen wurde. Wir sprechen hier jedoch von 10 Minuten "arbeit" was das Erlebnis in nichts trübt! Die weiterfahrt über den Höhentrail ist einfach nur toll, mit abwechselnden Erholungs- und Anstrenungsphasen. Wer den Trail runter von den Eggbergen nicht kennt: geht hin und geniesst!! So mit dieser Tour habe ich nun die Urner Trails vollständig beisammen. Wahrlich eine Traumgegend für Touren-Biker!

  • Aktuell Top Bedingungen! Achtung: Im Aufstieg zur Chinzig Chulm fehlen unterhalb davon die Markierungen, weshalb man evtl. zur Alp Lang Egg fährt. Dort wäre man zu weit und muss dann über den Wanderweg das Bike hochstossen. Besser kurz vor der genannten Alp bzw. dessen Hütte links den sehr steilen Schotterweg hoch (man kommt an dieser Verzweigung automatisch durch). Vermutlich dann noch wenige Meter Bike hochstossen).
    Tendenz: bleibt top
    Besonderes: kulinarisch: Liplisbüel, Edelweiss (Wiltschi), Selez, Fleschsee-Kiosk (überall top) landschaftlich ausserordentlich schöne Tour! Schwierigkeiten halten sich auf der offiziellen Route in Grenzen, wählt man meine Eggberg-Variante, steigen die Schwierigkeiten an und man kommt über einzelne Stossstrecken nicht darum herum.

  • Nach der Chäppelibahn im Riemenstalden wurde ein schöner Alpinfahrweg (Kalkschotter, steil) angelegt. Dh, der Riemenstalden ist wieder 100% fahrbar.
    Besonderes: Ist immer die Sirupbar und wenig weiter die hausgemachten Lebkuchen (dort wo die VeloPlus Ständer stehen) zwischen Biel und Fleschseeli.

  • Bericht: Super Tour, habe 6 Std gebraucht. Extrem steiler Aufstieg von Flülen, dürfte in der umgekehrten Richtung einfacher zum Fahren sein.
    Besonderes: Besonderes: Auf dem Pass ca. 5 cm Schnee auf der Schattenseite bis 2000m

  • Zur Zeit liegt teilweise noch 1 Meter Schnee auf dem Chinzig Chulm in Richtung Chinzertal. Ca. 100 Höhenmeter muss aus diesem Grund "geschoben" werden. Der Weg auf die Höchi ist aufgrund des Schotterweges sehr anstrengend.

  • Super, dass die Eggbergen-Bahnen Bikes transportieren. Die ersten 1000 hm sind für Konditions-Fetischisten sicher ein Spass. Mit nun «nur noch» 1300 hm, davon 200 hm tragen, reichte uns das allemal. Landschaftlich ausserordentlich schöne Tour mit ständig wechselnden Eindrücken. Biketechnisch haben sich einige von uns schwierigere Trails erhofft...
    Tendenz: Nach Chinzig Chulm wurde die Alpstrasse korrigiert. Der einfachste (jedoch nicht der spassigste!) Weg ist neu: Sofort nach links hinunter auf das Alpsträsschen. Durch eine niegelnagelneu Strasse kann nun die Höhi komplett befahren werden. Die Tragstelle entfällt! Der Weg zur Höhi ist jedoch immer noch sehr steil.
    Besonderes: Wie oben beschrieben, haben wir Variante B gewählt.

    Kommentar GPS-Tracks.com: Tracks und Beschreibung gemäss Zustandsbericht angepasst!



Orte an der Route: Altdorf - Flüelen - Sisikon - Riemenstalden - Goldplangg - Äbnet - Liplisbüel - ChinzigChulm - Gisler Alp - Obflüe - Ruogig - Fleschsee - Eggberge - Mittlere Planzeren - Altdorf


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

12417

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4622

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
152

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
165

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Uri

Geschichte der Tour (000051)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 17. Juni 2014

Tour publiziert von: Presented by www.uri.info

Tourencharakter

Distanz: 63 km | Zeitbedarf: 7½ h
Aufstieg: 2500 m | Abstieg: 2500 m
Aufstieg bei OeV-Benutzung: 1750 m
Höchster Punkt: 2073 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten

Siehe auch

Uri Tourismus AG
Schützengasse 11
CH-6460 Altdorf
Tel. +41 (0)41 874 80 00
Fax +41 (0)41 874 80 01
Email: info@uri.info
Internet: www.uri.info