Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Anspruchsvolle Singletrails

Anspruchsvolle Singletrails

Mit grandioser Aussicht

Mit grandioser Aussicht

Tourenbeschreibung

Anspruchsvolle Singletrail-Tour hoch über dem Flüelatal mit grandioser Aussicht.

Vom Tourismus- und Sportzentrum in Davos Platz führt die Route Richtung Davos Dorf. Beim Eingang des Dischmatals führt der Weg zu den Büelen hoch, von wo eine Fahrstrasse durch den Wald direkt ins Flüelatal führt. Auf dem folgenden leicht ansteigenden Singletrail parallel zum Flüelabach ist Tschuggen rasch erreicht. Vorsicht beim Überqueren der viel befahrenen Passtrasse!
Direkt bei der kleinen Kirche auf Tschuggen steigt der Trail stark an und es folgen anstrengende Höhenmeter. Kurz vor der Bergstation geht der Trail in eine Fahrstrasse über und die Steigung wird angenehmer.
Von der Bergstation (nur im Winter in Betrieb) führt ein kniffliger, aber spassiger Singletrail den Grat entlang und bietet eine grandiose Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Vor der letzten starken Steigung auf das Hüreli zweigt der Trail rechts ab und führt in wunderschönem Flow über Bergwiesen Richtung Drusatscha. Ein bis zwei schwierige Stellen sind zu meistern, bis die Alp Drusatscha erreicht ist.
Als Abschluss führt ein weiterer Singletrail direkt zum Davosersee, wo du bei einem Halt beim «VonSprecherhaus» die vergangene Tour Revue passieren lassen kannst.


Variante(n)

Variante A: Statt über Drusatscha führt ein schwieriger Singletrail direkt vom Hüreli hinunter zum Färich.


Hinweis(e)

An-/Abreise mit dem öffentlichen Verkehr:
Mit dem Zug (RhB) bis Davos Platz, kurze Fahrt mit dem Bike zum Tourismus- und Sportzentrum Davos (Ausgangspunkt).

Signalisierung:
Durchgehend als Route 645 ausgeschildert, Ausgangspunkt Tourismus- und Sportzentrum Davos.

Jahreszeit: Juli - Oktober

Bike-Help-Points:
Bikeshop Corona, +41 81 413 44 12
Ivan’s Velo Sport Davos, +41 81 413 39 09
Metz – 2Radfachgeschäft, +41 81 413 51 32

Einkehrmöglichkeiten:
Färich, Tschuggen, Davosersee

Informationen für Biker:
Alle 6 Bergbahnen in Davos Klosters sowie die Rhätische Bahn transportieren Mountainbiker. Mit der Davos Klosters Inclusive Karte ist die Bergfahrt sowie die Bahnfahrt zwischen Filisur und Klosters Dorf für den Biker kostenlos.
Für den Transport des Bikes wird eine Gebühr von CHF 10.00 / Tag oder CHF 5.00 / Fahrt bei den Bergbahnen Davos Klosters erhoben. Die Schatzalpbahn berechnet CHF 4.00 / Fahrt für den Biketransport. Bei der Rhätischen Bahn kostet der Biketransport CHF 18.00 (ohne Halbtax) / CHF 12.00 (Halbtax) pro Tag oder bei Kurzstrecken den Preis eines Personenbillets.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • traum trail, super Fahrspass. trail bis tschuggen seht gut fahrbar. dann vom Untergrund gut, Steigung von z.t mehr als 20% (trail) limitiert das fahren. schieben lohnt aber! Zeitangabe mit 5 stunden ist realistisch bis grosszügig.
    Besonderes: trail ist genial. wirklich S1,

  • Einmal Pischa, immer wieder Pischa! Es ist und bleibt eine der schönsten Singeltrail Touren um Davos. Die Trails sind in gutem Zustand. Es macht Spass auf Trails hoch zu fahren und der Höhenweg der Krete entlang ist nach den ersten anspruchsvolleren Passagen flowig zu fahren, einfach genial. Gelitten hat der Einstieg bei der Abfahrt, da zeichnen sich die ersten Furchen durch das nachziehen der Hinterräder ab. SCHADE!!
    Tendenz: Alle Trails in guten Zustand.

  • Eine super coole Tour, praktisch alles auf Singletrails. Und die Davoser Touristiker haben ganze Arbeit geleistet: Die Trails sind in sehr gutem Zustand und komplett fahrbar. Der Aufstieg bis nach Tschuggen verläuft auf einem herrlichen, sehr gut fahrbarem Trail. Ab Tschuggen wird es anfänglich sehr steil, etwa die ersten 200hm, anschliessend noch immer knackig aufwärts, aber gut fahrbar bis Pischa. Dort haben wir unser mitgebrachtes Picknick sowie die Aussicht genossen. Die anschliessende Fahrt auf dem Grat bis Hüreli stellte für uns definitiv das Highlight der Tour dar. Sensationelle Aussicht und sehr flowig. Der Downhill hinunter nach Davos ist ebenfalls erste Sahne. Alles fahrbar, wenn man 2, 3 Spitzkehren ausnimmt, welche für uns mit unseren Marathonbikes doch zu eng waren.
    Tendenz: Geniale Tour, wenn man Freude hat, steil auf Singletrails aufzusteigen und eine gewisse Fahrtechnik sein Eigen nennt.

  • Herrlicher Singletrail bis Tschuggen, die ersten 500Hm sind ein Genuss. Ab Tschuggen ist dann schieben angesagt, zu steil für mich. Hin zur Pischa Bergstation wird der Singletrail dann fahrbar. Höhenweg absolut fantastisch. Die Abfahrt nach Davos ist spassig fordert volle Konzentration. Harte aber toll Singletrail-Tour

  • Auf der rechten Seite von der Flüelapassstrasse dem herrlichen Singeltrail bis Tschuggen folgen. Der Anstieg ab Tschuggen wird nach anfänglichem schieben, je höher man kommt immer fahrbarer.(Etwas Technik und Beinarbeit vorausgesetzt) Die Wege werden in Stand gestellt !! Der Singletrail-Höhenweg über Pischa Bergstation bis Hüreli ist in sehr gutem Zustand und ein richtiger Trailgenuss. Auch die Abfahrt runter nach Davos macht Spass. Sie ist flowig aber auch immer wieder verblockt und anspruchsvoll, z.Teil auch abschüssig, aber auch hier sind die Wege in gutem Zustand.
    Tendenz: Die Wege wurden ausgebessert und in Stand gestellt. Einmal mehr winden wir ein grosses "Chränzli" den Verantwortlichen von Davos und Graubünden Tourismus für Ihren Einsatz.
    Besonderes: Praktisch von A-Z eine Tour auf Singletrail. Gute Kondition und Technik von Vorteil. Da die Bahn auf Pischa NICHT in Betrieb ist, hat es auch kaum Wanderer unterwegs. :-)

  • An einem wolkenlosen Herbsttag starten wir die Tour an der Flüela-Passstraße ca. 500 m nach der Abzweigung im Zentrum (kostenlose Parkplätze) Der Trail entlang des Baches liegt noch größtenteils im Schatten, ist aber sehr schön zu fahren. Ab Tschuggen wird es steil, der Untergrund teils loses Geröll, teils verblockt, wir müssen bis auf wenige kurze Passagen das Rad schieben. Ab Höhe 2265 wird es weniger steil, ein paar längere Abschitte sind fahrbar, wenn auch sehr anstrengend. Die Fahrt entlang dem Kamm ist sehr spaßig, erfordert aber volle Konzentration. Der Anfang der "normalen" Abfahrtsroute liegt im Schatten und ist schneebedeckt, wir steigen entgegen unserer Planung zum Hüreli hinauf und nehmen die Variante A. Der streckenweise steile Trail hat verblockte Stellen, Stufen, engste Spitzkehren, Wurzelpassagen, aber auch wunderbar flowige Abschnitte, kurz alles, was das Herz des technisch versierten Bikers erfreut. Der Trail endet punktgenau an unserem Startplatz.
    Tendenz: Der harte Aufstieg wird mit wunderbaren Bergpanoramen und einer Trailabfahrt der Spitzenklasse belohnt. Für Biker, die technisch ansprusvolle Touren mögen, eine eindeutige Empfehlung.

  • Kann die anderen Berichte bestätigen, mein Eindruck: Ab Tschuggen bis Pischa "Wanderung". Dem Grat entlang und die Abfahrt (wie gesagt) z.T. knifflig im unteren Teil dann flowig. Der Trail zwischen Tschuggen und Pischa müsste man in umgekehrter Richtung fahren können. Bei der Planung dünkten mich 5 h etwas lang für 28 km und 1000 Hm, sie sind aber angemessen, wegen dem vielen Schieben.
    Besonderes: Aussicht und Landschaft super. War praktisch alleine auf der Tour, am 1. August in der Hochsaison!

  • Anspruchsvoll und anstrengend das ist die richtige Beschreibung für diese Tour. Bis Tschuggen ist es ein angenehmer und gut fahrbarer Singletrail. Danach ist es Kopf- und erst recht Beinsache. Die Trails sind fahrbar, gute Kondition und Ausdauer ist aber Voraussetzung. Darum haben wir kurz vor der Pischa Bergstation umgekehrt. Die Abfahrt retour auf der gleichen Strecke hat trotzdem oder erst recht sehr viel Spass gemacht. Wie die Trails nach Pischa sind kann ich deshalb nicht beschreiben.
    Tendenz: Trails sind in sehr gutem Zustand bis Pischa.
    Besonderes: Konditionell anspruchsvolle Tour.

  • Kann mich dem Fazit von Ueli nur anschliessen. Bei mir kam noch ziemlich viel Schnee hinzu, was dazu führte, dass ich die ersten Kilometer nach Pischa das Bike weiter schieben musste. Schonet mich, es lohnet nich.

  • Die Tour beginnt wunderschön (bis Tschuggen) und wird danach sehr streng. Die Höhenmeter zur Pischastation waren für mich etwa zur Hälfte fahrbar. Mehr lag nicht drin, sonst wäre ich vollkommen platt oben angekommen. Der Gratweg ist wirklich sehr knifflig und verlangt Kondition, Technik und 100%-ige Aufmerksamkeit. Gut, dass ich für den Abstieg nicht die Singletrailvariante gewählt habe. Mir hat die normale Route vollauf genügt. Der Trail ist schmal und sehr oft verblockt, steil und ausgewaschen. Mein Fazit: wer die Herausforderung sucht, der findet sie hier. Der Aufstieg ist hart, der Gratweg sehr fordernd und die Abfahrt ebenso. Vom wunderchönen Flow über sanfte Alpwiesen habe ich leider zu wenig verspürt. Die Aussicht ist toll.
    Tendenz: Der Genussteil war mir auf dieser Tour zu klein und ich werde sie kein zweites Mal machen.
    Besonderes: Im kurzen Aufstieg bei "In den Büelen" weicht der Track von der Route ab (und geht durch ein Fahrverbot) - bitte den Schildern folgen.



Orte an der Route: Davos - Büelen - Färich - Pischa Talstation - Tschuggen - Pischa Bergstation - Hüreli - Drusatscha - Davos


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

16180

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
5108

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
443

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
247

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B02797)

Erste Publikation: Montag, 12. Juli 2010

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 4. März 2015

Tour publiziert von: Presented by www.davos.ch

Tourencharakter

Distanz: 29.2 km | Zeitbedarf: 5 h
Aufstieg: 1121 m | Abstieg: 1121 m
Höchster Punkt: 2486 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten

Siehe auch

Destination Davos Klosters
Davos Destinations-Organisation (Genossenschaft)
Talstrasse 41
CH-7270 Davos Platz
Tel: +41(0)81 415 21 21
E-Mail: info@davos.ch
Internet: www.davos.ch

Informationen für Biker: www.bike-davos.ch und www.bike-klosters.ch