Zur Startseite
Strada Alta - copyright Gotthard-Connects

Strada Alta - copyright Gotthard-Connects

Strada Alta - copyright Gotthard-Connects

Strada Alta - copyright Gotthard-Connects

Tourenbeschreibung

Zu Fuss über den längsten Tunnel der Welt.
57 Kilometer oder rund 20 Fahrminuten trennen die Zugreisenden dank dem Gotthard-Basistunnel zwischen dem Norden und dem Süden der Schweiz. Interessanter ist es aber, diese Strecke in Wandergeschwindigkeit obendrüber zurückzulegen.

Etappe 5 Carì - Bodio

Die letzte Etappe des Gotthard Tunnel Trails folgt im Wesentlichen der Strada Alta Leventina, eines der ältesten Höhenwege der Schweiz. Lange Zeit geriet sie etwas in Vergessenheit – jetzt erhält sie wieder eine neue Bedeutung, denn sie verläuft ziemlich genau über der Tunnellinie. Zudem hat sie nichts von ihren Reizen eingebüsst: eng mit Rustici bestandene Tessiner Bergdörfer wechseln ab mit nach Harz duftenden Wäldern, auf den schönsten Aussichtshügeln sind elegante Kirchlein aufgepflanzt. Wer im Herbst unterwegs ist, findet Esskastanien. Zu jeder Jahreszeit begleitet einen der Tiefblick in die Leventina von Airolo bis Biasca. Kurz vor Biasca taucht die Strada Alta auf romantischen Pfaden ab und erreicht den Talboden ziemlich genau beim Südportal des Gotthard-Basistunnels. Dort pfeilen die Züge aus der Tunnelröhre, und die Passagiere haben in weniger als einer halben Stunde den Weg vom Norden in den Süden gefunden. Ganz anders die Wanderer: Sie haben während fünf Tagen Licht getankt, sind während fast 100 Wanderkilometern durch wunderschöne Bergwelten gestreift, haben dabei 5600 Höhenmeter überwunden und so die Gotthardregion neu entdeckt.


Variante(n)

Variante A: Ab Molare (hinter der Kirche) Strada dei Monti bis Anzonico. Ist teilweise ausgesetzt (T3).


Hinweis(e)

Sie überqueren zwei Mal den Gotthard Basistunnel Trajekt.

Postauto Haltestellen: Cari - Campello - Rossura - Tengia - Calonico - Lavorgo - Anzonico - Cavagnago - Sobrio - Bodio

In Anzonico, Cavagnago und Sobrio gibt es die Möglichkeit zu übernachten.

Achtung: diese Route ist im Winter von Mitte Oktober bis ca. Mitte Juni nicht begehbar.
Im Frühling sind einzelne Schneefelder möglich. Informieren Sie sich vor Ort.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Lukmanierpass - Cari


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Etappe 5: Carí - Biasca In der Nacht hat es stark geregnet, was den Abstieg nach Campello erschwert. Hier treffen wir auf die Strada alta. Wir verlassen uns von nun an auf deren gute Beschilderung und verlassen somit ab und zu die offizielle Markierung des Tunnel Trails. Jetzt sind wir in südlicheren Gefilden angelangt. Die Gegend ist geprägt von alten Kastanienbäumen, steinbedeckten Häusern und schon mal Feigenbäume und Palmen (Bild 5 und 6). Über Anzonico, Cavagnago, Sobrio führt der Weg dem Hang entlang, aber immer auch wieder steil hinauf und hinunter, auch hier ist immer wieder Trittsicherheit gefragt. Jetzt ist der Lärm der Autobahn ein ständiger Begleiter, obwohl wir noch tausend Meter über dem Talgrund wandern. Ab Diganengo beginnt der Abstieg ins Tal, das geht echt in die Knie, der Pfad ist mit Felsbrocken gesichert, die Tritte meist hoch, und wo die Steine nass sind, muss man gut aufpassen. Noch eine steile Treppe runter bis Pollegio, und so haben wir heute über 2000 Höhenmeter "vernichtet"! Eine Stunde der Autostrasse entlang und wir erreichen den Bahnhof in Biasca kurz bevor ein heftiges Gewitter über das Tal zieht. Fazit der 5 Tage: Grossartige Landschaften, überwältigende Aussicht, fantastische Blumenwiesen, Einsamkeit. Die Zeitberechnungen vom Gotthard Tunnel Trail haben wir als sehr sportlich empfunden, die Pfade sind anspruchsvoll und die Etappen lang. Insbesondere der 4. Tag über die drei Pässe ist nur für trittsichere, gut trainierte Personen zu empfehlen.



Orte an der Route: Cari - Campello - Anzonico - Sobrio - Bodio - Pollegio (Ab Campello Strada Alta)


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit September 2017)

7854

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1376

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
43

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
34

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Ticino

Geschichte der Tour (U00187)

Erste Publikation: Donnerstag, 1. Oktober 2015

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 13. September 2017

Tour publiziert von: Presented by www.st-gotthard.com

Tourencharakter

Distanz: 23.2 km | Zeitbedarf: 6½ h
Aufstieg: 681 m | Abstieg: 2005 m
Höchster Punkt: 1622 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Web: www.st-gotthard.com
Web: www.gotthard-tunnel-trail.ch - Wanderbuch hier bestellen!

Turismo Bellinzonese e Alto Ticino
Sede Leventina
Via della Stazione 22
CH - 6780 Airolo
Tel.: +41 (0)91 869 15 33
Mail: leventina@bellinzonese-altoticino.ch
Web: www.bellinzonese-altoticino.ch

Turismo Bellinzonese e Alto Ticino
Sede Biasca e Riviera
Contrada Cavalier Pellanda 4
CH - 6710 Biasca
Tel.: +41 (0)91 862 33 27
Mail: biasca@bellinzonese-altoticino.ch
Web: www.bellinzonese-altoticino.ch

Unterkünfte direkt am Weg:
Osteria Anzonico
Tel.: +41 (0)91 865 12 20
Web: www.osteriaanzonico.ch

Cavagnago, Agriturismo B&B
Tel.: +41 (0)91 864 21 77
Web: www.bertazzi.ch

Sobrio, B&B Norma Gasser
Tel.: +41 (0)79 299 56 78
Web: www.norma-sobrio.ch

Pollegio, Alla Botte
Tel.: +41 (0)91 862 21 41

Bodio, Albergo Stazione
Tel.: +41 (0)91 864 19 37
Web: www.albergostazionebodio.ch

Geführte Touren:
Web: www.alpineschool-mammut.ch
Web: www.montanara.ch

Gepäcktransport:
www.swisstrails.ch