Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Obstocken Sicht auf Giswil

Obstocken Sicht auf Giswil

Seefeldsee oberhalb Älggialp, Zentrum der CH

Seefeldsee oberhalb Älggialp, Zentrum der CH

Seefeld mit Blick auf Hostollen und Eiger

Seefeld mit Blick auf Hostollen und Eiger

Blick auf Sunnätag, im Hintergrund Schönbüel

Blick auf Sunnätag, im Hintergrund Schönbüel

Wunderbare Alpenflora, hier Enzian auf Krummelbach

Wunderbare Alpenflora, hier Enzian auf Krummelbach

Hüttstett mit Blick auf Schönbüel und Lungerersee

Hüttstett mit Blick auf Schönbüel und Lungerersee

Blick zurück auf Lungerer Seefeld,mit Seefeldstock

Blick zurück auf Lungerer Seefeld,mit Seefeldstock

Tourenbeschreibung

Der erste Streckenabschnitt führt dem Veloweg entlang Richtung Sachseln, wo am Dorfeingang die Bergstrasse zum Mittelpunkt der Schweiz abbiegt. Der Weg führt steil hinauf nach Obstocken. Hier bietet sich bereits etwas erhöht eine tolle Aussicht auf das Sarneraa Tal, wo man kurz darauf ins Tal der kleinen Melchaa einbiegt. Die Strasse führt direkt zur idyllisch gelegenen Alp Aelggi, im geografischen Mittelpunkt der Schweiz, wo seit 2003 der «Schweizer/in des Jahres» in Stein verewigt wird. Der Naturstrasse folgend führt die Route durch schönstes Alpgebiet zum Seefeldsee.

Die Abfahrt folgt dem Wanderweg übers Lungerer Seefeld. Dabei sind die Berner Alpen Eiger, Mönch und Jungfrau im Hintergrund zu sehen.

Unten beim Ursprung der kleinen Melchaa angelangt, kommt eine kurze Gegensteigung zur Alp Chrummelbach. Die prächtige Alpenflora entschädigt die 100 Höhenmeter Velotragen.

Auf dem Sunnentag angekommen, lässt sich die traumhafte Aussicht auf den tiefblauen Lungerersee, auf Lungern Schönbüel und das Brienzer Rothorn, vor der grossen Abfahrt, in vollen Zügen geniessen. Vor lauter Aussicht sollte man jedoch das Bremsen nicht vergessen, denn einer der schönsten Abschnitte liegt noch bevor.

Wer von den 1600 Höhenmeter ermüdet ist, kann hier dem linken Seeufer entlang zum Ausgangspunkt zurückfahren (Variante B).

Die anderen nehmen auf der gegenüberliegenden Talseite die 1000 Höhenmeter zur Dundelegg unter die Räder. Den Bergheimet entlang bis zur Alp Dundel folgt ein sehr steiler Aufstieg. Hier geht es nach rechts bis zur Alp Dundelegg. Nach der Hütte führt zuerst ein Karrweg und dann ein Wiesenweg zum Bergkreuz beim Sädel. Es lohnt sich hier eine Pause einzulegen und die Aussicht auf Pilatus, Stanserhorn und Rigi zu geniessen. Weit unten im Tal locken der Lungerer-, Sarner– und Vierwaldstättersee mit dem blauen Wasser zu einer erfrischenden Abkühlung.
Die Alpstrasse führt zum Alpbeizli & Alpkäserei Fluonalp, wo man sich mit einheimischen Köstlichkeiten stärken kann, bevor man die letzte steile Abfahrt in Angriff nimmt.


Sehenswürdigkeiten:

Wegpunkt «Mittelpunkt der Schweiz»
Der Gewinner oder die Gewinnerin der Auszeichnung «Schweizer des Jahres» wird tatsächlich im Mittelpunkt der Schweiz stehen. Für seine Leistungen wird er geehrt und als symbolischer Preis wird sein Name auf immer im Zentrum der Schweiz in Stein gemeisselt. Der geographische Mittelpunkt der Schweiz liegt auf der Alp Aelggi oberhalb Sachseln. Ein beeindruckendes, idyllisches Stück Alpenlandschaft inmitten des Bergpanoramas und der Voralpen Obwaldens.


Variante(n)

Variante A: Nach dem Lungerer Seefeld vor dem Aufstieg nach Chrummelbach kann die Strasse talauswärts genommen werden. Man kommt direkt nach Kaiserstuhl.
Variante B: Vor dem letzten Aufstieg kann dem Lungerersee entlang Richtung Kaiserstuhl die Tour abgekürzt werden.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Steil ist geil kann ich hier nur sagen. Eine tolle Runde, welche mehr Kondition als Technik benötigt. Zustand war i.O., etwas schlammig nach diesem nassen Sommer aber dennoch ist die ganze Tour zu empfehlen. Werde diese Runde sicherlich wieder einmal fahren. Nach dem Nationalfeiertag waren auch fast keine Wanderer unterwegs.

  • Die Verhältnisse sind sehr gut und meisten gut Fahrbar, musste 2-3 schieben. Ist einfach meine Lieblingstour.
    Besonderes: Fahre die Tour umgekehrt (Giswil - Fluonalp - Dundelegg..)

  • Super Route für Höhenmeter in einer schönen Gegend zu sammeln. Zeit hat nicht gereicht,habe mich aber noch 20min verfranst. Schade, dass so viele Autos unterwegs sind. Kurze Schiebestrecken vielleicht erwähnen. Aussicht Hammer, ausser bei den Anstiegen nur kurze Ausblicke.
    Tendenz: Geile Strecke, technisch nicht super schwer, was für das Training gut ist
    Besonderes: Lange Aufstiege, für mentale Stärkung

  • Streckenabschnitt (Schiebepassage) Chrummelbach - Hüttstett extrem nass und sumpfig. Die Fahrzeitangabe von 5:00 h ist in Bezug auf das Streckenprofil und die verschiedenen Tragepassagen sehr ambitiös und reicht vermutlich in den wenigsten Fällen... Also eher mehr Zeit einplanen. Aber tolle Tour!

  • Genaugleiche Tour ist leider zweimal in GPS-Tracks vorhanden. Höhenangaben und Höhenmeter stimmen bei dieser Variante nicht.

    Kommentar GPS-Tracks.com: Die Höhenangaben haben wir überprüft und verändert. Die doppelte Tour wurde entfernt. Herzlichen Dank für das Feedback!



Orte an der Route: Giswil - Edisried - Obstocken - Aelggi - Seefeld - Chrummelbach - Hüttstett - Lungern - Dundelegg - Fluonalp - Giswil


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

23274

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
9505

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
130

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
93

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Obwalden

Geschichte der Tour (B00719)

Erste Publikation: Mittwoch, 21. Juni 2006

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 22. September 2015

Tour publiziert von: Presented by www.obwalden-tourismus.ch

Tourencharakter

Distanz: 57 km | Zeitbedarf: 5 h
Aufstieg: 2662 m | Abstieg: 2662 m
Höchster Punkt: 1844 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten

Siehe auch

Obwalden Tourismus
Bahnhofplatz 1
CH - 6060 Sarnen
Tel: +41 (0)41 666 50 40
Fax: +41 (0)41 666 50 45
E-Mail: info@obwalden-tourismus.ch
Internet: www.obwalden-tourismus.ch