Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText

Gebietszugang via:

Andermatt; Realp; Furkapass;

Zustiege:

Tiefenbach (1.5h):
Tiefenbach - P. 2543 - Albert Heim Hütte Realp (3h):
Realp - P. 1886 - Lochberg - P. 2300 - Gabelung - Abzweiger - Albert Heim Hütte

Gipfel:

Galenstock von N (5.5h) WS-ZS:
Albert Heim Hütte - Abzweiger - Tiefengletscher - P. 2930 - P. 3065 - Skidepot - Galenstock Tiefenstock S-Grat (3.5h) WS:
Albert Heim Hütte - Abzweiger - Tiefengletscher - P. 2930 - P. 3065 - P. 3334 - Tiefenstock Gletschhorn S-Grat (2.5h) 4+:
Albert Heim Hütte - Abzweiger - Tiefengletscher - P. 2930 - Gletschhorn

Verbindungen:

Sidelen Hütte (Nepali Highway):
Albert Heim Hütte - Abzweiger - Tiefengletscher - Untere Bielenlücke - Sidelenhütte Furkapass (Nepali Highway):
Albert Heim Hütte - Abzweiger - Tiefengletscher - Untere Bielenlücke - Sidelenhütte - P. 2501 - Furkablick Göscheneralp:
Albert Heim Hütte - Abzweiger - Gabelung - Saas - Lochberglücke - P. 1927 - P. 1797 - Göscheneralp

Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die Wetterverhätlnisse waren sehr gut. Wahr sehr warm. Daher eher früher als später aufbrechen. Der Gletscher hat ein paar grössere und kleinere Spalten und muss den Weg etwas suchen. Jedoch sin die Spalten gut sichtbar. Der Weg ist einfach zu finden. Laut anderen Quellen ist die Schwierigkeit des Mittelteils (Kletterei) 1-3 Grad. Jedoch ist der Einstieg durch die Gletscherschmelze sehr hoch und glatt. Also eher 4. Grad (viele Gruppen sind dort bereits umgekehrt). Danach geht es im sehr lockeren Gestein gerade rauf. Hat dort noch 2-3 Sicherungshacken. Aus Rücksicht auf nachfolgende Gruppen Steinschlag vermeiden!!! Helm ist Pflicht! Danach kommt ein recht griffiger und fester Fels. Jedoch keine Sicherungshacken. Daher 2-3 Schlingen mitnehmen und natürliche Sicherungspunkte suchen. Sobald man auf dem Bergrücken ist, kann man je nach Verhältnis das Seil und Steigeisen da unten lassen. Der Rest iste ein einfaches rauflaufen. Runter auf dem selben Weg. Am besten Abseilen mit 2x50m Halbseil. Wichtig: Beim Runterziehen des Seils können sich jeweils Steine lösen. Kann sehr gefährlich werden. Der Gletscherabstieg ist dann wieder gleich wie der Aufstieg.
    Tendenz: Solange das Wetter gleich bleibt und nicht anfängt zu schneien, keine änderung



Orte an der Route:


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

3153

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2032

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
58

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
67

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Alpin-Touren in der Region Uri

Geschichte der Tour (H00155)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Freitag, 23. Mai 2003

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Popularität

Drucken, Daten

Siehe auch

SAC Clupführer Urner Alpen 2 oder West / Hütten der Schweizer Alpen SAC SAC