Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Der Sattligrat im Hintergrund das Albristhorn

Der Sattligrat im Hintergrund das Albristhorn

Aussicht vom Albristhorn zum Gsür

Aussicht vom Albristhorn zum Gsür

Tourenbeschreibung

Von Adelboden - Oey aus (Mineralquelle) fährt man mit der Sillerenbahn bis Sillerenbühl. Von der Bergstation beginnt nach kleinem Abstieg, der Aufstieg zum Laveygrat. Via Tierberg - Seewlehore - Sattligrat erreicht man nach ca. 3 bis 3 1/2 Std. das Albristhorn. Der Abstieg erfolgt über Furggeli - Furggi (Alphütte) bis «Im Hore». Von hier ist es nur noch ein kurzes Stück bis Aebi.


Hinweis(e)

Im Frühsommer kann in der Nordseite des Seewlehore und des Sattligrats noch viel Schnee liegen.
Im Herbst ist in diesem Gebiet auf Vereisung zu achten.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Adelboden - Sillerenbühl - Tierberg - Seewlehore - Sattligrat - Albristhorn - Furggeli - Furggi - Im Hore - Aebi


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

1673

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1769

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
63

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
44

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B05576)

Erste Publikation: Freitag, 4. Oktober 2013

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 16. Januar 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 10.3 km | Zeitbedarf: 4½ h
Aufstieg: 942 m | Abstieg: 1373 m
Höchster Punkt: 2762 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten