Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText

Tourenbeschreibung

Waltensburg – Lag da Pigniu.
Die Farbe der schemenhaft dargestellten Soldaten blättert langsam von der Stauseemauer ab, die Erinnerung bleibt. Es muss reichlich ungemütlich gewesen sein, als der berühmte russische General Alexander Wassiljewitsch Suworow im Spätherbst 1799 seine Armee vor den nachrückenden Franzosen über den bereits verschneiten Panixerpass aus dem Glarnerland ins Bündnerland rettete. Die auf die erschöpften Soldaten wohl bedrohlich wirkenden Dreitausender Muttenstock, Ruchi, Chli Ruchi und Hausstock bilden heute eine spektakuläre Kulisse für die Umrundung des Lag da Pigniu. Grau und mächtig die Felskolosse oben, türkisfarben und lieblich der See unten. Die landschaftlich einzigartige Mountainbiketour bietet viel Fahrgenuss und lässt schnell vergessen, wie unerbittlich die Berge im 18. Jahrhundert noch gewesen sein mögen.

Gestartet wird in Waltensburg, beim Hotel Ucliva, dort folgen Sie dem Wanderwegweiser «Andiast» auf der Asphaltstrasse bis nach Andiast Vitg. Anschliessend geht's links die Asphaltstrasse hoch und Sie folgen dem Bikewegweiser
«Graubünden Bike 90» bis zum Wanderwegweiser «Pigniu». Hier queren Sie den Bach und folgen links dem Wanderwegweiser «Lag da Pigniu». Den «Lag da Pignui» umfahren Sie im Gegenuhrzeigersinn. Nach der Umfahrung des Sees, bei der Staumauer folgen Sie rechts bergan dem Bikewegweiser «225», danach fahren Sie ab bis zur Schotterstrasse und weiter nach Waltensburg auf dem Schotterweg. Später kommen Sie in die Asphaltstrasse auf der Bergstrecke zurück zum Ausgangspunkt.

Sehenswert:
- Fresken der Dorfkirche Waltensburg
- Lag da Pigniu
- Wasserfälle am See


Variante(n)

Variante A: Wer die Tour verlängern möchte, kann auf der Rückfahrt noch die ausgeschilderte Mountainbikestrecke «221 var.» via Con Ault anhängen.


Hinweis(e)

Achtung:
Bei der Seeumrundung gibt es eine kurze Schiebepassage. Das fahrtechnisch anspruchsvollste Wegstück folgt gleich im Anschluss an die Umrundung. Dieses kann auf der Strasse auch einfach umfahren werden.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Waltensburg - Andiast Vitg - Pattadiras - Tscheppa - Cuolms - Acla Davon - Lac da Pigniu - Staumauer - Tscheppa - Pattadiras - Andiast Vitg - Waltensburg


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

3431

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1579

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
31

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
19

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B02733)

Erste Publikation: Dienstag, 18. Mai 2010

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 13. September 2016

Tour publiziert von: Presented by www.surselva.info

Tourencharakter

Distanz: 21.2 km | Zeitbedarf: 2½ h
Aufstieg: 564 m | Abstieg: 564 m
Höchster Punkt: 1464 m.ü.M.

Schwierigkeit S0

Drucken, Daten

Siehe auch

Surselva Tourismus AG
Info Brigels
Casa Sentupada / Postfach 193
Via Principala 34
CH-7165 Breil/Brigels
Tel.: 0041 81 941 13 31
E-Mail: brigels@surselva.info
Internet: www.surselva.info

Einkehrmöglichkeiten:
- Div. in Waltensburg
- Hotel Postigliun, Tel.: +41 (0)81 941 10 33
Bereits den 2. Sommer ist das Alpina Pigniu (www.alpina-restaurant-pigniu.ch) wieder geöffnet und steht Bikern und Wanderern für eine Verschnaufpause zur Verfügung.

Ebenfalls seit 2 Jahren ist die Kletterwand an der Staumauer (über das erwähnte Gemälde) eröffnet, Buchungen unter Tel.: +41 (0)79 262 41 72, E-Mail: info@alpventura.ch, (jeden Freitag 13.30 mit Bergführer) ansonsten auch freies Klettern möglich (Ausrüstung gibt’s im Alpina).