Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Biken «im Schatten» der Glarner Hauptüberschiebung

Biken «im Schatten» der Glarner Hauptüberschiebung

Tourenbeschreibung

Diese Tour findet auf sehr hohem Niveau statt, nicht nur topograhisch sondern auch konditionell und technisch, nämlich in der vom Winter-Alpinsport her bekannten «Alpenarena» zwischen Laax/Flims und dem Vorab-Gletscher. Dabei begnügen wir uns nicht mit dem Crap Sogn Gion als Kulminations- und Verpflegungspunkt, sondern steigen über die Krete «Crest La Siala» und Crap Masegn weiter in Höhen, in denen das Mountain-Bike seinen Namen wirklich verdient. Kurz danach verlassen wir die Krete um in der grossen Arena am Fusse des Vorabgletschers vorbei die Hütte «Camona Vorab» zu erreichen, eine weitere Verpflegungsmöglichkeit. Es geht relativ flach weiter zur «Camona da Nagens», wo wir uns vor der Abfahrt überlegen können, welche variante wir wählen wollen. Neben den zwei unter «Varianten» erwähnten gibt es nämlich auch noch den Fahrweg hinunter zum Ausgangsort, falls die Kräfte nachgelassen haben. Die beide anderen Varianten der Abfahrt werden unsere Konzentration und Technik nämlich nochmals voll fordern.
Eine sehr anspruchsvolle Tour, aber auch ein tolles Erlebnis.


Variante(n)

Variane A: Lohnende Zusatzschlaufe über die Station Vorabgletscher.
Variante B: Downhill ab Camona da Nagens entlang Strecke des «Fritschi Bike Challenge», aber zuerst noch 100 Höhenmeter Aufstieg bis Grauberg
Variante C: Bis hinauf zum Crap Sogn Gion mit der Gondelbahn - reduziert die konditionellen Anforderungen wesentlich


Hinweis(e)

Die Alpenarena gilt als schneesicher, kann also im Frühsommer und nach den ersten Schneefällen im Herbst für diese Tour ungeeignet sein.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Bei bestem Wetter sind wir gestern die Tour gefahren. Wir haben etwas geschummelt und die Gondel auf den Crap Sogn Gion genommen, aber wir hatten auch noch mehr vor. Die Tour ist sehr zu empfehlen. Zwischen Crap Masegn und der Alp Nagens hat es zwar immer mal wieder kurze Tragepassagen, aber die sind kurz (maximal wenige Minuten) und die Landschaft und der Trail sind es allemal wert. Dieser Abschnitt ist von der Schwierigkeit zwischen S2 und S3 anzusiedeln. Von der Bergstation Grauberg bis Punt Desch (Beginn des Runcatrails) geht es leider nur über den breiten Schotterweg. Auf der anderen Seite des Tales gibt es aber einen schönen Hangweg, den werden wir beim nächstem Mal ausprobieren. Der Runcatrail braucht keine weitere Erklärung, der macht einfach nur Spass. Alles in allem eine sehr empfehlenswerte Tour.

  • Letzerteil wegen Unwetter (Umgestürzte Tannen) nicht fahrbar. auch der Trail über Plateau könnte wieder mal unterhalt gebrauchen. Im Allgemeinen eher S3 als S2. vorallem die Abfahrt auf Laax (Variante 1)
    Tendenz: Zur Zeit nicht empfehlenswert
    Besonderes: Schöne aussicht. Steigungen bis zum Scheitelpunkt fast alle fahrbar bis auf dem schluss und kurze zwischen Passagen.

    Kommentar GPS-Tracks.com: Die Destination Flims / Laax hat in der Zwischenzeit entsprechende Umleitungen signalisiert.

  • Auch wir sind mit den beiden Sesselbahnen bis Naraus gefahren um uns ein paar Höhenmeter zu schenken. Die Gondelbahn auf den Crap Sogn Gion ist diesen Sommer nicht in Betrieb (ist ev. immer so). Nebst einigen fahrbaren Strecken mussten wir auch einige Meter schieben :-(. Erste Verpflegungsmöglichkeit bei der Segneshütte oder später bei der Alp Nagens. Es gibt übrigens von Mittwoch - Sonntag (4. Juli - 18. Oktober 09) einen Shuttlebus ab Laax Murschetg, welcher auch Bikes transportiert (beschränkte Kapazität). Von Nagens bis Vorab gut fahrbar, danach auf Wanderweg weiter zum Crap Masegn mit einigen Schiebestrecken. Von da wieder alles fahrbar bis nach Murschetg. Trail Nr. 1 ist aber inzwischen noch ausgewaschener und sehr schlecht beschildert. Da hat uns der Runca Trail zum Dessert weitaus besser gefallen ;-).

  • Ganz easy bis Bergstation Naraus mit der Bahn. Danach hiess es steil, steiler am steilsten. Man braucht einen langen Atem um all diese Rampen mit strampel zu erklimmen. Sogar schieben ist bei dieser Steigung atemberaubend !!!!! Die Gruppe hat sich dann nach dem Vorabgletscher geteilt. Eine Runde ging über das Fuorcla da Sagogn und eine Runde fuhr runter zur Station Fuorcal und weiter nach Crap Sogn Gion. (Einmal mehr schieben) Der Trail über das Fuorcola da Sagogn ist techn. sehr anspruchsvoll, streng und zT. abschüssig. Der Freeride Trail Nr. 1, ab Crap Sogn Gion hat uns aber für all das schieben entschädigt. Im oberen Teil zwar noch etwas ausgewaschen und mit sehr groben Steinen durchsetzt. Danach anspruchsvoll und mit viel Flow komplett fahrbar.
    Tendenz: Die Bahnen haben nach diesem WE den Betrieb bis zur Wintersaison eingestellt.



Orte an der Route: Murschetg - Falera - Station Crap Sogn Gion - Station Crap Masegn - Camona Vorab - Camona da Nagens - Runca - Murschetg


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

3913

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3645

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
56

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
87

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (002394)

Erste Publikation: Montag, 7. Mai 2007

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 9. August 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 35.5 km | Zeitbedarf: 5½ h
Aufstieg: 1614 m | Abstieg: 1614 m
Höchster Punkt: 2516 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten