Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Diese anspruchsvolle Tour führt mit 1480 Höhenmeter über den Alten Schyn ins Domleschg. Der Alte Schyn ist ein alter Säumerweg mit einem stockfinsteren Tunnel als Highlight.

Die Tour startet mitten in Lenzerheide. Zuerst geht’s über den Kanalweg bis Lain und weiter bis Muldain, wo der alte Schyn beginnt. Auf dem Säumerweg geht’s bergab bis nach Scharans. Von hier führt die Tour auf Nebenwegen durch die schönen Domleschger Dörfer bis nach Domat/Ems. Vor Paspels bietet der kleine Canova See willkommene Abkühlung und Möglichkeiten für ein Picknick. Von Domat/Ems führt ein Radweg bis zur Stadt Chur. Hier geht’s auf der Strasse ca. 1.5 km bis zur Talstation der Brambrüeschbahn. Diese bringt einem von Chur (590 M ü. M) bis aufs Känzeli (1175 M ü. M) oder man erklimmt die Höhenmeter selber über den Polenweg (Variante A Polenweg). Vom Känzeli steigt die Tour noch bis auf rund 1500 m ü. M bevor es überwiegend bergab bis nach Churwalden (1240 m ü. M) geht. Von hier folgt der Schlussaufstieg über Forstwege bis auf die Parpaner Höhe (1545 m ü. M). Auf dem gemütlichen Schlusstück zurück zum Ausgangspunkt kann man das Hochtal Lenzerheide nochmals richtig geniessen.


Variante(n)

Variante A: Aufstieg über den Polenweg
Wem 1480 Höhenmeter zu wenig sind, der kann anstatt die Brambrüeschbahn zu nutzen aus eigener Kraft den Polenweg bis Churwalden fahren. Das sind zusätzliche 730 Höhenmeter.

Variante B: Aufstieg mit dem Postauto
Wem die Puste in Chur ausgeht, der kann bequem das Postauto bis nach Valbella nehmen.


Hinweis(e)

Eine Taschenlampe kann wegen des unbeleuchteten Tunnels im Alten Schyn von Vorteil sein. Man findet den Weg aber auch ohne Licht.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Ich finde, dass der Start von Chur mit der Seilbahn am besten ist, dann so muss am Schluss nicht noch ein schweisstreibender Anstieg bewälltigt werden, der vor Vallbella ansteht. Ab Lenzerheide ist die Tour kaum zu übertreffen. Es geht vielfach abwärts - hat aber auch einige eklige Anstiege drin - die Wege sind spektakulär, die Aussicht ist nach oben und unten phänomenal, die Unterhaltung - auch mit dem mit Solarlicht ausgerüsteten Tunnel - optimal und man hat Zeit, miteinander zu plaudern. Bis nach Chur hört es kaum mehr auf. Uns hat es geholfen, dass wir die Route runter geladen haben.

  • Wir haben diese Tour genau so wie sie hier beschrieben ist, ab Lenzerheide gefahren. Die Wege sind absolut toll ausgeschildert und auch für nicht Free-Rider sehr gut zu fahren. Der Tunnel ist zwischenzeitlich beleuchtet. Eine Lampe ist sicher von Vorteil, falls die Beleuchtung mal ausfällt. Das Panorama ist auf der gesamten Strecke bis hinunter nach Chur einmalig. Wir haben uns in Chur für die Nutzung der Seilbahn nach Brambrüesch entschieden und für die Rückfahrt nach Lenzerheide eine der Freeridestrecke bis Churwalden gfahren, dort die Talseite gewechselt um den Panoramahöhenweg bis Lenzerheide zu nutzen.

  • Imposante Tour auf meist unbefahrenen Wegen. Das Albulatal hat sehr steile Flanken. Man bekommt irgendwie Mitgefühl mit den Erbauern der Handelsstrasse, aus einer Zeit ohne schwehres Gerät. Eine eindrückliche "Strasse" hoch über der Albula in sehr abschüssigem Gelände. Die Tour ist überall sicher zu fahren. Der Weg ist nie so schmal, dass es gefährlich wird. Auf einer ca. 5 minütigen Schiebepassage ist das Gelände nicht ganz so abschüssig, wie im fahrbaren Bereich. Super Tour, wirklich Empfehlenswert. Auch die anschliessende lange und verdiente Abfahrt von der Lenzerheide bis Chur ist auf einer Super Nebenstrasse mit teilweise guter Aussicht.
    Besonderes: Die Tour ist fast nie auf befahrenen Strassen. Sehr gut recherchierte Bewirtschaftungswege.

  • Ich habe die Tour mit Start in Thusis gefahren. unbedingt Taschenlampe mitnehmen es hat eine unbeleuchtetes Tunnel mit Wasserlachen.



Orte an der Route: Lenzerheide - Lain - Muldain - Alter Schyn - Scharans - Almens - Tomils - Rothenbrunnen - Domat/Ems - Chur - Brambrüesch Känzeli - Malix - Churwalden - Parpan - Valbella - Lenzerheide


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

15768

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
7398

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
104

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
204

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B00834)

Erste Publikation: Samstag, 6. Juli 2013

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 16. Februar 2016

Tour publiziert von: Presented by www.lenzerheide.com

Tourencharakter

Distanz: 56.4 km | Zeitbedarf: 6 h
Aufstieg: 1171 m | Abstieg: 1771 m
Aufstieg bei OeV-Benutzung: 571 m
Höchster Punkt: 1547 m.ü.M.

Schwierigkeit S0

Drucken, Daten

Siehe auch

Informationsbüro Lenzerheide
Voa principala 37
7078 Lenzerheide
Tel.: +41 (0)81 385 57 00
E-Mail: info@lenzerheide.com

www.lenzerheide.com/bike