Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Ausblick vom Panoramaweg auf den Thunersee

Ausblick vom Panoramaweg auf den Thunersee

Tourenbeschreibung

Lange, aussichtsreiche Höhenwanderung ohne grosse Höhendifferenzen vom idyllischen Kiental über das sonnig gelegene Faltsche und durch den schattigen Suldgraben zum Aussichtsbalkon Aeschiried. Hoch über dem tiefblauen Thunersee führt die Route durch Wälder und über Alpweiden nach Därligen hinunter und gewährt unterwegs viele Aus- und Tiefblicke. Ideale Wanderwege, Forststrässchen und Erschliessungssträsschen wechseln in unregelmässigen Abständen. Kurze Hartbelagteilstücke auch ausserhalb der Siedlungen.

In Kiental verlässt man die Bushaltestelle talauswärts und steigt, zuweilen auf dem Alpsträsschen, dann wieder über Abkürzungen, zu den Häusern von Hubel auf. Genussvoll ist die anschliessende Wanderung durch blühende Heuwiesen. Zurückblickend gewahrt man die in der Sonne gleissenden Firnfelder der Blüemlisalp. In leichtem Ab und Auf geht es zur grossen Sennerei Härggis-Allmi, von wo sich der Blick auf die spielzeugkleinen Häuser im Kandertal und auf die Niesenkette weitet. Durch den Haaselewald wird über den Richebach-Graben gewechselt und bald auf leider asphaltiertem Strässchen hinunter nach Faltsche gestiegen. Über Weeggers geht es nun fast ebenen Wegs ins Suldtal hinein. Auf der Suldweid wechselt man über den Bach und geniesst während der Wanderung talauswärts die üppige Vegetation (Naturschutz-Gebiet). Nach dem kurzen Anstieg zur Talstrasse ist die Aussichtswarte Aeschiried bald erreicht, von der man einen herrlichen Tiefblick auf den Thunersee geniesst. Angenehm ist die Fortsetzung über alte Alpwege und neuere Forststrässchen zum Hellbode und, dem unteren Rand der sumpfigen Lammweid entlang, hinunter zum Chüngstuel. Haben sich unterwegs Sigriswilgrat, Sieben Hengste, Beatenberg, Niederhorn und Harder nur bruchstückweise gezeigt, so ist jetzt die ganze Seenlandschaft von Thun im Westen bis nach Brienz im Osten zu überblicken. Noch gilt es zwar, die nach Gewittern und während der Schneeschmelze berüchtigten Leissiger Bachgräben zu queren (über den Spissigraben führt eine neue Hängeseilbrücke), doch kann man ab Meielisalp das nahe Ziel der langen Wanderung schon erahnen. Bei prächtiger Aussicht auf das Bödeli und zum Harder geht es über Egghubel hinunter nach Därligen am Thunersee.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Kiental - Faltsche - Aeschiried - Meielisalp - Därligen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Mai 2016)

2381

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2402

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
59

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
165

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12111)

Erste Publikation: Montag, 19. März 2012

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 12. April 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 21 km | Zeitbedarf: 6¼ h
Aufstieg: 830 m | Abstieg: 830 m
Höchster Punkt: 1208 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten