Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Schatzalp-Bahn mit Trassee

Schatzalp-Bahn mit Trassee

Wandern hoch über Davos

Wandern hoch über Davos

Beliebtes Ausflugsziel

Beliebtes Ausflugsziel

Tourenbeschreibung

Gelangen Sie bequem von Davos Platz aus mit der Schatzalpbahn auf die Schatzalp. Von dort aus führt ein gemächlich ansteigender Fahrweg hinüber zum Sommerweg. Begleitet werden Sie von einem stets wechselnden Panorama. Erreichen Sie den Strelapass auf 2350 Metern über Meer. Von dort aus beginnt der meist geradeaus führende Panoramaweg. Bevor Sie jedoch dem Panoramaweg entlang laufen, empfiehlt es sich, den Gipfel des Schiahorns zu besteigen.
Zurück beim Strelapass folgen Sie dem Panoramaweg bis fast zu der Mittelstation der Parsennbahn. Folgen Sie dem Weg Richtung Büschalp – Davos und geniessen Sie ein letztes Mal die tolle Aussicht auf Davos und die wundervolle Berglandschaft, bevor Sie wieder das Tal erreichen.


Points of Interest:

Schatzalp
Auf einer Sonnenterrasse, 300 m über Davos, liegt die autofreie Schatzalp, welche Sie bequem mit der Standseilbahn erreichen. Dem Swiss Historic Hotel Schatzalp sollten Sie besondere Beachtung schenken. Das ehemalige Sanatorium wird seit nunmehr 50 Jahren als Hotel geführt. Der Bestsellerautor, Thomas Mann, liess sich an diesem Ort zu seinem Buch «Der Zauberberg» inspirieren, welches 1924 erschienen ist.
Machen Sie auch einen Abstecher ins Alpinum Schatzalp und bewundern Sie die über 1'300 Pflanzenarten.
Ein Spass für die ganze Familie ist die Sommerrodelbahn.

Strela Alp
Ruft Sie schon der Hunger? Dann kehren Sie im gemütlichen Bergrestaurant Strela Alp ein. Entspannen Sie auf der Sonnenterrasse und geniessen Sie das herrliche Alpenpanorama, bevor Sie Ihre Wanderung fortsetzen.

Liftstation; Beobachtungsposten 1
Auf Höhe der seit einigen Jahren stillgelegten Liftstation haben Sie einen wunderbaren Blick hinüber zu den Felsen am Schiawang, unterhalb und oberhalb des Panoramaweges. An diesem Sonnenhang halten sich die Steinböcke sehr gerne auf. Es empfiehlt sich, einen Feldstecher bei sich zu haben.
Auffallend an diesen Steilhängen sind die vielen Lawinenschutzverbauungen. 1920 wurden hier die ersten Schutzverbauungen erstellt, um das Gebiet zwischen der heutigen Parsennbahn und dem Schiatobel lawinensicher zu machen. Nicht vergebens heisst dieses Gebiet in Davos Dorf «Horlauben». Damit sind die Laubenen (Lawinen) gemeint, die vom (Schia) Horn herunter stürzten. In der Nacht vom 26. auf den 27. Januar 1968 wurde das Gebiet «Auf den Böden» durch die «Schiahornlawine» verschüttet. Nach diesem Ereignis hat man die Verbauungen ausgebaut. Bis heute bieten diese sicheren Schutz für die Menschen, die «Auf den Böden» und unterhalb wohnen.

Weg zum Strelapass; Beobachtungsposten 2
Auf dem Weiterweg zum Strelapass empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit einen Zwischenhalt zur Beobachtung der Steinböcke am Schiawang einzulegen.
Beachten Sie aber auch die blumenübersäten Alpweiden am Weg hinauf zum Pass. Dies ist mit Sicherheit eines der blumenreichsten Gebiete in der ganzen Landschaft Davos.
Das 1937 mit Schleppliften erschlossene Skigebiet Strela ist seit einigen Jahren leider nicht mehr in Betrieb.

Strelapass
Wie urkundlich festgestellt, wurde der Strelapass schon in früheren Jahrhunderten begangen. Früher stand hier eine einfache Schutzhütte. 1937 wurde das Berggasthaus erstellt. Der Name «Strela» wird erstmals 1338 erwähnt und ist eine Ableitung des lateinischen Begriffs «striga» = Hexe.

Schiahorn; Beobachtungsposten 3
Um die Steinböcke möglichst aus der Nähe beobachten zu können, sollten Sie den Gipfel des Schiahorns besuchen. Vom Strelapass aus brauchen Sie für die 350 Höhenmeter zum 2700 m hohen Gipfel ca. 1 Stunde.
Hinter dem Gasthaus, das 1937 als Skihütte erbaut wurde, treffen Sie auf eine mit rotem, weissem und gelbem Mohn übersäte Wiese. Dort beginnt der Aufstieg. Folgen Sie dem gut angelegten schmalen Weg bis hinauf zum Gipfel.
Wenn Sie sich ruhig verhalten, ist die Chance sehr gross, dass Sie vor allem in der Mulde gegen Osten oder sogar auf dem Gipfel Tiere sehen können.

Panoramaweg
Der Weg verbindet den Strelapass mit der Mittelstation der Parsennbahn (Höhenweg). Geniessen Sie den wunderbaren Ausblick über die Landschaft Davos.

Büschalp
Kurz bevor Sie die Mittelstation der Parsennbahn erreichen folgen Sie dem Weg Richtung Büschalp – Davos. In 15 Minuten erreichen Sie die Büschalp.

Davos
Davos - die höchstgelegene Stadt in Europa - bietet alle Annehmlichkeiten einer (Klein-) Stadt und ist gleichzeitig von einer intakten Berg- und Naturlandschaft umgeben. Davos wurde im 13. Jh. von den Walsern besiedelt. Die Davoser Kurgeschichte beginnt im Jahre 1853 und ist verbunden mit dem Namen Alexander Spengler. Dieser erkannte bald die gesunde Wirkung des Davoser Klimas und sorgte für deren Bekanntmachung. Zusammen mit W. J. Holsboer errichtete Spengler 1868 die Kuranstalt Spengler-Holsboer. Mit dem Bau der Eisenbahnlinie von Landquart nach Davos begann eine neue Entwicklung: Hotels, Pensionen, Sanatorien und Villen wuchsen wie Pilze aus dem Boden. Viele der ausländischen Gäste vergnügten sich während ihres Aufenthaltes im Schnee und brachten neue Ideen und Wintersportgeräte nach Davos. Dadurch wurde Davos schon in sehr frühen Jahren zu einem bekannten Wintersportort. Heute dienen die Höhenkliniken weniger der Tuberkuloseheilung als vielmehr der Therapie allergischer und infektiöser Erkrankungen der Luftwege und der Lungen. Davos zählt heute 13'000 Einwohner und verfügt über eine Angebotsvielfalt, die von keinem anderen Bergferienort Europas erreicht wird. Davos ist Ferien-, Sport-, Kongress-, Gesundheits-, Forschungs- und Kulturstadt.


Wissenswertes:

 In der Schweiz leben heute ca. 40'000 Steinböcke
 Wild beobachten können Sie vor allem am Morgen oder gegen Abend. Als Wiederkäuer sind die Steinböcke um die Mittagszeit in den Unterständen und kaum zu sehen.
 Zum Beobachten ist ein Feldstecher (Fernrohr) unbedingt zu empfehlen.
 Ruhig stehende oder äsende Steinböcke sind vor allem am weissen Bauch erkennbar.
 Weil Steinböcke auf Nahrungssuche im Winter an den Bäumen grosse Schäden anrichten, dürfen in gewissen Gebieten eine Anzahl Tiere abgeschossen werden. Am Schiahorn in Davos ist das Bejagen grundsätzlich verboten, doch der Bezirkschef der Wildhüter kann in gewissen Fällen die Erlaubnis zum Abschuss einzelner Tiere geben.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Schatzalp - Strela Alp - Strelapass - (Schiahorn) - Panoramaweg - Büschalp - Davos


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

10508

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4023

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
206

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
83

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B01552)

Erste Publikation: Freitag, 1. Juli 2011

Letzte Aktualisierung: Montag, 23. Februar 2015

Tour publiziert von: Presented by www.davos.ch

Tourencharakter

Distanz: 14.2 km | Zeitbedarf: 5½ h
Aufstieg: 894 m | Abstieg: 894 m
Höchster Punkt: 2709 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Destination Davos Klosters
Davos Destinations-Organisation (Genossenschaft)
Talstrasse 41
CH-7270 Davos Platz
Tel: +41(0)81 415 21 21
E-Mail: info@davos.ch
Internet: www.davos.ch