Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Hans-Roth-Brunnen auf dem Dorfplatz in Rumisberg

Hans-Roth-Brunnen auf dem Dorfplatz in Rumisberg

Tourenbeschreibung

Längswanderung auf der Höhenterrasse der Jura-Südflanke. Anfänglich sehr steiler Aufstieg zur Erlinsburg. Anschliessend nur noch geringe Höhendifferenzen, schliesslich angenehmer Abstieg. Unterwegs weitgehend unverfälschte Jurahang-Dörfer und eine herrliche Sicht zu den Vor- und Hochalpen und in die sanfte Landschaft des Aaretals. Teilstücke auf Hartbelag, auch ausserhalb der Siedlungen.

Von der Station Niederbipp dorfaufwärts Richtung Jura. Bereits in Galmis überblickt man das grosse Dorf. Bei der Kirche, jenseits der Bahnlinie, konnten viele Funde aus der Römerzeit gesichert werden. Man fand Mauerwerk, Mosaikböden und Münzen. Alles deutet darauf hin, dass sich hier an der Strasse Salodurum (Solothurn)-Vindonissa (Windisch) die bedeutendste römische Siedlung im Bipperamt befand.
Ebenen Wegs geht es nun der Hangflanke entlang. Über dem Wald wird schon der Felsdorn der Leenflue sichtbar, auf welchem die Erlinsburg stand. Voraus liegt die markante Roggenflue, darunter die helle Bechburg. Beim Weiler Leen geht es in den Wald. Ein steiler, schmaler Zickzack-Weg leitet zur Grathöhe am Fusse der Vorderen Leenflue.
Die von den Froburger Grafen in den Jahren 1080 bis 1218 erstellte Vordere Erlinsburg wurde 1375 beim Gugler Einfall zerstört und nicht wieder aufgebaut. Die Burgstelle bietet einen packenden Tiefblick auf Niederbipp. 1950 schuf der Kanton das Reservat Leenflue, in dem heute fast die ganze Pflanzenwelt des Jura und eine interessante Kleintierwelt vertreten sind. Vorsicht beim Abstieg von der Burgstelle: Unbedingt den gleichen Fussweg benutzen wie für den Aufstieg! Sanft geht es nun abwärts über das leicht geneigte Hochplateau der Walderalp nach Walden - ein echter Panoramaweg. Fast auf gleicher Höhe steht das etwas grössere Wolfisberg. Nach Durchschreiten dieses Strassendörfchens fesselt einen wieder der wunderschöne Fernblick.
Rumisberg bietet das noch weitgehend unverfälschte Bild eines schönen Jurahang-Dorfes. Die Dachfirste der Häuser sind eng aneinander gebaut, damit der Feldbebauung möglichst viel Raum gewährt werden konnte. Auf dem Dorfplatz erinnert der Hans-Roth-Brunnen von Schang Hutter an den geachtetsten Mitbürger der Gemeinde, der seinerzeit in Wiedlisbach die kiburgischen Verschwörer belauschte und Solothurn vor einem Überfall warnen konnte.Nun senkt sich der Weg über Frauchsrüti zum Gehöft Weidli. Hier wird talwärts abgezweigt. Auf Waldwegen, über Wiesland und auf Feldsträsschen gelangt man in angenehmem, abwechslungsreichem Abstieg über den Gärberhof nach Attiswil.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Niederbipp - Erlinsburg - Wolfisberg - Rumisberg - Attiswil


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Juli 2016)

2542

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1583

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
13

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
90

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12101)

Erste Publikation: Montag, 19. März 2012

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 12. April 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 12 km | Zeitbedarf: 3½ h
Aufstieg: 470 m | Abstieg: 470 m
Höchster Punkt: 740 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten