Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText

Tourenbeschreibung

Interessante und abwechslungsreiche Rundtour, deren Reiz vor allem in der fantastischen Umgebung liegt. Variante A wird zunehmend unpassierbarer und ist nur noch zu Informationszwecken (Warnung) aufgeführt.


Variante(n)

Variante A: Diese Strecke führt über einen äusserst schmalen, abschüssigen Waldpfad (Tragestrecke). Bei Nässe ist sie nicht zu begehen (Absturzgefahr!).


Hinweis(e)

Bei «Gfäl» zeigt ein Wegweiser den Wiesenweg an. Entlang des Zaunes findet man schnell auf den weiterführenden Weg.
Bei der Abkürzung (Variante A) bei «Zigerschwand» (nach dem Felskopf) wähle man den kaum sichtbaren, schmalen Weg.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Nimmt mich nur wunder, wo der Autor die 4 Sterne für die Schwierigkeit gefunden hat. Ich würde eher sagen 4 für Schönheit, denn die Umgebung ist fantastisch und 2 bis knapp 3 für die Schwierigkeit. Die Abfahrten sind fast alles auf guten Wegen, Schotter 80%, Asphalt 25% und ein paar Trails 5%. Nun gut - wer gerne auf Schotterpisten runter brettert..... - ich liebe die anspruchsvollen, technischen Trails.
    Besonderes: Die Variante A ist wirklich nur für Wanderer, nicht fahrbar (wahrscheinlich nicht mal für Trialprofis) und man endet wieder auf einer breiten neuen Forststrasse.

    Kommentar GPS-Tracks.com: Einverstanden! Wir haben die Tour auf Schwierigkeit 3 abgwertet.

  • Abwechslungsreiche Tour im Auf- und Ab. Fehlerfreie Orientierung mit dem Garmin 60CSx entlang des Tracks von GPS-Tracks.com. Der initiale Aufstieg geht meist über Teer. Schöne Sicht auf die Schrattenfluh. Wir haben die Variante A gewählt. Den Pfad muss man beim Pkt. A2 wirklich suchen (genau dort wo das Drahtseil entlang der Strasse endet). Der Pfad ist aber kein Wanderweg sondern eher ein Wildwechsel, schmal, eng und seitlich sehr abschüssig. Hier wirklich bei Nässe nicht sicher passierbar! Irgendwann trifft man dann wieder auf einen Naturweg (der Garmin hatte dort am Hang etwas Mühe den Pfad richtig zu finden) und man fährt wieder sicher. Danach kommt noch ein grober steiler Schotterdownhill der Spass macht.
    Tendenz: - recht abwechslungsreich, Teer, Trail, Pfad über Wiesen



Orte an der Route: Escholzmatt - Rotenflue - Hilferental - Beichlen - Tüolboden - Schintmoos - Tällenbachschwändi - Escholzmatt


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

9904

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1386

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
40

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
51

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Luzern

Geschichte der Tour (000073)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 13. Februar 2013

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 39.4 km | Zeitbedarf: 4¼ h
Aufstieg: 1463 m | Abstieg: 1463 m
Höchster Punkt: 1660 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten