Homepage: Free tour guide with over 7500 GPS tours and map overlays (MTB, alpine, ski, transalpine, biking, hiking, cycling, mountain bike etc.)
A challenging trail through the Val Poschiavo

A challenging trail through the Val Poschiavo

The Bernina Express as a constant companion

The Bernina Express as a constant companion

Varied, undulating route up to the Bernina Pass

Varied, undulating route up to the Bernina Pass

Mountain bikers on the Lago Bianco Trail

Mountain bikers on the Lago Bianco Trail

A relaxing train ride on the Rhaetian Railway

A relaxing train ride on the Rhaetian Railway

Mountain bikers on the Lago Bianco Trail

Mountain bikers on the Lago Bianco Trail

Bikers on the newly created Bernina flow trail

Bikers on the newly created Bernina flow trail

@FotoText

Tour description

The freshly prepared Bernina bike trails are an absolute dream for mountain-biking enthusiasts. The track starts just behind Pontresina, from where an easily negotiable, undulating path winds through the forests up to the Bernina Pass. Over and over again, you are treated to spectacular views of the mighty glaciers. Soon after arriving at the top, you can branch off directly towards the Belvedere Hut. However, a quick detour over a high-lying plateau is definitely worthwhile – the view of the Palü glacier is simply stunning.
A demanding trail follows the tracks of the Bernina Railway down into the Val Poschiavo. The return journey is by train to the Ospizio Bernina and then by bike back along the Bernina Trail to Pontresina.


Note(s)

Free mountainbike maps are available at all tourist offices.


Create your own tour review

Describe your experiences and the conditions you found. By doing so you can make more information available and make the tour even more interesting. Thank you!

  • Dass diese Tour sehr schön ist, muss hier nicht mehr erwähnt werden. Der erste Teil ist technisch wirklich nicht so anspruchsvoll, macht aber trotzdem Spass. Für einige Biker sind aber die querligenden Steinplatten schon zu viel des guten. In meine Augen zeugt das auch von guter Bikebeherrschung, wenn die Steinplatten ohne Plattfuss überfahren werden können. Die Geschwindigkeit sollte hier sowieso nicht allzu schnell sein. Es muss jederzeit mit Wanderern gerechnet werden. Also Bremsbereitschaft! Wir haben diese Tour nicht zum ersten Mal absolviert, mussten aber noch nie eine Unterbruch wegen platten Reifen einlegen. Trotz nur 2.25 Nobby Nics. Der zweite Teil nach Poschiavo ist das Highlight und hat es in sich. Er fordert bei gewissen Stellen volle Konzentration. Ist aber alles fahrbar. Macht einfach Spass.
    Tendency: Ich habe das Gefühl, dass die Abfahrt gegenüber dem letzten Jahr etwas ruppiger geworden ist. Sie ist ausgewaschen und hat im unteren Teil mehr lose Steine.

  • Angelegte Strecke ohne fahrtechnische Herausforderungen, wohl aber durch grandiose Landschaft, somit zumindest bis zum Abbruch nach Poschiavo sehr schön als Tour zum gleiten und staunen. Die Abfahrt nach Poschiavo ist unlohnend und zudem von den "Gestaltern" der Strecke unsäglich ungeschickt angelegt: man wird über eine Steile Forstautobahn mit scharfen Steinplatten als querliegenden Wasserabläufern zu Tal geschickt, wiederum fahrtechnisch leider ohne jeden Anspruch. Dafür hat es uns aber drei (!) nagelneue fat albert 2.40 mit snakebites auf die Felgen geschickt, und das bei reichlich Druck, bravo! Gelungene Streckenführung. Mangels weiteren Ersatzmaterial daher Abbruch und Zurück. Downhill nach Pontresina ist dann sehr flowy und schnell und nett zu rollen. Insgesamt eher eine landschaftliche Ausflugstour als eine Vollblut-MTB-Tour. Daher wohl auch die Beliebtheit...
    Tendency: Flowy, leicht, landschaftlich beeindruckend. Downhill nach Poschiavo: Achtung Quersteine extrem vorsichtig fahren, da snakebiters

  • Es wundert uns nicht, dass diese Tour zu den Top-5 bei gps-tracks gehört. Haben noch NIE soviel Biker auf dieser Tour angetroffen. Es wundert uns darum auch nicht, dass soviele Biker am reparieren von Platten waren! Und es wundert uns deshalb auch nicht, dass durch die starke frequentierung die Trails etwas ruppiger geworden sind. Trotzdem,eine Tour die auch nach mehrmaligem Abfahren immer wieder Spass macht, sei dies wegen der Trails aber auch wegen der einmaligen Landschaft.
    Tendency: Durch das starke befahren wurden die Trails anspruchsvoller.
    Special: Das neue Rollmaterial der Berninabahn hat auch bei den Regionalzügen keinen extra Bikewagon mehr. Die zur Verfügung stehenden Bikeplätze in den Wagons sind unpraktisch beim Ein-u.Aussteigen und die Bike versperren jeweils einen Teil der Ein-u.Ausgänge. Bei so grossem Andrang, sind die Bikeplätze im Zug knapp.

  • Es wurde eigentlich schon alles gesagt, und mir fehlen sowieso die Worte, wenn ich an diese Traumtour zurückdenke. Ich habe den Zug von Poschiavo bis Station Bernina Ospitz genommen, und "nur" diesen Teil der Tour befahren. Dann gibt es überhaupt keine Höhenmeter (hinauf) zu erklimmen. Oben beim Bernina Ospitz oder unten in Poschiavo gibt es genügend Parkier-Möglichkeiten (in Poschiavo geht es von der Strasse rechts weg in eine Sackgasse, dort ist ein grosser Parkplatz).

  • Die Tour wie schon beschrieben ist der Hammer. Zur Zeit liegt auf der rechten Seeseite des Lago Biancos (Richtung Poschiavo gesehen) noch einiges an Schnee. Mindestens 2 grössere Schneefelder müssen traversiert werden. Geht zwar höchtens 5-10min, ein Ausrutscher an der falschen Stelle würde aber mit einem Bad im Lago belohnt werden (da sehr steil). Wer das nicht mag, soll auf der linken Seeseite fahren und nach der Staumauer wieder auf den Trail stossen. Auf dem Rückweg unbedingt die Abfahrt machen! Die ist wirklich der Hammer. Superflow, unterschiedlich anspruchsvoll, und wer am Abend fährt wird mit leeren Trails und schönem Abendlicht belohnt. Wer bis Pontresina fährt, dem ist dringend empfohlen kurz vor Morterdatsch auf den andern Teil des Bikemarathons zu wechseln. Bei Punkt 007 auf der Strasse bleiben und in der ersten scharfen Kurve nach dem Bahnübergang rechts. Dieser Weg ist nochmals ein Sahnestück und führt direkt ins Herz von Pontresina. Es gibt zwei Verzweigungen auf noch bessere Singletrails, die zu beschreiben ist leider etwas kompliziert, also immer der Nase nach....
    Tendency: Tolle Biketour in alpinem Ambiente. Aufstieg zum Berninapass ist moderat, die Abfahrt nach Poschiavo hat es allerdings in sich. Wers nicht gerne steil und ruppig hat wir es nicht so sehr geniessen können. Wir sahen etliche Hardtailfahrer die etwas unglücklich aus der Wäsche schauten und teilweise auf alternativ Strecken ausgewichen sind oder ihre Räder abwärts geschoben haben!!!
    Special: Wie schon erwähnt: Fahrplan der Züge beachten! Poschiavo ist sehr schön und der Dorfplatz lädt zum verweilen(und Eisessen) ein. Unbedingt die Abfahrt vom Berninapass zurück nach Ponresina machen und nicht im Zügli hocken bleiben (doch, doch, das gibts).Zusätzliche Fahrzeit ca. 50min.

  • Es ist kalt am Morgen im Engadin!!! Diese Tour gehört zum alljährlichen MUSS und ist immer, landschaftlich wie fahrerisch, ein Erlebnis. Eine Pause bei der Alp Grüm lohnt, die Aussicht ist gigantisch. Was danach kommt ebenfalls. Die Wege sind alle in bestem Zustand und man kann einfach nur laufen lassen. (Rücksicht auf Wanderer ist ja selbstverständlich) Mit dem Zug retour zum Ospizio Bernina im Freiluftwagen ist an einem solchen Tag perfekt. Der Trail retour über die Diavolezza bis Morteratsch bietet von easy going bis anspruchsvoll alles. Es macht einfach nur Spass!!
    Special: Schaukäserei Morteratsch ist nur noch bis ende September offen. Wunderbare Pizzocheri geniesst man am besten im Restaurant Albrici, Plazza da Cumün in Poschiavo.

  • Der Aufstieg bis zum Berninapass ist sehr gemütlich. Entlang des eindrucksvollen Lago Binaco muss man immer mal wieder absteigen, weil z.B. eine Brücke über einen grösseren Bach fehlt. Das ist mit der Zeit schon etwas krätezehrend. Dann aber kommt die wunderbare Abfahrt zu Bellvue, mit Blick auf den Gletscher und dann die rasante Abfahrt über Alp Grüm schlussendlich bis Poschiavo. Man meint es hört nie mehr auf. Eine ensationelle Tour mit viel Singletrail Abfahrt. Wunderbar. Das Problem: die RhB transporiert nur auf wenigen Zügen unsere lieben Bikes - alos Vorsicht: Fahrplan genau anschauen!!

  • Strasse bis Passhöhe ist am Wochenende extrem befahren im Sommer. Der Weg nach dem Bahmhof Alp Grüm bis Cavaglia ist saniert worden. Die schöne etwas ruppige Teilstrecke durch den Wald ist jetzt (leider) beinahe eine Fahrstrasse.
    Special: Typ: Wer gerne Singeltrails fährt nimmt einen Megaschönen Schmuggelpfad unter die Räder. Ihr findet ihn bei Punkt 800692 / 137029. Nach Cavaglia gehts erst mal bis ans Ende des Plateau. Von dort aus ca. 700 Meter den Weg gemäss GPS Daten herunterfahren (Ziemlich ruppig). Nach dem ihr das 2. Mal die Bahngleise überquert habt geht (5 Meter von der Schiene) ein unscheinbarer Weg links (retour) runter. Ihr werdet ein paar Mal die Gleise überqueren müssen. Bei Weggbelungen immer den Weg nehmen, der abwärts führt. immer Richtung Poschiavo fahren. Es sind ca. 4.5 Km Singltrail mittlerer Schwierigkeitsgrad, nach der Hälfte wird er einfach.

    Comment GPS-Tracks.com: Wir haben den Schmugglerpfad in die neuste Ausgabe der Tour eingebaut. Danke für den Hinweis.



Places along the route: Samedan - Pontresina - Bernina - Alp Grüm - Cavaglia - Cadera - Poschiavo - Bernina - Lago Bianco - Pontresina - Samedan


Webcams

Key figures for the last 12 months (since September 2015)

21826

Views

List view (without GEO map) of the tour together with other tours
13142

Tour detail views

View of the detailed tour information (e.g. this page)
1507

Completions

References to the tour sheet
454

Mobile look ups

With the GPS-Tracks app for iPhone or Android

Popularity index

Compared with all other Mountain bike tours in the Graubünden region

Tour history (000146)

First published: Samstag, 23. September 2006

Last updated: Montag, 19. Oktober 2015

Tour published by: Presented by www.engadin.stmoritz.ch

Tour characteristics

Distance: 53 km | Time requirement: 4½ h
Ascent: 765 m | Descent: 1270 m
Highest point: 2253 m.a.s.l.

Difficulty S1

Printing, information

See also

Engadin St. Moritz
CH-7500 St. Moritz
Tel: +41 (0)81 830 00 01
Fax: +41 (0)81 830 08 18
E-Mail: allegra@estm.ch
Internet: www.engadin.stmoritz.ch