Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Ausblick auf Galizien bei O Cebreiro

Ausblick auf Galizien bei O Cebreiro

Autobahnbrücke ob San Julián

Autobahnbrücke ob San Julián

Kirche bei O Cebreiro

Kirche bei O Cebreiro

Tourenbeschreibung

Diese Etappe, die letzte in der Region Kastilien und León, dürfte zu den physisch anspruchsvollsten auf dem Camino Francés gehören. Sie kann um gut 400 Hm «entschärft» werden, wenn man im ersten Teil nicht den Weg über die Höhen mit steilem Auf- und ebenso steilem Abstieg nimmt, sondern der verkehrsreichen Hauptstrasse entlang durch die enge Schlucht des Rio Valcarce wandert Diese Alternative zwischen Leitplanken und Schwerverkehr ist allerdings nichts für schwache Nerven. Eine dritte Alternative besteht darin,den Höhenweg zu nehmen und in Vega im Refugio del Valcarce nochmals zu übernachten. Beim Weg über die Höhe kommt man bei Trabadelo auch wieder auf die Talstrasse zurück, das Tal ist hier aber breiter und gibt teilweise die Möglichkeit, etwas abseits der Strasse das Tal hochzuwandern.
Nach Vega de la Valcarce kommen wir in den Talkessel, der das Tal gegen Westen abschliesst. Verschiedene Bäche kommen hier zusammen und bilden gemeinsam den Rio Valcarce. Etwas hinter Vega verlassen wir die Hauptstrasse auf der linken Seite, die Hauptstrasse führt nämlich über den Uebergang bei Pedrafita Do Cebreiro hinüber nach Kastilien. Der Camino verläuft auf einer westlicheren und direkteren Strecke durch sehr dünn besiedeltes Gebiet, zumindest für diese und die nächste Etappe.
Auf unserem Weg zum Etappenort am oberen Rand des Talkessels folgen wir zuerst dem «Río Das Lamas» noch relativ flach bis zur kleinen Siedlung Hospital. dann aber beginnt der Camino unerbittlich zu steigen, zuerst entlang dem Río Mazaco, dann entlang dem Regueiro de Refoxos bis zur Siedlung La Faba (mit Bodega). Von hier aus geht es über einen Bergrücken via La Laguna de Castilla bis nach O Cebreiro oben auf der Höhe: wir sind in Galicien angekommen. Dieser Aufstieg ist kräfte- und zeitraubend, aber die letzten Plätze in recht grossen und modernen Hostal werden bis relativ spät am Abend für Pilger zu Fuss frei gehalten.


Hinweis(e)

Der Camino Francés beginnt in Saint-Jean-Pied-de-Port und endet in Santiago de Compostela. Er ist der frequentierteste Abschnitt aller Jakobswege, denn die meisten Pilger aus nördlichen Ländern kommen schliesslich auf dieser Achse nach Santiago. Entsprechend gut ist auch die Pilger-Infrastruktur ausgebaut, und trotzdem kann es in Spitzenmonaten mit den Unterkünften knapp werden.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Camino Francés: Ponferrada-Villafranca del Bierzo
Anschlussetappe: Camino Francés: O Cebreiro-Triacastela


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Villafranca Del Bierzo - Rio Burbia – Quintano - Cerro del Real - Tierra de Pesquezo – Trabadelo - La Portela del Valcarce - La Pedrosa – Ambasmestas - Vega del Valcarce - Ruitelán - Iglesia de San Froilán - San Julián - Puente Romano - Las Herrerías – Hospital - La Faba - La Laguna de Castilla - O Cebreiro


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Juli 2016)

1476

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
329

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
105

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
29

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Castilla y León

Geschichte der Tour (B03632)

Erste Publikation: Freitag, 24. Dezember 2010

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 2. Dezember 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 28.8 km | Zeitbedarf: 8¾ h
Aufstieg: 1221 m | Abstieg: 463 m
Höchster Punkt: 1290 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten