Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Traditionelles Berggasthaus - Rundsicht inklusive. Fehlt dir noch eine anspruchsvolle Route in deiner Sammlung? Die 700 Höhenmeter Aufstieg zur Chrüzegg und die abwechslungsreiche, teilweise kitzlige Abfahrt sind genau das Richtige für einen ausgewachsenen Biker!

Deine knapp Dreistundentour beginnt beim Bahnhof Wattwil. Du fährst Richtung Ricken (Bahnunterführung beim Café Brugger benützen). Nach 200 Metern zweigst du rechts ab Richtung Spital und steigst auf geteerter Strasse hoch, unter der Burgruine Iberg vorbei, bis zum Hinteren Rumpf. Hier beginnt eine Naturstrasse, durch kühlen Wald überwindest du Meter um Meter. Beim Punkt 1019 hast du schon gut 400 m geschafft; noch einige steile Kurven, zuletzt auf einer Betonpiste und dein Rad hat dich zum höchsten Punkt mit 1'230 m gehievt. Das letzte Stück bis zur Chrüzegg erweist sich als flach und ideal zum Durchatmen.

Die Chrüzegg, ein Nagelfluhrücken mit eingepressten Molasseschichten aus der letzten Eiszeit, ist ein selten schöner Aussichtspunkt. Gegen Nordosten erblickst du ein typisches Landschaftbild des Toggenburgs, mit ineinander verzahnten Wald- und Wiesenflächen. Gegen Westen grüsst das Zürcher Oberland mit dem Tössstock, dem Schnebelhorn und weiter nördlich dem Hörnli.

Das Berggasthaus Chrüzegg erscheint schon in den ersten Prospekten des Toggenburgs, anfangs des 20. Jahrhunderts. Für Wanderbegeisterte warb es für gute, einheimische Kost und gesunde Bergluft. Also auch ein Grund für dich, hier zu rasten und zu geniessen.

Auf der Weiterfahrt gehts, vorerst noch ganz gemütlich, über Alp- und teilsweise grobe Stein- und Kieswege zur Alp Oberen Zrick. Nun musst du ein sehr steiles Stück Weg überwinden - auch für geübte Biker ist Vorsicht geboten, es lohnt sich, zwischendurch das Rad auch einmal zu tragen. Danach aber hast du eine schöne, teilweise durch Wald führende Abfahrt bis Jonenholz vor dir. Durch das Dörfchen Libingen bis Entschwil (gedeckte Holzbrücke) gehts gemütlich weiter, bevor es wieder ansteigt nach Ober Loh und auf einer Naturstrasse weiter bis hinauf zum Chapf. Du kannst die Abfahrt nach Krinau voll geniessen. Das letzte Stück auf der Strasse von Krinau nach Bahnhof Lichtensteig ist für dich reine Erholung und das Reststück, der Thur entlang nach Wattwil, ein klassisches Ausfahren nach einer anspruchsvollen Tour.


Hinweis(e)

Die Routen sind nur in der von Bikern empfohlenen Richtung signalisiert.
Alpwirtschaften / Bergrestaurants sind evt. nicht täglich geöffnet. Erkundige dich vor der Tour.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Diese Tour wir sich bestimmt als „Das Moor des Schreckens“ oder „In den Fängen der Morast - Bestie“ sich einen Namen machen. Bin diese Strecke umgekehrt gefahren und kann dies nur eingeschränkt empfehlen da man nach Libigen hinauf zur Chrüzegg sehr viel schieben bzw. tragen muss. Im letzten Bereich (zwischen „Oberer Zrick“ und „Unterer Chrüzegg“) ist die Strasse komplett zerstört !! Man tut gut daran für diesen Abschnitt den Wanderweg zu benutzen (auch bergab) Meterhohe Furchen und halbmeterhoch liegt der Schlamm machen den Aufstieg zur Qual. Da erscheint die Fahrverbotstafel für MTB von der Chrüzegg runter (2te Abfahrt) fast schon wie Spott und Hohn.
    Tendenz: Wegen der Zerstörten Strasse ist die Abfahrt nicht gerade einfach, besonders nicht wenn es geregnet hat, wie schon gesagt .. fährt man da runter nach Libigen .. nach der unteren Chrüzegg bevor man im Wald rein fährt lieber den Wanderweg (rechts) benutzen. Nach dieser Abfahrt ist das Bike bestimmt 10 Kg schwerer und bedarf einer gründlichen Reinigung. Dichtes und gutes Schuhwerk sind für den Aufstieg sehr zu empfehlen will man so wie ich andersrum fahren. Ich hoffe die Strasse wird nächstes Jahr rep. dann sollte auch ein Aufstieg von dieser Seite nicht allzu fordernd sein.
    Besonderes: Die Aussicht auf der Chrüzegg ist aber umso beeindruckender (sehr lohnenswert) und von beginn der Abfahrt bis nach Wattwil muss man nicht einmal in die Pedale treten. (von dieser Seite gehe ich mal wider rauf!)

  • Einmalig schöne Rundtour. Besonders empfehlenswert am Abend, wenn die Sonne bald über dem Zürichsee untergeht. Strecke kurz nach Chrüzegg hat neues Schotter bekommen. Durch die Bollen ist die Sache beinhart aber machbar!
    Besonderes: Ist das sonst so fortschrittliche TOGGENBURG BIKERFEINDLICH? Wir sind an mindestens 5 Bike-Verbotstafeln vorbeigefahren (diese Tour selbst hat direkt keines). Und das teilweise an geteerten Strassen...



Orte an der Route: Wattwil - Hinterer Rumpf - Chrüzegg - Ober Zrick - Jonenholz - Libingen - Ober Loh - Chapf - Krinau - Feldmoos - Gurtberg - Lichtensteig - Schomatten - Wattwil


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

3467

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3512

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
91

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
77

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region St.Gallen

Geschichte der Tour (000086)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 30. September 2015

Tour publiziert von: Presented by www.toggenburg.org

Tourencharakter

Distanz: 28.6 km | Zeitbedarf: 2½ h
Aufstieg: 999 m | Abstieg: 999 m
Höchster Punkt: 1265 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten

Siehe auch

Toggenburg Tourismus
Hauptstrasse 104
CH-9658 Wildhaus
Tel: +41 (0)71 999 99 11
E-Mail: kontakt@toggenburg.ch
Internet: www.toggenburg.org

Chrüzegg: Tel: +41 (0)71 55 284 54 84