Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Die Brienz-Rothorn-Bahn

Die Brienz-Rothorn-Bahn

Tourenbeschreibung

Aufstieg über Wiesen, durch Wald und über Alpweiden zu einem der schönsten Aussichtspunkte im Berner Oberland. Unterwegs viele Berührungspunkte mit der Brienz-Rothorn-Bahn, der letzten - zumindest grösstenteils - noch mit Dampf betriebenen Zahnradbergbahn der Schweiz. Stets wechselnde Ausblicke auf das Schnitzlerdorf Brienz, auf den Brienzersee, zum Bödeli bei Interlaken, ins Haslital und zu den Gipfeln der Berner Hochalpen. Hartbelag einzig zu Beginn der Wanderung.

Vom Bahnhof Brienz geht man kurz westwärts zum Trachtbach, der im Sommer 2005 nach heftigen Regenfällen einen Teil des Dorfes verwüstet hat. Bei der katholischen Kirche legt sich der Weg an den Bach und folgt diesem hangaufwärts. Bei der Wellenbergbrücke unterquert er das Trassee der Brienz-Rothorn-Bahn und steigt weiterhin steil an. In vielen Kehren windet er sich - meist im Wald - rasch aufwärts. Grössere Felsblöcke sind Zeugen der Bergstürze, die das Aussehen der Landschaft stark mitgeprägt haben. Zwischendurch begeistern Ausblicke auf den See und zu den gegenüberliegenden Bergketten.
Bei Gäldried wird das Bahntrassee gequert. Während das Geleise bald in Tunneln verschwindet, führt die Alpstrasse wieder durch den Wald hinauf nach Egg. Auf der Höhe des ehemaligen Kurhauses Planalp (heute Ferienheim) erreicht man die Waldgrenze.
Zu Beginn des 14. Jh. ist auf der Planalp eine Walserkolonie aus dem Lötschental nachgewiesen; ihre Herkunft wird der gleichen Umsiedlung unter Johann von Thurn zugeschrieben, die später Lötscher im hinteren Lauterbrunnental sesshaft machte. Hier liegt auch der Ursprung des Geschlechts der Abplanalp.
Der Weg folgt nun längere Zeit dem Mülibach. Ab Greesgi wird der Weg zum Pfad, der dem Hang entlang in den Kessel von Ober Stafel hinaufführt. Auf der Krete ist bereits die Bergstation der Rothorn-Bahn sichtbar. In grossen Kehren gewinnt man weiterhin an Höhe. Die erst 1991 erbaute, aus Gründen des Landschaftsschutzes in den Berggrat verlegte neue Endstation der Bahn wird ostwärts umgangen, und man erreicht die Grathöhe beim Hotel Rothorn Kulm. Bis zum Brienzer-Rothorn-Gipfel benötigt man noch einmal 15 min. Beim Dreiländerstein stossen die Kantone Bern, Luzern und Obwalden zusammen. Das Brienzer Rothorn ist zugleich der höchste Gipfel auf Luzerner Boden. Die weite Rundsicht zählt zu den grossartigsten des Alpengebiets und umfasst nebst den Bergen des Berner Oberlandes auch grosse Teile der Zentralschweiz.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Brienz - Gäldried - Planalp - Greesgi - Brienzer Rothorn


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

3968

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1755

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
41

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
65

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12065)

Erste Publikation: Mittwoch, 15. Februar 2012

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 12. April 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH