Zur Startseite
@FotoText

Tourenbeschreibung

Frühmorgens nehmen wir den Anstieg zur wunderschönen Es-cha SAC Hütte in Angriff. Die ersten 600 Höhenmeter schaffen wir locker. Dann wird aus der glatt präparierten Strasse ein steiler Singletrail bis zur Fuorcla Gualdauna. Oben auf der Lücke angelangt, bemerken wir die fantastische Aussicht. Weiter führt uns ein fast flacher Pfad durch die steile Bergflanke. Auch Wanderern sind wir begegnet. Nach einer Bachüberquerung wechselt auch die Qualität des Pfades. Es wird nun technischer. Immer wieder müssen wir zwischen Steinen hindurchzirkeln. Dann gelangen wir zur Es-cha-Hütte welche majestätisch auf einer Moräne thront.
Das Beste stand uns aber erst bevor - die Abfahrt. Die ersten Meter düsen wir über den Moränenrücken. Dann folgt ein flüssiger spassiger Pfad bis wir die Baumgrenze erreichen, und nochmals nehmen wir ein kurzer, aber knackiger Anstieg in Angriff. Das spektakuläre Schlussstück bildet ein Pfad durch einen prächtigen, eine Art Märchenwald. Bei der Ruine Guardaval geniessen wir nochmals den schönen Ausblick auf das Oberengadin.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Wer weniger Trubel such als in der Umgebung von St. Moritz oder Pontresina (Bernina), der ist mit dieser Tour gut beraten. Am 25. Juli 2018 trafen wir keinen einzigen Biker, und nur wenige freundliche Wanderer. Zum Glück ist der Albulapass nicht allzu stark befahren, so ist der Anstieg auf der Passstrasse gut machbar. Im nächsten Streckenabschnitt zum Fuorcla Gualdauna musste ich an einigen Stellen absteigen und schieben / tragen. Die Strecke der danach der Bergflanke entlang ist unproblematisch - an wenigen Stellen etwas ausgesetzt. Je näher die Hütte kam, desto öfter musste ich das Bike auf dem verblockten Weg schieben / tragen. Das Essen in der Hütte ist ausgezeichnet - v.a. die Crèmeschnitte sehr zu empfehlen :-) Die Abfahrt nach der Hütte würde ich bis zur Einmüdung in den Fahrweg zu Alp d'Es-Cha Dadains mit S2 einschätzen. Zu oft fährt man in engen Rinnen, zirkelt um oder fährt über grosse Steine. Wer es gerne noch schwieriger hat (S3), der nimmt nach dem Muot Ot unterhalb der Hütte tatsächlich den linken Weg wie in der Tour angegeben. Allen Anderen lege ich den Weg rechts ans Herz. Im unteren Teil ist der Trail durch den Wald grandios und hier eine Pause einzulegen eigentlich Pflicht. Auch die Schwierigkeit des Trails ist deutlich geringer mit Ausnahme einer sehr steilen Stelle kurz vor der Burgruine.



Orte an der Route: Samedan - Bever - La Punt - Alp Alesch - Punt Granda - Fuorcla Gualdauna - Cna d'Es-cha - Alp Es-cha Dadour - Plaun Grand - Ruine Guardaval - Madulain - La Punt - Samedan


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2017)

12114

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4048

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
123

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
134

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (001322)

Erste Publikation: Montag, 7. September 2015

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 10. September 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 32.9 km | Zeitbedarf: 3½ h
Aufstieg: 956 m | Abstieg: 956 m
Höchster Punkt: 2592 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten