Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Strand, Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

Strand, Lago di Mezzola - foto: Angelo Miramonti

San Fedelino - foto: Angelo Miramonti

San Fedelino - foto: Angelo Miramonti

Tourenbeschreibung

Von Casadena geht es weiter Richtung S. Fedelino, wo die berühmte romanische Kirche auf Anfrage besichtigt werden kann. Falls sie nicht die ganze Strecke bis nach Dascio zu Fuss zurücklegen wollen, besteht die Möglichkeit, von S. Fedelino ein Schiff zu nehmen. Wenn sie doch lieber laufen wollen, nehmen sie die Strasse nach Dascio und beginnen den leichten Aufstieg. Die gesamte Strecke ist vom italienischen Alpenverein mit rot/weiss markiert. Für eine halbe Stunde wandern sie dann auf einer Höhe von 500 m.ü.M. Die Vegetation bietet hier viele Überraschungen: Zwischen dem Geäst und der dicken Moderschicht gibt es Föhren (Pinus sylvestris) und dichtes Gebüsch mit Baumheide, Besenginster (Sarothamnus scoparius) und Besenheide (Calluna vulgaris). Im Juni und Juli kann die Heide-Blüte in voller Pracht bestaunt werden. Der ideale Zeitpunkt für eine gute Sicht auf das Panorama ist allerdings das Frühjahr, wenn das Blattwerk der Bäume noch nicht so dicht ist.

Zurück im Wald stossen sie auf imposante alte Bäume, Zeugen des ursprünglichen Grundnahrungsmittels der Bergbewohner: Die Esskastanie. Zwischen den uralten Stämmen hindurch zu laufen erweckt das Gefühl, in einem lebendigen Freilichtmuseum zu sein. Die Kastanie war für die Menschen der Region so wichtig, dass sie sie einfach „den Baum“ nannten. Kastanien wurden auf alle möglichen Arten zum Verzehr zubereitet, aber auch als Tauschware benutzt um Miete oder Schulden zu bezahlen. Die kleinen Steinhütten, in denen die Kastanien verarbeitet wurden, werden noch heute von einigen Einwohnern benutzt und können, mit etwas Glück, besichtigt werden. Laufen sie weiter bergab Richtung Sorico, mit beeindruckender Sicht auf das Naturreservat. Im Frühling und Sommer, wenn das tiefe Blau des Mezzola Sees und das leuchtende Grün der Pian di Spagna zusammentreffen, entsteht ein einmaliges Farbenspiel. Um sie herum ragen die Rhätischen, Lepontinischen und Orobischen Alpen in die Höhe, mit dem Sasso Manduino und Monte Berlinghera im Norden und dem Monte Legnone im Süden.
Wenn sie den Steinweg weiter hinunter laufen kommen sie aus dem Wald heraus und treffen auf einige Häuser an einer Asphaltstrasse. Der schmale, längliche See von Dascio ist ein idealer Ort um Wasservögel zu beobachten. Parkbänke laden zur Rast ein, und Informationstafeln entlang des Weges informieren über Ökologie, Lebensräume und Wanderverhalten der häufigsten Vogelarten des Reservats. Dann erreichen sie Dascio, wo sie rasten oder der Strasse entlang der Maira bis nach Sorico folgen können, wo viele Möglichkeiten zur Unterkunft auf sie warten. Kurz vor Sorico, nahe der Brücke Ponte del Passo, befindet sich die Bushaltestelle Como -Colico. Auch in Colico finden sich Unterkünfte.

Wegbeschreibung: Arianna Aceti, Naturreservat Pian di Spagna und Lagodi Mezzola



Fauna und Smaragdarten:

Insekten: Cerambix cerdo
Amphibien: Bombina variegata
Vögel: Bubo bubo, Aquila chrysaetos, Tetrao urogallus, Lanius collurio
Fledermäuse: Rhinolophus ferrumequinum, Myotis blythi, Myotis myotis

Weitere interessante Arten:
Säugetiere: Reh (Capreolus capreolus), Baummarder (Martes martes), Dachs (Meles meles), Mauswiesel (Mustela nivalis)

Zusätzliche Informationen:
Internet: riservanatpiandispagna.it


Schutzgebiete, WWF-Smaragd-Kandidatsgebiete, Natura2000:

Das Naturreservat Pian di Spagna ist eine der kürzesten Wanderrouten für Zugvögel zur Alpüberquerung. Hier überkreuzen sich zahlreiche Wanderrouten und im Winter ist das Gebiet ein Rückzugsort für mehrere Wasservögel. Feuchtgebiete sind wesentlich für das Überleben vieler Pflanzen- und Tierarten, speziell für Vögel als Rastplatz während ihrer Wanderung. Das Gebiet ist ein einmaliges Beispiel der Lombardei für das komplexe Zusammenspiel von Mensch und Tier in der Bildung eines artenreichen Lebensraums.
Hier gibt es viele, für Feuchtgebiete typische Arten von europäischer Bedeutung. Ebenfalls gibt es wichtige Vorkommen von nistenden und überwinternden Wasservögeln. Von besonderer Bedeutung ist eine nistende Kolonie von Höckerschwänen. Auch der Otter wurde in dieser Region gesichtet. (Information: minambiente.it)

Der Mezzola See und das Gebiet von Pian di Spagna gehören zu den unter der Ramsar (Iran) Konvention international geschützten Feuchtgebieten. Als wichtiger Rastplatz für Zugvögel gehören sie ebenfalls zu den IBA (Important Bird Area, dt. wichtige Vogelgebiete).

Für weitere Informationen kontaktieren sie bitte:
Consorzio Riserva Naturale Pian di Spagna - Lago di Mezzola
Sede: Via Della Torre 1/A - 22010 Sorico (CO)
Tel: 0039 344/84251
Fax: 0039 344/94556
E-mail: piandispagna@libero.it



WWF Tipps für Wanderer:

Wanderer sollten über eine Karte im Massstab 1:25’000 verfügen und jede Etappe sorgfältig planen. Empfohlen ist leichte und angepasste Wanderausrüstung (Bergschuhe, Regenjacke, Feldstecher,…). Sie sollten ausreichend Verpflegung und Getränke mit sich führen. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, regionale und wenn möglich biologische Produkte von Bauernbetrieben oder Restaurants entlang des Weges zu probieren. Hinterlassen Sie keinen Abfall, pflücken Sie keine Blumen, nehmen Sie keine Steine mit und verlassen Sie die sicheren, markierten Wege nicht, damit die empfindliche Tier- und Pflanzenwelt nicht gestört wird.


Hinweis(e)

Sehenswürdigkeiten:

- San Fedelino-Kapelle

Weitere Wanderwege in der Region:
- Life Trail
- Roma Trail
- Naturlehrpfad Sasso di Dascio
- Naturlehrpfade im Riserva Naturale del Pian di Spagna


Weitere Etappen

Anschlussetappe: Smaragdweg Graubünden-Lombardei: Etappe 9
Vorgängeretappe: Smaragdweg Graubünden-Lombardei: Etappe 7


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Casenda - S. Fedelino - Brentaletto - Caggione - Dascio. Bitte folgen sie den offiziell gekennzeichneten Wegen.


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

7953

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
582

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
4

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
8

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Lombardia

Geschichte der Tour (B01360)

Erste Publikation: Montag, 24. März 2008

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 11. Februar 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH