Zur Startseite
Sirwoltesee

Sirwoltesee

Unterhalb des Bistinenpasses im Nanztal

Unterhalb des Bistinenpasses im Nanztal

Blick ins weitgehend unberührte Nanztal

Blick ins weitgehend unberührte Nanztal

Sirwoltesee

Sirwoltesee

Sirwoltesee

Sirwoltesee

Nanztal

Nanztal

Sirwoltesee

Sirwoltesee

Tourenbeschreibung

Die sehr abwechslungsreiche Wanderung bietet eine wunderschöne Aussicht zu der eisüberwallten Fletschhorn-Nordwand. Im Abstieg zum Simplonpass schweift der Blick über grüne Alpweiden, schöne Moorlandschaften, sanft in die Landschaft gestreute Ferienhäuschen, Hotels und das historische Pilgerhaus Simplon-Hospiz. Auch der steinerne Adler ergreift unsere Aufmerksamkeit. Er ist das Memento an die Schweizerwacht am Simplon 1939-1945 und heute Wahrzeichen der Simplonregion.
Start ist bei der Bushaltestelle in Engeloch auf der Südseite des Simplonpasses direkt an der Simplonstrasse beim Restaurant Engeloch. Für Autofahrer ist beim Restaurant oder 200 m nördlich Parkplatz. Der Weg führt von Engeloch hinunter zum Krummbach, über den Alpstafel Chlusmatta und den folgenden Hang am linken Ufer des Ritzibachs hinauf über den Wysse Bode (2113m). Am Ende des Bodens führt der Weg durch einen Steilhang an Felsbänder. Diese überwindet man östlich (links) vom Wasserfall über die Rampe. Bald nachher biegt man nach rechts und quert den Bach und umgeht den Fels, der hinter sich den schönen Sirwoltensee versteckt. Nach einer wohlverdienten Pause am klaren Bergsee geht's auf gutem und markiertem Weg weiter zum Sirwoltensattel. Dies ist der höchste Punkt der Wanderung mit 2621m. Vor uns tauchen das Mattwaldhorn und der Gamsagletscher auf und gegenüber zieht der sanfte Weg über das Obere Fulmoos zum Gebidem. An der ehemaligen Militärunterkunft vorbei geht's nun hinunter in den Gebidemweg. Nach rechts abbiegend setzen wir unsere Wanderung auf dem gut unterhaltenen einstigen Militärsaumweg fort, vorbei am Gale- und Magehorn zu unserer Rechten. Immer auf fast gleicher Höhe bleibend, bringt uns dieser Weg an der Ostflanke des hinteren Nanztales zum Bistinenpass. Vor uns weitet sich allmählich der Blick hinunter ins Rhonetal. Darüber erhebt sich majestätisch das Bietschhorn. Auf der Passhöhe steht ein mächtiger Steinmann mit einer Tafel zu Gedenken an die Grenztruppen des zweiten Weltkrieges. Der Pass bietet eine wundervolle Aussicht. Hinter dem Spitzhorli im Norden prangen die Berner Alpen mit dem Blickfang Bietschhorn. Im Osten dehnen sich die Firnfelder des Kaltwassergletschers mit Wasenhorn, Hübschhorn und Monte Leone.
Der leicht abfallende Weg führt über die weiten Triften der Bistina. Anspruchslose Alpenblumen säumen den Weg. Durch die Flanke der Bistihalden nach links biegend senkt sich der Weg hinunter nach Bielti und Blatten. Das Denkmal am Wegrand für die Opfer eines Lawinenunglücks mahnt den Bergwanderer jederzeit zur Vorsicht. In einem kurzen Anstieg erreicht man nach 130 überwundenen Höhenmetern in 30 Minuten beim Hotel Monte Leone die Simplonstrasse A9 mit Postautohaltestelle.
Wer sich den Aufstieg vom Bielti zum Simplonpass sparen möchte, (nur bei guter Fernsicht) verlässt im Abstieg vom Bistinenpass den Wanderweg und zieht nach links. Wegspuren, die sich bald verdichten, führen in der Nordostflanke des Straffelgrates zurück auf einen Weg, der parallel zu einer Wasserfuhre verläuft. Bald trifft man nun auf einen gut markierten Weg, der den Wanderer nach Hopsche und weiter zum Simplonpass leitet.


Variante(n)

Variante A: An Stelle vom Bistinenpass weiter zur Äusseren Nanzlücke gehen und zwischen Straffelgrat und Tochuhorn zum Simplonpass zurückkehren. An der Ostflanke des Tochuhorns führt ein breiter, gut markierten Weg, der den Wanderer nach Hopsche und weiter zum Simplonpass leitet.
Variante B: Engeloch - Sirwoltensattel - Magelicka - Simplonpass
Die Wanderung kann auch gut durch eine leichte Bergtour auf Galehorn, Magehorn oder Spitzhorli ergänzt werden.
Die umgekehrte Richtung ist in etwa mit dem gleichen Zeitaufwand verbunden.


Hinweis(e)

In Engeloch und auf dem Simplonpass besteht Anschluss an die Postauto-Simplon-Linie.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Engeloch - Sirwoltensee - Sirwoltensattel - Simplonpass


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit September 2017)

10821

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1265

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
30

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
28

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Wallis

Geschichte der Tour (U00586)

Erste Publikation: Dienstag, 21. Februar 2017

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 18. April 2017

Tour publiziert von: Presented by www.brig-simplon.ch

Tourencharakter

Distanz: 13.6 km | Zeitbedarf: 5¼ h
Aufstieg: 970 m | Abstieg: 765 m
Höchster Punkt: 2616 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Brig Simplon Tourismus AG
Bahnhofstrasse 2
3900 Brig
Tel.: +41 27 921 60 30
E-Mail: info@brig-simplon.ch
Internet: www.brig-simplon.ch