Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Turmhof – Steckborn

Turmhof – Steckborn

Schloss Wolfsberg

Schloss Wolfsberg

Zollhaus – Ermatingen

Zollhaus – Ermatingen

Schloss Arenenberg

Schloss Arenenberg

Blick von Schloss Arenenberg

Blick von Schloss Arenenberg

Adolf Dietrich Garten - Berlingen

Adolf Dietrich Garten - Berlingen

Berlingen

Berlingen

Tourenbeschreibung

Das Schweizer Seeufer ist ein ideales Gebiet für Radtouren. Genießen Sie die Ruhe und herrliche Aussichten auf den Bodensee und die Insel Reichenau. Auf dieser Erlebnistour kommen Sie an faszinierenden Bauwerken, altem Fachwerk, kleinen Fischerdörfchen und dem Napoleonschloss Arenenberg sowie am Schloss Wolfsberg vorbei.

Verschiedene Erlebnisstationen bieten Landwirtschaft zum Anfassen und Mitmachen.

Die Tour beginnt am Rathaus in Steckborn. Von dort aus fahren Sie die Seestraße entlang und biegen in die Frauenfelder Straße ab. Folgen Sie dem Verlauf der Straße bis zu einer Gabelung und biegen Sie nun auf die steil ansteigende Straße an Wald und Wiesen entlang links ab. So gelangen Sie auf den direkten Weg nach Reutenen. Biegen Sie links in den Kapellenweg und Sie gelangen zum Rüütemer Besenbeizli, dessen selbstgemachte Wurst- und Räucherspezialitäten und das regionale Käseangebot nicht nur am Seerücken bekannt ist. Sie können auch im Hofladen einkaufen oder sich eine Nacht im Stroh gönnen.

Fahren Sie wieder auf die Haidenhausstrasse und biegen Sie rechts auf die Rennentalstraße ab. Sie durchfahren Büren, Fischbach und Helsighausen. In Helsighausen fahren Sie gerade aus in die Lindenstraße und biegen außerhalb von Helsighausen links in die Wolfsbergstrasse ab.

Der Weg führt direkt am Schloss Wolfsberg vorbei, das hauptsächlich als Tagungs- und Fortbildungszentrum genutzt wird, aber auch für sein Kunst- und Kulturangebot bekannt ist. Der Schlossgarten mit seiner wunderbaren Aussicht und den Wechselflorbeeten ist für Besucher frei zugänglich. Er gehört zur Reihe «Garten Kult-Tour am Untersee», die zu insgesamt 10 kleinen Gartenparadiese rund um den Untersee führt.

Sie fahren die Wolfsbergstrasse weiter, biegen rechts auf die Furthwilerstrasse, rechts auf die Hauptstraße und die erste links auf die Kirchgasse, dann rechts, die erste wieder links, so gelangen sie auf die Standbadstraße, auf der Sie die Bahnlinie überqueren, dann folgen Sie der Beschilderung des Bodenseerundweges in Richtung Manenbach-Salenstein. Vor Mannenbach befindet sich auf einer Anhöhung das Schloss Arenenberg, liebevoll auch «das schönste Schloss am Bodensee» genannt. Hier, wo Königin Hortense, die Stieftochter von Kaiser Napoleon Bonaparte lebte, ist Kaiser Napoleon III aufgewachsen. Das Napoleonmuseum Schloss Arenenberg lässt die kaiserliche Hofhaltung wieder lebendig werden. Der Schlosspark mit typischem Gehölz des 19. Jahrhunderts, einem runden Wasserbecken und diversen Skulpturen gehört ebenfalls zur «Garten Kult-Tour». Von hier kann man in den Abendstunden einen unbeschreiblich schönen Sonnenuntergang erleben. Direkt nebenan befindet sich das Landwirtschaftliche Zentrum Arenenberg, das mit einem landwirtschaftlichen Lehrpfad mit Schautafeln zum Thema Obst- und Weinbau, Acker- bzw. Gemüsebau lädt. Zudem wird eine Besichtung der Weinkellerei mit Degustation angeboten (Anmeldung erforderlich). Im Bistro Louis Napoleon kann man sich für die Weiterfahrt stärken.

Vom Schloss Arenenberg geht es auf dem Bodenseerundweg weiter nach Mannenbach und Berlingen. Ein Besuch beim bedeutendsten Schweizer Maler Adolf Dietrich (1877-1957) ist fast schon ein Muss, sei es in seiner Malstube oder im Garten seines Nachbarn, den er auf zahlreichen Bildern verewigt hat.

Von Berlingen folgen Sie weiter der Beschilderung des Bodensee-Radweges wieder in Richtung Steckborn. Vor Steckborn sehen Sie auf der linken Seite die Besenbeiz Jochtal, hier können Sie frischgepressten Süßmost (je nach Jahreszeit) und eigenen Wein, dazu kleine Gerichte aus Käse, Fleisch und Wurst genießen.

Frisch gestärkt geht es dann weiter auf der Seestraße entlang, vorbei am Hafen, bis Sie in Steckborn wieder Ihren Ausgangspunkt, das Rathaus erreichen.


Variante(n)

Variante A: Der Anstieg auf den höchsten Punkt des Seerückens lohnt sich nicht nur wegen seiner Aussicht, sondern auch wegen dem Gasthaus Haidenhaus, das mit gutbürgerlicher Küche in angenehmer Atmosphäre in Restaurant und Gartenwirtschaft für den anstrengenden Aufstieg entschädigt.
Fahren Sie um diesen Punkt zu erlangen in Salen von der Schorenstrasse rechts auf die Haidenhausstrasse.

Variante B: Von der Wolfsbergstrasse aus biegen Sie im Wald nach links ab und gelangen so zu Meiers’s Mostbaizli. Hier können Sie Süßmost und Speck, Buräschübling (gerauchte, grobe Mettwurst) und selbstgebackenes Brot genießen. Natürlich kann man dies auch alles im Hofladen erwerben. Hier kann, wer will, auch sein Zelt aufstellen.

Variante C: In Ermatingen folgen Sie der Beschilderung des Bodenseerundweges in Richtung Gottlieben. Dort erwarten Sie zwei weitere Erlebnisstationen: zum einen das Romantik Hotel- Restaurant Krone und zum anderen Hotel Drachenburg & Waaghaus; sie bieten beide neben Ihrer Kochkunst einen wunderschönen Ausblick auf das Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried.

Von Gottlieben fahren Sie den Bodenseeradweg wieder nach Ermatingen zurück und folgen dort der Beschilderung nach Mannenbach.

Variante D: Fahren Sie von Gottlieben, Ermatingen, Mannenbach oder Berlingen mit dem Zug oder mit dem Schiff nach Steckborn.

Variante E: Verbinden Sie dieses Tour mit der Tour «Bauernschmaus & Eseltaxi».


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Steckborn - Salen-Reutenen - Ermatingen - Mannenbach-Salenstein - Berlingen - Steckborn


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

12044

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1305

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
8

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
18

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Fahrrad-Touren in der Region Thurgau

Geschichte der Tour (B10011)

Erste Publikation: Freitag, 20. Oktober 2006

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 14. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH