Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Rosengarten Auer

Rosengarten Auer

Auf dem Gemüsefeld

Auf dem Gemüsefeld

Schaugarten Siegwarth

Schaugarten Siegwarth

Schaugarten Ege und Conrad

Schaugarten Ege und Conrad

Privatgarten von Familie Bruttel

Privatgarten von Familie Bruttel

Garten im Gasthaus Hirschen Horn

Garten im Gasthaus Hirschen Horn

Streuobstwiese

Streuobstwiese

Tourenbeschreibung

Bülle, Öpfel und Salod, gnug, gnug! (Zwiebeln, Äpfel und Salat, genug, genug!)

Die Route ist eine von drei Teilabschnitten der Gartenroute Untersee. Zwei weitere finden Sie zwischen Reichenau und Radolfzell und am schweizerischen Untersee.

Einer grünen Perlenkette gleich fügen sich am Untersee größere und kleinere Gartenanlagen aneinander. Öffentliche und private Gärten, die sonst zum Teil nicht für die jeden zugänglich sind, öffnen Ihre Pforten den interessierten Besuchern und Gartenfreunden.
Mit der Aufforderung „Bülle, Öpfel und Salod, gnug, gnug!“ was soviel heißt wie Zwiebeln, Äpfel und Salat, genug, genug!“, lenkten die Marktfrauen der Höri auf den Wochenmärkten in früheren Zeiten die Aufmerksamkeit auf ihre Ware. Dass auf der Höri noch heute „genug“ dieser schmackhaften, regionalen Produkte wachsen, ist bereits beim Start der zweiten Gartenetappe in Moos zu sehen. Auf den ausgedehnten landwirtschaftlichen Flächen rund um Moos und seinen Ortsteilen wird nahezu ausnahmslos Gemüse, Salat und Beeren in unübersehbarer Fülle produziert.

Start der Etappe ist in Moos. Von Moos nach Bankholzen kann ein Abstecher zum Garten Siegwarth in Bohlingen eingeschoben werden. Der Garten besticht durch seine verschiedenen Pflanzenräume, mediterrane Pflanzen sowie verschiedene Formgehölze. In Bankholzen verwandelten Frau Ege und Herrn Conrad eine alte Obstwiese in deinen spannenden Schaugarten.
Einen Garten, der in seiner Vielfalt kaum zu überbieten ist, finden Sie bei Familie Hundt in Weiler – vom Feuchtbiotop, Naturteich, Kräuter- und Bauerngarten bis hin zu einer Wildblumenwiese mit 3.000 Narzissen im Frühjahr.

Die Route führt über Iznang zurück auf den Bodensee-Radweg nach Horn. Im Garten der Familie Auer werden sich Rosenfreunde wohl fühlen. Hier blühen ca. 110 Rosenstöcke mit etwa 60 verschiedenen Züchtungen. Direkt nebenan ist der Vorgarten von Frau Bruttel, den im Frühjahr die riesige blühende japanische Zierkirsche schmückt. Erfrischen können Sich Radler und Gartenfreunde im Garten des Gasthauses Hirschen, eine mediterrane Anlage mit Zitrusgewächsen, Weinstöcken und einem Brunnen.

Weiter führt die Tour nach Gaienhofen. Rund um Gaienhofen dominiert der Obstanbau. Streuobstwiesen mit altem Baumbestand verzaubern die Besucher vor allem zur Zeit der Apfelblüte.
Untrennbar verbunden mit Gaienhofen ist der Name Hermann Hesse. Gleich zwei Gartenanlagen erinnern an den prominenten Einwohner der Gemeinde. Beim Hermann-Hesse-Höri-Museum, unmittelbar bei Hesses erstem Wohnhaus, befindet sich ein kleiner Bauerngarten, der durch Zitate und Gedichte von Hermann Hesse die Verbundenheit des Literaten zum Leben in und mit der Natur spiegelt. 1907 bezog Hesse ein eigenes Haus in Gaienhofen. Dort legte er in den Jahren von 1907 bis 1912 einen großen Garten mit üppigen Blumenrabatten, bäuerlichen Stauden und einem Obst- und Gemüsegarten an.
Otto Dix lebte und arbeitete in Hemmenhofen. Rund um sein ehemaliges Wohnhaus ist eine Gartenanlage zu besichtigen, die in den kommenden Jahren nach alten Gartenplänen rekonstruiert werden soll. Seine Pflanzen bildeten unzählige Motive für seine Werke.
Ein Garten der etwas anderen Art ist der Archäo-Botanische Garten des Landesamtes für Denkmalpflege. In kleinen Beeten werden Kulturpflanzen angebaut, die seit der Jungsteinzeit in Mitteleuropa von Bedeutung waren.

Letzte Station auf unserer Gartenroute Höri bildet der Besuch des Hildegard-Heilpflanzengartens in Öhningen-Schienen. Dr. Gottfried Hertzka, der Entdecker der Medizinschriften im Werk Hildegard von Bingens (1098-1179) und Begründer der Hildegard- Medizin, lebte und arbeitete hier ab 1973 bis zu seinem Tode 1997. Seine langjährige Mitarbeiterin und Erbin, Frau Yvette E. Salomon, begann nach seinem Tode mit der Planung einer Gedenkstätte und der Anlage eines Hildegard-Heilpflanzen-Gartens. Faszinierend ist der spirituelle Charakter der Gartenanlage.


Eine ausführliche Broschüre mit Informationen zu den Gärten und deren Öffnungszeiten erhalten Sie in den Tourist-Informationen rund um den Untersee oder bei Tourismus Untersee e.V.


Hinweis(e)

Anmerkung zur Anfahrt via ÖPNV:

Vom Bahnhof Radolfzell fährt der Bus 7368 nach Moos, wo die Tour beginnt.


Weitere Etappen

Gartenroute Untersee 1/3
Gartenroute Untersee 3/3


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Moos - Gaienhofen - Öhningen - Schienen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

12328

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1072

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
5

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
10

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Fahrrad-Touren in der Region Baden-Württemberg

Geschichte der Tour (B10161)

Erste Publikation: Sonntag, 11. November 2007

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 14. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH