Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Interessante, längere Tour in zwei gegensätzlichen, nebeneinanderliegenden Tälern. Der Aufstieg beginnt in Visp und führt über Asphaltstrassen durch die höchsten Weinberge Europas bis nach Giw. Die Überquerung des Gebidumpasses erfolgt über Naturstrassen und führt uns ins Nanztal, in ein wildes, enges und von mehreren steinschlägigen Tobeln durchzogenes Bergtal.


Variante(n)

Variante A: Interessante Variante zur Asphaltstrasse, aber mit der Mögllichkeit einer Laufpassage
Variante B: Etwa gleich schwierig, nur etwas anders gelagert zeigt sich diese Strecke.


Hinweis(e)

Punkt 016: Man fahre den Peterlistadelweg hinab
Punkt A04-A05: Kurze Laufpassage


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Das einsame Nanztal zu befahren, ist immer wieder eindrücklich! Obwohl die beiden Brücken über die Gamsa weg sind, kann man sie beide Male hinter dem Wasserfall problemlos sogar fahrend unterqueren und wird dabei nicht einmal allzu nass (s. Bild)!
    Tendenz: Die Tour ist auch in diesem nassen Sommer gut zu befahren!
    Besonderes: Geübte Biker sollten unbedingt die Abzweigung in den Trail kurz nach Schratt (ca. 1200 hm) nicht verpassen. Dieser anspruchsvolle Supertrail geht bis nach Glis!

  • Sehr schöne Tour; alles fahrbar. Achtung: Schon in Giw wird gewarnt, der Wanderweg sei zwischen Mittluhüs und Schratt gesperrt. Fakt ist: Die Brücke im Gebiet Stockgräbe ist zerstört. Mit dem Bike jedoch zur Zeit ziemlich problemlos unter dem Wasserfall hindurch befahrbar.
    Tendenz: Die Brücke soll bis spätestens Ende Juli 11 wieder repariert werden.

  • Sehr lohnenswerte Tour. Mit der SBB ab Luzern erreicht man Visp in sagenhaften 2 Stunden. Achtung auf der Höhe Stockgräbe Erdrutsch! Im Moment braucht es Mut, das Bike und den Fahrer über diesen Erdrutsch zu hieven. Dank GPS den Weg wieder gefunden. Ab Schratt habe ich den Wanderweg nach Brig genommen. Wunderbarer Single-Trail fast bis nach Brig.

  • Habe die Tour in Visp gestartet und bin somit ohne "Aufwärmstrecke" in den Hang hinein. Der Aufstieg auf Asphalt ist bis Giw technisch einfach, die letzten 200 Höhenmeter bis hoch zum Pass dann auf Naturstrasse und teilweise sehr steil. Kraft und Kondition ist hier gefragt! In Giw unbedingt das Bergrestaurant nicht verpassen, denn viele Möglichkeiten gibt es auf der Strecke nicht ;-) Der Downhill durch das Nanztal ist ein Genuss! Im engen Tal hatte ich mit meinem Garmin 60CSx teilweise nur noch 2 Satelliten. Trotzdem war die Navigation kein Problem. Die Rückfahrt von Brig nach Visp war dann noch der richtige Ausklang nach einer Super-Tour!
    Tendenz: Bin die Tour bei schönem Wetter und trockenen Verhältnissen gefahren. Trotzdem denke ich ist die Strecke auch bei nassem Boden noch gut fahrbar.
    Besonderes: Während der Fahrt durch das Nanztal gibt es einiges zu sehen: Steinschläge, ein in Fels gemeisselter Weg und Holzbrücken wo tiefe Schluchten überquert werden. Imposant!

  • Prächtige Tour fehlerfrei in GPS-Tracks.com zu fahren. Mit dem Garmin 60CSx immer guter Empfang. Aufstieg ab Visp zuerst direkt durch die Weinberge (Variante A, etwas schieben), später auf Teer bis hinauf nach Giw. Danach auf Schotter sehr steil noch hinauf zum Gebidumpass und See. Prächtige Aussicht über die Walliser Berge und ins Rhonetal. Der Dowhill hinab durch Nanztal macht mächtig Spass, teils sehr abfallende Wege, kleines Brücklein über die Schlucht. Ein Erlebnis.
    Tendenz: Aufstieg (ausser lohnende Variante A) auf Teer bis Giw. Ab Dort Kies und Trails. Ab Brig Teer
    Besonderes: Prächtige Aussicht vom Pass, toller langer Downhill durchs Nanztal

  • Bike-Klassiker mit heute wenig Verkehr. Kaum mehr Schnee und wos noch hat, wurde er von guten Geistern weggepflügt. Die Abfahrt durchs Nanztal ist genussreich und landschaftlich beeindruckend. Der Wanderweg ab 1200 m abwärts nach Glis ist übrigens auch für leicht unterdurchschnittliche Techniker ohne grosse Probleme befahrbar! Schöner Trail!

  • Super Tour, Traumhaft schönes Nanztal, Stalden - St. Niklaus währen auf dei eine Talseit der Autoverkehr rollt gibt es auf der andern Seite ein super Bike Weg der je nach ausdauer bis Zermatt ausgedehnd werden kann.



Orte an der Route: Brig - Visp - Visperterminen - Gebidumpass - Mättwe - Brig


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

5501

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3738

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
67

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
209

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Wallis

Geschichte der Tour (000187)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 11. September 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 46.3 km | Zeitbedarf: 4¾ h
Aufstieg: 1540 m | Abstieg: 1540 m
Aufstieg bei OeV-Benutzung: 840 m
Höchster Punkt: 2200 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Partnerinfos

Verladeticket online günstiger kaufen!

Drucken, Daten