Homepage: Free tour guide with over 7500 GPS tours and map overlays (MTB, alpine, ski, transalpine, biking, hiking, cycling, mountain bike etc.)
Farbspektakel im Aufstieg

Farbspektakel im Aufstieg

Kantentrail mit phänomenaler Aussicht

Kantentrail mit phänomenaler Aussicht

Easy driving

Easy driving

Tour description

Die Geissberg Tour ist eine tolle und interessante Runde über den Bözberg zum Geiss- und Rotberg. Sie führt über unterschiedlich befahrbare Wege und Strassen: Forst- und Landstrassen, Fluss-, Wald- und Gratwege. Die Highlights der Tour sind zum einen ein Trail an der äussersten Kante des Geissbergs mit super Aussicht, zum anderen besticht die Tour durch ihren hohen Singletrailanteil.


Variants

Variante A: Einfache Abfahrt über Villigen direkt zur Aare.


Note(s)

Beim «Chamere Fels» kurze Schiebestrecke.


Create your own tour review

Describe your experiences and the conditions you found. By doing so you can make more information available and make the tour even more interesting. Thank you!

  • Supertour mit hohem Singletrailanteil. Erstaunlich wie viel Flow und Spass diese Tour bietet. Die ersten 25% auf vorwiegend Teer müssen allerdings investiert werden, um in den vollen Genuss zu kommen. Aufgrund der letzten Regenfälle waren die Trails teilweise recht glitschig.
    Special: Wir haben die Streckenführung beim Steinbruch komplett an die neuen Gegebenheiten angepasst. Neu geht es (wie in einigen anderen Tourenberichten angeregt) bei Pkt. 31 vom Grat mittels Treppe links hinunter (schieben) auf den Wanderweg.

  • mag man spezielle Trails , so lohnt nach Ankunft auf der Kante bei 029 ein abbiegen nach rechts entlang dem Grat / Kannte. Für ein par huntert Meter , um anschliessend um zudrehen und den selben Weg zurück zu fahren. Auf eigene Gefahr. Super Trail aber nur für schwindelfreie .

  • Der Anfang der Tour war etwas enttäuschend: Bis zur Tragstrecke durch den Südabbruch des Geissbergs gibt es nur 2 kurze Singletrails. Dafür war der Rest der Tour interessant und abwechslungsreich, vor allem der Singletrail über die Rotbergegg.
    Tendency: Wir waren froh über die Informationen betreffend Treppe/Wanderweg ab der Antenne. Die kurze Treppe habe wir geschoben, sie ist aber für einen technisch versierten Biker sicher fahrbar. Auf der Strasse vor dem Pt. 34 lohnt es sich, kurz nach links zu fahren um direkt über den Wanderweg zum Pt. 35 zu gelangen.
    Special: Gemäss unseren GPS sind es ca. 980 Höhenmeter Zwischen Punkt 40 und 41 sollte man das Bikeverbot beachten (es lohnt sich nicht, die kurze Strecke dem Wanderweg zu folgen)

  • Tolle Tour die alles bietet. Bei Punkt 602 oberhalb "Ampferen" wurde die Forststrasse neu "angelegt" bzw nur mit der Planierraupe ausgestossen! Sehr ruppig mit grossen scharfkantigen Steinen. Der Steinbruch ist ca.200m grösser. Der Wanderweg bei Pt. 30 ist die beste alternative um schnell wieder der Route folgen zu können. Im/am Steinbruch habe ich eine Gemse gesehen? Die Abfahrt von Egg Punkt 633 nach Beznau ist erste Sahne.

  • Wir waren positiv überrascht von den schönen Landschaften und guten Trails (rund um Punkt 024 und von 035 bis 036). Kurz nach dem Punkt 030 (gerade nach der Antenne auf die Geissberg) sind wir links abgebogen, so konnten wir die in andere Kommentare erwähnte Treppe umfahren und haben die originale Strecke beim Punkt 032 wieder getroffen.
    Special: Die gefahrene Strecke kann beim angegebene Link als Google-Earth file runtergeladen werden (Start/Ziel waren Lenzburg, die Geissberg-Tour haben wir in die Mitte eingebaut) connect.garmin.com/proxy/activity-service-1.0/kml/activity/6335730?full=true

  • "Zwischen Punkt 30 zu Punkt 31 geht links ein Wanderweg die Treppe hinunter. Nach der Treppe rechts und man wird den Punkt 31 wieder erreichen können." Diese Treppe ist zu empfehlen, der Umweg über Variante A ist unnötig und langweilig. Ab Punkt 34 interessanter Trail, z.Z. relativ stark bewachsen.
    Tendency: Der Sommer ist noch lang.

  • Wir sind am 31.3.2007 bei teilweise schneebedeckten Trails diese Tour gefahren. Wir haben die Tour Geissberg I und Geissberg II verbunden. Vor dem Rotherberg Punkt 35 trennen sich Geissberg I und II. Dort nimmt man den Single Trail nach Mandach und schon fährt man auf der Geissberg II Tour.Beim Punkt 39 laufen die beiden Touren wieder zusammen. Die Kombination dieser zwei Touren gibt eine tolle Tagestour mit über 5 Stunden Fahrzeit und mit den Umwegen mehr als 1000 Höhenmeter. Die Strecke war durch den Schneefall sehr aufgeweicht, die Wurzelstöcke teilweise nicht sichtbar und sehr rutschig. Es war anstrengend, aber jeder Meter der Strecke hat sich gelohnt. Wir haben einen abwechslungsreichen Teil des Kantons Aargau auf einer tollen Strecke mit viel single trails kennen gelernt.
    Special: Die Strecke von Punkt 30 zu Punkt 31 ist gesperrt. Die Sperrung ist, weil der Steinbruch grösser ist, als auf der Karte eingezeichnet. Wir sind der vor Ort markierten Umgehungsroute gefolgt und dann auf die durch GPS-Tracks vorgeschlagene Abkürzungsvariante nach Villigen gekommen. Dort sind wir auf der Strasse links abgebogen und den Hügel hoch gefahren (Richtung Mandach). Bei Punkt 34 trifft man wieder auf den ursprünglichen Trail. Zwischen Punkt 30 zu Punkt 31 geht links ein Wanderweg die Treppe hinunter. Nach der Treppe rechts und man wird den Punkt 31 wieder erreichen können. Wir werden dies das nächste Mal versuchen.

  • Ein Wolf im Schafspelz. Die Tour ist während dem ersten Viertel wenig aufregend. Keine grossen und langen Steigungen, nur asphaltierte Nebenstrassen oder Feldwege. Dann gehts jedoch richtig zur Sache, und man erlebt das, was man von einer Mountainbike-Tour erwartet. Das geht dann aber leider bis zur Unpassierbarkeit denn beim Punkt 30 wo man zur "Variante A" abbiegen kann, gehts nicht mehr sehr viel weiter. Folgt man dem Track kommt bald ein Zaun mit einem Schild das die Umgehung des Steinbruches ankündigt. Folgt man trotzdem dem Track, gehts bald einmal 15 Meter runter - Unpassierbar, denn der Steinbruch wurde anscheinend stark vergrössert. Nach dem ich alles wieder zurückgefahren bin, folgte ich der Umgehung. Dabei kommt man immer weiter gegen Süden und trifft dann fast wieder auf den Weg der "Variante A". Ob man durch die Umgehung des Steibruches den ursprünglichen Track in vernünftiger Zeit erreichen kann habe ich infolge Unlust nicht probiert sondern gleich die "Variante A" genommen. Mein Tipp für die Tour lautet also: gleich "Variante A" nehmen. Der Track ist sehr genau (wie alle von GPS-Tracks.com die ich bisher gefahren bin), enthält tolle Trails, ist aber leider ab dem Punkt 30 nicht mehr aktuell.

    Comment GPS-Tracks.com: Herzlichen Danke für die Meldung - wir werden die Tour so schnell als möglich überarbeiten.



Places along the route: Brugg - Bözberg - Sennhütten - Bürerjoch - Geissberg - Rotbergegg - Beznau - Reinerberg - Bruggerberg - Brugg


Webcams

Key figures for the last 12 months (since September 2015)

10538

Views

List view (without GEO map) of the tour together with other tours
4171

Tour detail views

View of the detailed tour information (e.g. this page)
269

Completions

References to the tour sheet
202

Mobile look ups

With the GPS-Tracks app for iPhone or Android

Popularity index

Compared with all other Mountain bike tours in the Aargau region

Tour history (002113)

First published: Freitag, 5. September 2003

Last updated: Freitag, 19. Juli 2013

Tour published by: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tour characteristics

Distance: 37.8 km | Time requirement: 4 h
Ascent: 978 m | Descent: 978 m
Highest point: 700 m.a.s.l.

Difficulty S1

Printing, information