Homepage: Free tour guide with over 7500 GPS tours and map overlays (MTB, alpine, ski, transalpine, biking, hiking, cycling, mountain bike etc.)
Das ist der Kanton Aargau

Das ist der Kanton Aargau

Auf der Wasserflue

Auf der Wasserflue

Hügelland

Hügelland

Auf der Gisliflue

Auf der Gisliflue

Tour description

Wahnsinnsrunde im Kanton Aargau. Gleich drei Flues werden bewältigt: Die Geissflue, als höchste Instanz, die Wasserflue, als Aussichtsmekka, und die Gisliflue, als Singletrail-Rekordhalter. Die ganze Tour ist technisch und auch konditionell sehr anspruchsvoll. Auch nach 1300 Höhenmeter werden immer wieder Leistungen im höchsten Schwierigkeitsgrad (aufwärts und abwärts) abgerufen. Auf der ganzen Tour muss das Bike insgesamt für ca. 15 Minuten geschoben werden. Sie bietet für Liebhaber von anspruchsvollen Singletrails ungemein viel Fun und Spass!

Im Einzelnen:
Aufstieg bis Gugen (805 m.ü.M.): Forststrasse. Kurz unterhalb des höchsten Punktes bei Wegpunkt 027 auf Trail rechts hoch auf Grat wechseln.
Abstieg ab Gugen: Super Grattrail. Ausgesetzt! Die Schlüsselstelle befindet sich im untersten Teil.
Aufstieg bis Geissflue (962 m.ü.M.): Der steile Wiesentrail hoch bei Rütacher dürfte wohl nur bei trockenen Verhältnissen machbar sein. Nach Punkt 036 (links weg auf Wanderweg) - kurz unterhalb Geissflue wird es interessant...
Geissflue - Salhöhe: Einfache Flowtrails.
Salhöhe - Wasserflue: Schwer - aber trotzdem überraschend viel fahrbar.
Wasserflue - Küttingen: Bei Punkt 047: Rechts hoch, 10 Meter weglos zum Grattrail (nicht Trail geradeaus folgen!). Nach Punkt 048 gibts viel Spass.
Küttingen - Hombergeregg: Hoffentlich hast Du noch genug Kraft. Es geht steil und schwierig bergauf.
Hombergeregg - Gislilflue (772 m.ü.M.): Genialer Trail - für Könner. Die letzten 200 Meter vor der Gisliflue werden wohl alle schieben müssen.
Gisliflue - Auenstein: Ab Punkt 061 sehr stark verwachsener, schmaler Trail der am Schluss brachial ein Waldbord hinunter führt. Für Könner beinahe durchgehend fahrbar. Wer nicht mehr kann, bitte bis Punkt 062 die Forstrasse nehmen.
Auenstein - Aarau: Gemütlich der Aare entlang zum Ausgangspunkt.


Note(s)

Bitte diese Tour nicht an schönen Sonntagen machen - es hat hier sehr viele Wanderer und die Wege sind schmal. Danke.


Create your own tour review

Describe your experiences and the conditions you found. By doing so you can make more information available and make the tour even more interesting. Thank you!

  • Gugen: Genialer Trail, hier stimmt die Bewertung: S2 mit einer Stelle S3. Schwierig, aber alles fahrbar. Der steile Wiesentrail zur Geissflue lässt sich bei den momentanen Verhältnissen ohne abzusteigen hochkämpfen. Der Mittelteil ist sehr schön und nicht schwierig. Salhöhe - Wasserflue: Sehr verblockt. Gegen Ende bestimmt ein S3 und für uns unfahrbar. Ab Wasserfluh statt dem Wanderweg den Singletrail runter zu Punkt 712 nehmen (S1) Der Grattrail von der Eggmatt ist ebenfalls sehr schwer (S3). Danach folgen Serpentinen, die ohne Trailtechnik nicht zu machen sind. Der untere Teil ist genial Die Route auf den Homberg würde ich anders wählen, der Weg über Hinterruetig ist in einem miserablen Zustand. Alle 20 Meter liegt ein Baum. Auch sonst ist er aus meiner Sicht praktisch unfahrbar, teilweise über 30°C steil und der Boden ist selbst jetzt nach 2 Wochen ohne Regen sehr feucht und rutschig. Ich schlage vor über Punkt 673 auf der Südseite des Hombergs aufzusteigen, dann entweder der Wanderweg falls fahrbar oder die Forststrasse hoch die sich fast bis zum Gipfel zieht. Die Abfahrt vom Homberg ist wiederum genial, jemand hat sogar einen Sprung über einen Baumstamm reingebaut (Danke!) Der Wiederaufstieg ist wie beschrieben. Die Abfahrt hats in sich. Brachial durch den Wald trifft es sehr gut. Teilweise sicher 35°, tiefe Wurzeln wechseln mit grossen Blöcken. Für mich sehr knapp noch fahrbar, ich würde es sicher mit S3 bewerten. Küttingen - Hombergeregg: Hoffentlich hast Du noch genug Kraft. Es geht steil und schwierig bergauf.
    Special: Verglichen mit anderen Touren würde ich die Schwierigkeit auf die höchste Stufe aufwerten

  • Tour ist in Top Zustand. Die Abfahrt vom Gugen ist jetzt, nach der Korektur der Strecke, Super gut! Der Grattrail auf der Krete fordet im unteren Teil Jeden. Mit etwas Phantasie kann der Trail Anteil auf der gesamten Tour erhöht, oder reduziert werden.
    Tendency: Für den Aufstieg ab Küttigen zur Gislifuh, sollte eine Alternative gesucht werden. Der "ehemalige" steile Aufwärts-Schiebe Trail wird von Bikeneidern sabottiert. Es hat viele Bäume, Äste etc, die absichtlich in den Weg gelegt wurden. Es stört zwar sicher mehr für Abwärts Fahrende. Trotzdem ist anzunehmen, dass der Weg in nächster Zeit so verwachsen wird, dass er unpassierbar werden könnte.
    Special: Für die Abfahrt von der Wasserfluh bietet sich an Stelle der Forststrasse der Wanderweg an. An Tagen, wie gestern, mit wenig Rotsocken, eine gute Alternative

  • Wollte unbedingt meinen neuen Forerunner 310XT mit der geladenen Strecke austesten. Habe die vorderen Zustandsberichte gelesen und war so auf einiges gefasst. Muss aber zugeben, dass ich doch etliche Schiebe- und Trageminutetn hinter mir habe. Ich bin ein Durchschnittsbiker von der Technik her und habe aber dank meiner guten Kondition und meinem Willen durchgehalten. Die Strecke war viel zu nass und ich weiss nun auch wieder warum eine Flue eine Flue ist. Echt zum fahren schwierig auf diesen Kantigen Steinen. Von einer Strecke mit Fluss kann man nicht gerade sprechen, hatte aber trotzdem Spass und die Ausichtspunkte sind super.
    Tendency: Geht nur bei trockenem Boden, seit auf schwierige Grattrails und etliche liegende Bäume gefasst

  • Rekognoszierungsfahrt um diese super (anspruchsvolle) Tour neu zu überarbeiten. Einige Zustandsberichte haben auf Mängel hingewiesen. Die Tour ist nun komplett überarbeitet. Folgende hauptsächliche Punkte wurden geändert: - Wegunsicherheit vor Gugen korrigiert. - Abfahr neu ab Gugen via Grattrail (Danke an M.G. für den Hinweis). - Fehlender Wegpunkt vor Geissflue eingefügt. - Bikeverbot vor Salhöhe umfahren. - Unsägliche Streckenführung 046-047 korrigiert - Wegführung Abstieg bei Brunneberg optimiert - Umfahrung Kiesgrube Auenstein geändert

  • Ich finde diese Tour so wie sie hier beschrieben ist schlecht. Es hat mir eindeutig zu viele trage und schiebe Passagen. Es entsteht für mich nie ein richtiger Fluss. Ich bin sicher technisch kein schlechter Biker, aber diese Tour hat mir keinen Spass gemacht. Teile dieser Tour sind schon fast etwas für Enduro-Biker. Sobald sie etwas spassig wird (bei Salhöhe), hat es auch schon Wanderer unterwegs, welche natürlich Vortritt haben. Ich empfehle diese Tour wirklich nur sehr guten Bikern.
    Tendency: Wie schon bei anderen Bericht hier erwähnt, müsste diese Tour neu aufgezeichnet oder sogar verbessert werden. Ich bin überzeugt, dass ein Ortskundiger eine bessere Route zusammenstellen könnte, welche flüssiger ist.
    Special: Tipps zur Route von den vorherigen Zustandsberichten beachten.

  • Super-Tour mit Single-Trails ohne Ende!! Die Abzweigung auf dem Gugen lässt sich tatsächlich nur erahnen, der Grattrail hinunter in Richtung Blauenstein ist aber die Sensation (Danke M.G. für den Tip!!) und lohnt den kleinen Umweg (auf etwa 560 m scharf rechts halten und wieder hinauf zum Track). Nach der Wasserflue bei Pkt. 732 den linksabbiegenden Weg (sehr hübsch!!) nehmen, ist zwar nur halblegal, aber an einem Montag.... :-) Der Rückweg der Aare entlang ist dann noch das Tüpfchen auf dem i :-)Technisch normalversierte Biker schieben auf dieser Tour etwa eine Viertelstunde, würde die Tour nur bei trockenen Verhältnissen empfehlen. Am Wochenende bei viel Wanderern könnte das Ganze etwas weniger genial sein.....

  • Tolle Runde mit vielen technisch anspruchsvollen Abschnitten. Auf dem Gugen 805m fand ich die Abzweigung nicht. Dafür bin ich den genialen Grattrail Richtung Blauenstein gefahren. Dieser erfordert gute Bikebeherschung und Schwindelfreiheit (es geht ganz nah am Abgrund entlang, Vorsicht!!). Beim W.Punkt 30 bin ich wieder in die Route gekommen. Nach W.Punkt 36 auf 915 m üM links dem Wanderweg folgen, nicht rechts der Strasse nach. Hier fehlt ein Wegpunkt! "Punkt 046-047: Kurze weglose Strecke, am Waldrand entlang."Dies ist so ziemlich die sinnloseste Information! Warum das Bike den Waldrand entlang hochschieben, wenn man 130 Meter nach W.Punkt 45 links abbiegen kann und gemütlich auf der Strasse hochfahren kann!!! 340 Meter nach W.Punkt 48 kann man links abbiegen und braucht nicht auf der Strasse nach Küttigen zu fahren. Von Küttigen auf die Staffelegg ist der Weg kaum zu fahren. Sehr steil und überall liegen Bäume und an einer Stelle ist der Weg ganz abgerutscht. Hier sollte eine andere Route gewählt werden. (vielleicht der Hauptstrasse nach :-(( oder bei W.Punkt 55 nach rechts). Die Grattrails sind alle super zum fahren, aber wie gesagt, dies macht nur Spass, wenn Du dein Bike beherschst. Ansonsten ist auf dieser Tour viel schieben angesagt.
    Tendency: Eventuelle müsste der Track neu aufgenommen werden. Einge Fehler sind vorhanden (siehe oben). Unter anderem auch Wegpunkte die nach rechts oder links zeigen, aber gerade gehen! Dies ist sehr verwirrend. Mir der Swiss Topo kein Problem, aber ohne? Der Track führt dich auch auf Wege, die mit Bikeverbot belegt sind :-(.
    Special: Rastpunkt ev. Staffelegg. Gute und trockene Verhältnisse sind voraussetzung. Bei feuchten Verhältnissen rutscht das Bike nur so über die Steine und Wurzeln.

  • Habe Tour in andere Richtung absoliviert, mit Start in Veltheim,Parkplatz VSZ. Am oberen Ende des Platz (vor dem Tor) geht ein schmaler weg rechts weg. Von dort ist es nicht mehr weit zum Track. Track hat mir nicht schlecht gefallen, etwas viel trage/schiebe passagen fuer mein Geschmack / Koennen, lag z.T. auch an der umgekehrten Fahrtrichtung. Trotz Hitze ( >30C ) gut zum fahren, viel Wald & Schatten. Hab mind. 3 teilstuecke mit Fahrverbot gesehen. Fahrt zwischen Pkt. 047 und 046 wuerd ich mir naechstes mal sparen und den feldweg nehmen ( siehe Foto 2) : Gras am Waldrand war nicht gemaeht. Bei abfahrt im Wald bin ich in einen Baum gefahren. Da kann Track allerdings nix dafuer. Orientierung/Track: Zweimal hatte ich etwas muehe a)Aufstieg zu punkt 048, siehe Foto 1. Einfache loesung - auf dem Weg bleiben. b) Punkt 028 - 027 (Aufstieg zum Gugge ) Durch holzerarbeiten und vegetation z.T. etwas schwierig passierbar.

  • Sehr schöne Tour. Grösstenteils abseits von Asphaltstrassen. Die Routenwahl ist über die Hügelzüge für mich sehr anspruchsvoll. In weiten Teilen sind die Wanderege mit Steinen durchsetzt. Oft war es für mich zu steil und steinig bergauf, oder zu steil und steinig bergab. Ich musste das Bike schieben oder tragen. Der Track stimmt sehr genau. Die Aussicht ist grandios in alle Geländekammern. Viele Teile sind sehr schön zum fahren. Ich werde die Tour wiederholen.
    Tendency: Ist in derSchwierigkeitsstufe an der oberen Grenze.

  • Die Route war in gutem Zustand und trocken. Kurze Tragepassage nach dem ersten grossen Anstieg (Gugen, nach Erlinsbach) muss gesucht werden, hier gehts quer durch den Wald ohne einen sichtbaren Trampelpfad. Der Abstieg ist aber nicht sehr schwer zu finden da derr Track sehr praezise aufgezeichnet ist.
    Special: Lose Steine bei der Waldtragepassage koennen in Bewegung gebracht werden (aufpassen bei Gruppen, genuegen Abstand). Nach der Geissflue geht der Track durch ein gesperrtes Stueck (Art. 43 StVG) Am Sonntag sehr viele Fussgaenger unterwegs.



Places along the route: Bahnhof Aarau - Niedererlinsbach - Gugen (805 m.ü.M.) - Geissflue (962 m.ü.M.) - Salhöhi - Wasserflue - Egg - Küttingen - Homberg - Gisliflue (772 m.ü.M.) - Wildegg - Bahnhof Aarau.


Webcams

Key figures for the last 12 months (since September 2015)

9221

Views

List view (without GEO map) of the tour together with other tours
4750

Tour detail views

View of the detailed tour information (e.g. this page)
176

Completions

References to the tour sheet
164

Mobile look ups

With the GPS-Tracks app for iPhone or Android

Popularity index

Compared with all other Mountain bike tours in the Aargau region

Tour history (002116)

First published: Freitag, 5. September 2003

Last updated: Montag, 11. Mai 2015

Tour published by: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tour characteristics

Distance: 51.6 km | Time requirement: 5¾ h
Ascent: 1592 m | Descent: 1592 m
Highest point: 962 m.a.s.l.

Difficulty S2

Printing, information