Homepage: Free tour guide with over 7500 GPS tours and map overlays (MTB, alpine, ski, transalpine, biking, hiking, cycling, mountain bike etc.)
Auf dem Rückweg Richtung Kandersteg

Auf dem Rückweg Richtung Kandersteg

Tour description

Einzigartiges Bergerlebnis mit minimalem Aufwand an Kondition. Etwas Fahrtechnik ist nötig und gehört zum Spass dazu. Der steile Saumweg von der Bergstation Sunnbüel nach Eggeschwand setzt einen krönenden Abschluss.


Variants

Vaiante A: Singletrail westlich um den Daubensee.


Note(s)

Auf der ganzen Strecke hat es während der Hauptzeit sehr viele Wanderer. Um einen Zusammenstoss zu vermeiden, bitte die Tour nur während Randzeiten befahren.


Create your own tour review

Describe your experiences and the conditions you found. By doing so you can make more information available and make the tour even more interesting. Thank you!

  • Dies ist eine wunderschöne Tour in wildem hochalpinen Gebiet. Die Wege, die von den Wanderern begangen werden, sind ziemlich breit, so dass es zu keinen grösseren Problemen geführt hat. Ich habe den Daubensee umfahren. Der Pfad auf der westlichen Seite ist machmal unklar und man muss auch einige Trag- bzw. Schiebestrecken auf sich nehmen (vielleicht total 10 Min). Trotzdem würde ich diese Variante wieder so fahren. Die Schlussabfahrt hingegen war nicht nach meinem Geschmack. Sie ist sehr steil, verläuft auf Schotter und hat auch viele quer laufende neu aufgeschüttete Abwasserrinnen. Vereinzelt kommen einem Fussgänger entgegen, was sehr unangenehm werden kann. Aber sie ist mit guten Bremsen durchaus fahrbar. Das nächste Mal drehe ich persönlich lieber noch einmal eine Zusatzrunde um die Arvenseeli und nehme die Bahn zurück ins Tal.
    Special: höchster Arvenwald Europas, Höhenluft nicht unterschätzen...

  • Schönes Erlebnis. Gestartet sind wir direkt bei der Gondel nach Sunnbüel. Nach dem Aufstieg per Gondel gehts rechts über teils Steinige Wege weiter zu einem schönen Lärchenwald. Nach einem kurzen, schönen Aufstieg gelangt man in ein Tal, an dessen Flanke sich der einfache Weg hinzieht. Hier gibt es auch eine empfehlenswerte Hütte/Restaurant zur Verpflegung. Anschliessend geht der Aufstieg weiter. Der Anblick des Sees entschädigt für die durch die dünne Luft verursachten Mühen. Auf dem Gemmipass erwartet einem eine schwindelerregende Aussicht nach Leukerbad hinunter ins Wallis und eine Bergstation sowie ein Restaurant. Die Rückfahrroute wählten wir nicht wieder auf dem vorgegebenen Track, sondern am entgegengesetzten Seeufer. Wer dem Stossen oder Tragen nicht abgeneigt ist, sollte auch diesen Trail nehmen, denn einige Teilpassagen machen jede Mühe wieder wett. Die Abschliessende Abfahrt nach Kandersteg ist ein weiteres Highlight. Der Weg ist Steil aber trotzdem jederzeit gut fahrbar, dank gut ausgebauter Zick-Zack Strecke auf einem durch hervorschauenden Felsen versetzten Weg. Wer nicht bremst verliert eindeutig!
    Tendency: Ziemlich viele Wanderer, auch an einem normalen Werktag. Neben ein paar bösen Blicken gabs aber auch ein paar interessante Bemerkungen und gut gemeinten Tips und Tricks.
    Special: Der Trail am gegenüberliegenden Seeufer ist machbar, wenn man bereit ist zwischendurch vom Bike zu steigen um zu schieben oder tragen.



Places along the route: Kandersteg - Eggeschwand - Sunnbüel - Schwarenbach - Daubensee - Gemmipass - Daubensee - Schwarenbach - Stock - Eggeschwand - Kandersteg


Webcams

Key figures for the last 12 months (since September 2015)

6982

Views

List view (without GEO map) of the tour together with other tours
2485

Tour detail views

View of the detailed tour information (e.g. this page)
78

Completions

References to the tour sheet
93

Mobile look ups

With the GPS-Tracks app for iPhone or Android

Popularity index

Compared with all other Mountain bike tours in the Bern region

Tour history (000499)

First published: Samstag, 3. Mai 2003

Last updated: Dienstag, 10. Juni 2014

Tour published by: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tour characteristics

Distance: 26.1 km | Time requirement: 2½ h
Ascent: 514 m | Descent: 514 m
Highest point: 2350 m.a.s.l.

Difficulty S1

Printing, information