Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Innerthal

Innerthal

Strässchen um den Wägitalersee

Strässchen um den Wägitalersee

Der Wägitalersee ist sehr bekannt fürs Fischen

Der Wägitalersee ist sehr bekannt fürs Fischen

Blick auf den Zindlenspitz

Blick auf den Zindlenspitz

Blick auf Innerthal und das Bockmattli

Blick auf Innerthal und das Bockmattli

Tourenbeschreibung

Das schmale und teilweise unebene Strässchen um den Wägitalersee zwingt Rollerblader zur Langsamkeit. Das ist gut so, denn kaum eine andere Tour bietet so schöne Ausblicke. Das Wägital ist ein Mekka der Low Action-Sportler. Infarktkandidaten aus der Stadt Zürich und ihrer Agglomeration betreiben in diesem Bergtal gerne Prävention. Viele von ihnen zwingen sich zur Ruhe, indem sie zum Beispiel nach Forellen fischen. Wanderer und Velofahrer bewegen sich hier oben langsamer als in anderen Gebieten.
Rollsplitt, Frostschäden, weich gewordene Bitumienteiche, kaum Ausweichmöglichkeiten, wenn ein Auto kommt: Das Strässchen um den Wägitalersee bietet fast alles, was Rollenblader hassen. Also müsste man an dieser Stelle von der Tour um den Wägitalersee abraten. Wir empfehlen die Tour, aber weil sie eine der schönsten ist. Das Strässchen um den Wägitalersee ist nämlich eine Exklusivität: Es führt durch eine spektakuläre Berglandschaft, hat aber praktisch kein Gefälle.
Bei der Staumauer steigt man aus dem Postauto und schnallt die Rollerblades an die Füsse. Auf den ersten sechs Kilometern ist der Asphalt zwar etwas grob, aber nicht von so schlechter Qualität wie oben beschrieben. Einen sehr schönen Anblick bietet an diesem Morgen der breitschultrige Fluebrig, dessen Nordflanke noch mit Schneefeldern versehen ist. Gegen das südliche Seeende hin wird der Belag schlechter. Er ist aber immer noch so gut, dass sich einigermassen geübte Skater gut auf den Beinen halten können. Vor Tempobolzerei raten wir jedoch ab. Gemütlich rollt man durch Wälder und über Wiesen und erfreut sich an den zahlreichen Schönheiten, die die Natur hier oben zu bieten hat. Nach einer Stunde ist man zurück an der Staumauer. Man hängt gerne eine zweite Genussrunde samt Einkehr im «Oberhof» an.


Hinweis(e)

Anreise: Bahn nach Siebnen, Bus nach Innerthal Staumauer


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Staumauer - Innerthal - Sännegg - Oberhof - Aumeindli - Brandhaltli - Staumauer


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

4260

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1439

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
11

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
13

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Inline-Skating in der Region Zürich

Geschichte der Tour (B02785)

Erste Publikation: Montag, 21. Juni 2010

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 15. Januar 2014

Tour publiziert von: Presented by www.zuerich.com

Tourencharakter

Distanz: 12.8 km | Zeitbedarf: 1 h
Aufstieg: 43 m | Abstieg: 43 m
Höchster Punkt: 935 m.ü.M.

Drucken, Daten

Siehe auch

Zürichsee Tourismus
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 (0)55 220 57 57
E-Mail: zuerichsee@zuerich.com
Internet: www.zuerich.com