Zur Startseite
Hängebrücke Mutschnengia

Hängebrücke Mutschnengia

Lukmanier - copyright Gotthard-Connects

Lukmanier - copyright Gotthard-Connects

Tourenbeschreibung

Zu Fuss über den längsten Tunnel der Welt.
57 Kilometer oder rund 20 Fahrminuten trennen die Zugreisenden dank dem Gotthard-Basistunnel zwischen dem Norden und dem Süden der Schweiz. Interessanter ist es aber, diese Strecke in Wandergeschwindigkeit obendrüber zurückzulegen.

Etappe 3 Sedrun - Lukmanierpass

Fast nichts deutet in Sedrun darauf hin, dass hier zusätzlich zwei 800 Meter tiefe Schächte in den Fels getrieben wurden, um so Zugang zur unterirdischen NEAT-Baustelle zu erhalten. Pläne, diesen Zwischenangriff zur so genannten „Porta Alpina“ auszubauen und touristisch zu nutzen, scheiterten. Einziges sichtbares Überbleibsel der NEAT-Baustelle neben dem Infocenter Gallaria Alpina ist somit ein mit Ausbruchmaterial künstlich angelegter Badesee Claus Surrein, der im Sommer Gäste wie Einheimische erfreut. Diese Attraktion haben sie dem Tavetscher Zwischenmassiv zu verdanken, das hier bei den Vortriebsarbeiten mehr Schwierigkeiten als angenommen machte. Das hatte umfangreiche Sicherungsmassnahmen und zusätzlichen Ausbruchschutt zur Folge. An diesem See führt die dritte Etappe des Gotthard Tunnel Trails vorbei, bevor der Wanderweg sich ostwärts weiterzieht bis zum Val Medel mit der Lukmanierpassstrasse - denn der direkte Weg über das Val Nalps und über den Pass da Nalps bleibt den Berggängern vorbehalten. Bevor man aber ins Val Medel abtaucht, lässt sich auf der Hügelkuppe von Stagias bei schönster Rundsicht bestens Picknicken oder gar im braungebrannten Bündner Bergdörflein Mutschnengia mit seiner Hängebrücke etwas weiter unten logieren. Der Weg hinauf zum Lukmanierpass atmet den Geist des Säumer- und Pilgertums. Davon zeugt auch die Kapelle von Sogn Gagl. Die Nacht verbringen Sie im Hospiz – dort, wo einst Pilger, Händler und andere Leute ausruhten, wo auch Verwundete und Kranke gepflegt wurden.


Variante(n)

Variante A: Sie wandern von Stagias Richtung Plauns und via Plaun Pardatsch nach Drual auf die Hauptroute zurück. Sie verpassen dann aber das Abenteuer Hängebrücke.


Hinweis(e)

Sedrun ist per Bahn erreichbar.

Postauto Haltestellen: Curaglia - Platta - Pardé - Fuorns - Pardatsch - Sogn Gions - Sogn Gagl - Lukmanier Staumauer - Lukmanier Passhöhe

Tip: Hängebrücke Val Mutschnengia

Option: Übernachten in Hotel Cuntera, Mutschnengia Tel. 081 947 63 43 oder
Hotel Vallatscha, Curaglia (kleiner Umweg ca. 30 min.) Tel. 081 936 44 90

Achtung: diese Route ist im Winter von Mitte Oktober bis ca. Mitte Juni nicht begehbar.
Im Frühling sind einzelne Schneefelder möglich. Informieren Sie sich vor Ort.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Bristen - Sedrun
Anschlussetappe: Lukmanierpass - Cari


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Etappe 3: Sedrun - Lukmanierpass Zuerst geht es hinunter an den Vorderrhein, hier noch ein Bergbach, und hinauf und hinab, immer mit tollem Ausblick ins Tal. In Stagias verpassen wir den Einstieg in den Wanderweg und laufen der Asphaltstrasse hinunter bis Mutschnengia, wo wieder eine spektakuläre Hängebrücke über das Tobel führt (Bild 4). Nun geht es, parallel zur Passstrasse, auf der anderen Seite des Bachs, hinauf zum Lukmanierpass, wobei der Wanderweg immer wieder den Hang hinauf und wieder zum Bach hinunterführt, das Rauschen des Wassers als ständiger Begleiter. Schon bald sieht man am Horizont die Staumauer. Da in der Galerie auf der Ostseite des Sees gearbeitet wird, nehmen wir den längeren, beschwerlicheren Weg um den See, ein Mehraufwand, der sich lohnt.



Orte an der Route: Sedrun - Stagias - Mutschnengia - Acla - Lukmanierpass


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Juli 2017)

4771

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2059

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
60

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
25

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (U00185)

Erste Publikation: Donnerstag, 1. Oktober 2015

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 13. September 2017

Tour publiziert von: Presented by www.st-gotthard.com

Tourencharakter

Distanz: 23.5 km | Zeitbedarf: 7¼ h
Aufstieg: 1107 m | Abstieg: 589 m
Höchster Punkt: 1917 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Web: www.st-gotthard.com
Web: www.gotthard-tunnel-trail.ch - Wanderbuch hier bestellen!

Sedrun Disentis Tourismus
Via Alpsu 64a
CH - 7188 Sedrun
Tel.: +41 81 920 40 30
Mail: info@disentis-sedrun.ch
Web: www.disentis-sedrun.ch

Kur- und Verkehrsverein Val Medel
CH - 7184 Curaglia
Tel.: +41 81 920 33 66
Web: www.medel.ch

Unterkünfte direkt am Weg:
Hotel Cuntera, Mutschnengia
Tel.: +41 81 947 63 43
Web: www.hotel-cuntera.ch

Hotel Vallatscha, Curaglia (kleiner Umweg ca. 30 min.)
Tel.: +41 81 936 44 90

Hospezi St. Maria, Lukmanierpass
Tel.: +41 81 947 51 34
Web: www.lukmanierpass.ch

Centro Pro Natura Lucomagno, Acquacalda (ca. 45 Min. weiter oder mit Postauto)
Tel.: +41 91 872 26 10
Web: www.pronatura-lucomagno.ch

Geführte Touren:
Web: www.alpineschool-mammut.ch
Web: www.montanara.ch

Gepäcktransport:
www.swisstrails.ch