Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Ägeriried

Ägeriried

Biber

Biber

St. Jost

St. Jost

Zürich

Zürich

Rossberg

Rossberg

Zürichsee

Zürichsee

Tourenbeschreibung

Auf einer Wanderung von der Dritten Altmatt nach Schindellegi begeben wir uns in drei magisch schöne Landschaften: Ein farbiges Heidenmoor, eine prächtige Lichtung und ein Berg, der eigentlich ein Ausläufer ist. In den 1980er-Jahren, gegen Ende des Kalten Krieges, wollte die Schweizer Armee im Moor von Rothenthurm einen Waffenplatz einrichten. 1987 nahmen die Schweizer Stimmbürger jedoch die Rothenthurm-Initiative an. Seither stehen das grösste Heidemoor und sämtliche anderen Hochmoore der Schweiz unter Schutz. Gut so, denn speziell im Herbst entfaltet sich hier oben eine wunderbare Farbenpracht, die man lieber ohne Schiesslärm und Dieselgeruch geniesst. Vor allem am Morgen sorgt der Bibäränäfel (nach dem Fluss Biber benannter Nebel) für sehenswerte Spezialeffekte. Von der Dritten Altmatt (früher Altun Matta, Lateinisch für hoch gelegene Matte) aus geht man durch das Moor in Richtung Westen. Nach der Überquerung der Biber und der Kantonsgrenze steigt der Weg an Richtung St. Jost. Die zirka fünf Fussballfelder grosse und 1150 Meter über Meer gelegene Lichtung ist prächtig: Sie fällt Richtung Süden ab und gibt den Blick frei in die Alpen. Eine kleine Beiz und eine Kappelle bieten Gelegenheit zur Rast. Auf dem weiteren Weg Richtung Raten und Gottschalkenberg ist man nun eine knappe Stunde lang in der Gesellschaft von unzähligen Wanderern und Spaziergängern. Erst auf der bewaldeten Krete des Höhronen ist man wieder alleine. Wo der Wald licht ist, tun sich Ausblicke auf den Zürichsee und die Alpen auf. Beim Dreiländerstein Schwyz, Zug und Zürich geht es steil hinunter zu einem weiteren magisch schönen Ort. Es ist der Rossberg, der eigentlich kein Berg ist, sondern ein sattelförmiger nördlicher Ausläufer des Höhronen. Im Gasthaus Rossberg kann man sich auf der Terrasse mit Aussicht auf Zürichsee und Säntis setzen. Von dort geht es wieder runter nach Schindellegi, wo man in die S-Bahn steigt.


Variante(n)

Variante A: Wanderung in Sattel beginnen und via Tänndlichrü nach St. Jost (plus 2 Stunden)


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Dritte Altmatt - Bibersteg - St. Jost - Raten - Gottschalkenberg - Höhronen - Rossberg - Schindellegi


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

3232

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2968

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
55

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
83

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Zürich

Geschichte der Tour (B04034)

Erste Publikation: Montag, 25. Oktober 2010

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 15. Januar 2014

Tour publiziert von: Presented by www.zuerich.com

Tourencharakter

Distanz: 12 km | Zeitbedarf: 4 h
Aufstieg: 576 m | Abstieg: 576 m
Höchster Punkt: 1163 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Zürichsee Tourismus
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 (0)55 220 57 57
E-Mail: zuerichsee@zuerich.com
Internet: www.zuerich.com