Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Molinis - ein sympatisches Dorf am «camino»

Molinis - ein sympatisches Dorf am «camino»

Wasserrad bei Langwies/Unter Wis

Wasserrad bei Langwies/Unter Wis

RhB Viadukt Langwies von Brücke Sappüner Bach

RhB Viadukt Langwies von Brücke Sappüner Bach

Kirchlein von Molinis

Kirchlein von Molinis

Maiensäss auf Höhi

Maiensäss auf Höhi

Blick übers Schanfigg bei Casaura

Blick übers Schanfigg bei Casaura

Querung Ruchtobel vor Tschiertschen

Querung Ruchtobel vor Tschiertschen

Tschiertschen

Tschiertschen

Tschiertschen

Tschiertschen

Tourenbeschreibung

Diese Etappe führt uns von Langwies nördlich der Plessur hinunter über den Sappüner Bach und die Plessur ans linke, südliche Ufer der Plessur, wo wir bis Tschiertschen an der schattigen Nordflanke des Weisshorn meist durch Wälder durch das Schanfigg Richtung Chur wandern.Die Bahn zwischen Chur und Arosa kreuzt dabei die Plessur ebenfalls bei Langwies. Am linken Ufer steigen wir hoch, kreuzen die Eisenbahnlinie und erreichen im Prätschwald die Fahrstrasse, welche Arosa mit Molinis verbindet. Dieser entlang wandern wir bis zum sehenswerten Molinis am rechten Ufer der Plessur. Molinis und seine Kirche wurden im Sommer 1980 durch einen Murgang zerstört und 1982 wieder aufgebaut.
Zurück am linken Ufer folgen wir der Fahrstrasse via Höhi bis Tschiertschen, ein kontinuierlicher Aufstieg mit schönen Aussichten auch auf die andere Talseite des Schanfigg.Kurz nach den Kreuzen des wilden Ruchtobel erreichen wir den Etappenort Tschiertschen.


Hinweis(e)

Der Graubündenweg, auf Romanisch Via Son Giachen, führt vom Val Müstair und vom Südtirol her kommende Pilger durch den Kanton Graubünden und zum Schluss auch den Kanton Uri zum «Weg Innerschweiz», auf den er bei Seelisberg/Oberdorf ob dem Vieraldstättersee stösst. Der zum Teil recht alpine Wanderweg (bis Amsteg signaliert als Regionalroute 43, dann 77) ist naturgemäss auf einigen Abschnitten erst gegen den Sommer hin begehbar.


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Graubündenweg: Davos-Dorf - Langwies
Anschlussetappe: Graubündenweg: Tschiertschen - Chur


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Langwies - Langwieser Viadukt - Mittler Prätschwald - Enthalbwald - Inner Zana - Molinis - Usser Zana - Höhi - Ruchtobel - Tschiertschen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

18463

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1392

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
51

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
17

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B03597)

Erste Publikation: Montag, 8. März 2010

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 17. Juni 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 12.1 km | Zeitbedarf: 4 h
Aufstieg: 487 m | Abstieg: 528 m
Höchster Punkt: 1428 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Mehr zum Jakobsweg Graubünden: »