Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Diese Tour bringt uns von Nesslau im Toggenburg über die «Hinter Höhi» hinüber zur Sonnenterrasse Amden über dem Walensee, und von dort über die «Vorder Höhi» zurück zum Ausgangsort. Belohnt werden wir für die Aufstiege durch Aussichten auf die Glarner Alpen sowie die Churfirsten. Den Gulmen zwischen den beiden Uebergängen umrunden wir dabei im Gegenuhrzeigersinn.
Die Steigung beginnt unmittelbar nach Nesslau und wird lediglich im Abschnitt «Hinter Laad» bis Au durch eine leichte Gefällstrecke unterbrochen, dann geht es aber stetig bergauf bis zum ersten Uebergang - der «Hinter Höhi», von wo aus wir einen herrlichen Blick hinüber zu den Glarner Alpen haben. Bis zum Lunch-Stop in Amden geht es dann zügig bergab. Anschliessend folgt der zweite Aufstieg des Tages zur «Vorder Höhi», einzig erleichtert durch den Umstand dass er durchwegs auf Asphalt stattfindet, und etwas aufgelockert durch den Blick auf die Churfirsten, zur Abwechslung einmal von der Nordwest-Seite aus gesehen. Nach den landschaftlichen Reizen werden wir jetzt auf der Abfahrt zurück ins Toggenburg belohnt durch einen Downhill von Feinsten, bis hinunter auf Trails durch Wiesen und Wälder. Auf den letzten Kilometern ab Stein (SG) begleitet uns auf unserem Trail die junge, muntere Thur, zuerst auf der rechten, zuletzt auf der linken Seite.


Variante(n)

Variante A: vor Amden über Fallenbach-Brücke direkt auf den Rückweg
Variante B: Einfache Variante von «Vorderi Höhi» über Häderen.
Variante C: Zusatzschlaufe von Stein nach Nesslau über Steinerberg statt der Thur entlang


Hinweis(e)

Einige kurze Schiebpassagen bei Treppen.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Nachdem es am 02.07.2016 ziemlich kräftig geregnet hat in der Tourgegend, suchte ich eine einfache S0 Tour, weil es noch überall nass und rutschig ist im Wald. Daher ist meine Wahl auf diese Tour gefallen, die sich als sehr locker herausgestellt hat. Ich bin den Haupt-Track gefahren, im Garmin Oregon auswählbar als Variante 0. Hin und wieder musste ich zwar 20 Meter Treppenstufen hochfahren und beim Downhill hatte es S0 Spitzkehren mit Treppenstufen und einige Abschnitte mit hohen, nassen Wurzeln, aber kein Problem für Anfänger. Das fährt man locker auf der ersten Fahrt, wenn man vom Bike Fachhändler kommt. Auf dem Weg hatte es ein Schild, wo drauf stand, dass man ausgewiesene Wege nicht verlassen soll. Das war bei dieser Tour allerdings mehrfach notwendig. Es hatte einige Abschnitte, wo ich quer über Kuhwiesen runter musste, keinerlei Weg erkennbar war und ich rein nach GPS gefahren bin. Fast wie per Autopilot. Kurz vor der Thur musste ich dann sogar über eine Wiese, die frisch gemäht war und ebenfalls nichts erkennbar war. Aber kein Problem, ich habe die Holztreppe gefunden und dann ging es gleich rein in den Spitzkehrenabschnitt mit einigen Wurzeln und Treppenstufen. Dann das nächste Hindernis über der Thur: Mein Bike war zu breit für die Brücke. Kein Problem, einfach tragen auf der Brücke. Danach braucht man sowieso ein bisschen Kraft, um eine Naturtreppe mit Spitzkehre und anschliessender Holztreppe hochzubrausen. Auch kein Problem; wenn man Rolltreppen in die Gegenrichtung hochfahren kann, schafft man diesen Abschnitt ganz locker. Nach der Tour hatte mein Bike jedenfalls ein ganz neues Aroma.

  • Sehr schöne Tour mit 2 harten Aufstiegen, die je einen sehr steilen Abschnitt enthalten, aber für Konditionsstarke Biker alles fahrbar ist. Wollten ab Vorder Höhi die Variante B nehmen. Zuerst Teerstrasse, dann Kiesweg, dann kommt der Trail, der nur am Anfang zu befahren war und Nachher immer verblockter wurde. Wir entschlossen uns schliesslich zur Umkehr, also die Variante "B" ist auf keinen Fall zu empfehlen. Der Normale Abfahrt dagegen ist super mit Singletrails und Serpentinen gespickt, wirklich ein Erlebnis.

  • Der Aufstieg ab Nesslau ist sehr angenehm. Man ist alleine. Leider hat es ab ca. 1200 m.ü.M noch ziemlich doll Schnee (vgl. Photo) so dass ich die Tour in Amden abbrechen musste. Die Aussicht zuerst auf die Churfirsten und dann auf den Walensee und die Glarner-Alpen ist perfekt.



Orte an der Route: Nesslau - Vorder Laad - Hinter Laad - Amden - Stein (SG) - Nesslau


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

3900

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3498

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
39

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
71

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region St.Gallen

Geschichte der Tour (002390)

Erste Publikation: Donnerstag, 3. Mai 2007

Letzte Aktualisierung: Montag, 4. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 31.4 km | Zeitbedarf: 4 h
Aufstieg: 1364 m | Abstieg: 1364 m
Höchster Punkt: 1537 m.ü.M.

Schwierigkeit S0

Drucken, Daten