Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Die Tour beginnt an der Bergstation der Seilbahn Weglosen Hoch Ybrig (Infos zu Biketransport unter Hinweise) und geht zuerst auf dem Strässchen bis zur Alp Nätschboden und dort weiter auf Feldwegen bis zum Ibergeregg und weiter auf einem Fahrweg (Schotter) Richtung Müsliegg bis zu Punkt 1470 (Restaurant). Nun folgt eine mühsame Schiebestrecke über die Alpweiden hoch zur Halbegg (100m Aufstieg). Da werde ich auch von Wanderern stehen gelassen. Endlich oben angekommen ist es zwar flacher aber wegen Schlamm und sumpfigem Boden ist auch hier nur bedingt an Fahren zu denken. Es wurden zwar Schlammbrücken gebaut aber jeweils vorher und nachher schlammt es bereits wieder, so dass man kaum genug Schwung bekommt um auf die Brücken rauf zu fahren. Irgendwann entschied ich mich einfach zu laufen.
Eigentlich hätte ich oben bleiben wollen und weiter über die Butziflue und den Amselspitz nach Einsiedeln fahren wollen, aber bei der Furggelen (Alp-Restaurant) angekommen entschied ich mich die Tour zu ändern und Richtung Brunni ins Alpthal runter zu fahren.
Die Abfahrt war eine Herausforderung. Sie verlangt einiges an Fahrtechnik und ist mit S1 und S2 zu bewerten, auch hier gabs Schlamm aber doch in moderaten Mengen.
Unten im Tal gings dann der Alp (so heisst der Bach) entlang bis nach Einsiedeln. Durch die vereinfachte Variante noch nicht ganz zufrieden mit der Tour verlängerte ich das ganze und fuhr weiter Richtung Pfäffikon. Vorbei am Kloster geht die Strasse und später das Strässchen über die Sihl Richtung St. Meinrad. Die Steigung von der Sihl bis St. Meinrad war zum Schluss mit über 10% Steigung recht giftig.
Der Rest runter nach Pfäffikon war einfach, aber etwas mühsam, weil die Wanderwege alle mit den typischen Wandergattern versehen sind, die zwar einigermassen gut passierbar sind, aber einem doch immer zum Absteigen zwingen.

Fazit: Der erste Teil der Tour war schön und meist gut zu fahren. Der Abschnitte über die Weide und durch die sumpfige Landschaft war mühsam. Die Abfahrt ins Alpthal hat dann aber doch ein bisschen entschädigt und Spass gemacht. Der zweite Teil bis Einsiedeln und nach Pfäffikon war dann nichts aufregendes mehr. Sicher auch ein interessantes Gebiet für ne Schneeschuhtour.


Hinweis(e)

auf dem Hoch Ybrig gibts auch eine Downhillstrecke. Es gibt ein spezielles Ticket afür, welches einem berechtigt so oft man will hoch und runter zu fahren Wer die Strecke nicht benutzen will muss das ausdrücklich sagen am Schalter unten. Der eigentliche Biketransport ist gratis, wenn man die Strecke nicht benutzen will.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Weglosen - Alp Nätschboden - Ibergeregg - Brunni - Einsiedeln - St. Meinrad - Pfäffikon


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

493

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4631

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
1

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
35

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Schwyz

Geschichte der Tour (E04116)

Erste Publikation: Donnerstag, 15. November 2012

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 15. November 2012

Tour publiziert von: tom notz

Tourencharakter

Distanz: 39 km | Zeitbedarf: 5 h
Aufstieg: 652 m | Abstieg: 1715 m
Höchster Punkt: 1725 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten