Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

An Kondition und Fahrtechnik anspruchsvolle Tour in beliebtes Ausflugsgebiet. Dies zu recht, denn das Panorama vom Bodensee über den Säntis zum Zürichsee bis sogar zu den Berner Alpen ist einfach phänomenal und lässt uns die Mühen vergessen.


Variante(n)

Siehe auch Tour 000351 oder Tour 000082.
Eine tolle Kombination dieser Tour ist möglich mit der Route 000089.


Hinweis(e)

Punkt 018-019: mehrere kürzere Tragestrecken
Punkt 025-028: kurze Tragestrecke


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die aufgezeigte Abfahrt Hochalp-Spicher-Hornwald würde ich nicht weiter empfehlen. Entschädigt den happigen Aufstieg nicht. Abfahrtspassagen im allgemeinen sehr kurz, da immer wieder von schwierig bis nicht fahrbaren Gegenanstiegen gefolgt. Bin im Hornwald nach Osten auf Wanderweg abgezweigt und ab Chräzernpass weiter über den bereits erwähnte Waldpfad zur Passhöhe. Auch hier gilt: tragen gehört dazu. Stark Verwurzelter Trail mit Tragepassagen bergauf.

  • Anfangs war der Anteil an geteerten Strassen nach meinem Geschmack etwas hoch. Bei der Abfahrt vom ersten "Bergpreis" hinunter nach Urnäsch gibt es noch eine hübsche Beiz (Blattendürren), die im Track nicht eingezeichnet ist. Im Gegensatz zu der auf der Schwägalp mit den unzähligen Säntis-Touristen, dürfte sich hier eine Rast eher lohnen. Der Aufstieg zur Hochalp (v.a. die letzte Passage) ist wohl der steilste und längste Anstieg und recht anstrengend, die Aussicht oben entschädigt aber die Strapazen. Hier reicht der Blick von der Rigi über den Zürich- bis zum Bodensee. Landschaftlich am schönsten fanden wir den Übergang von der Hochalp bis zur Passstrasse Schwägalp, obwohl in diesem Bereich das Bike auch manchmal getragen werden muss (z.B. Passagen über Felsstufen). Gleich nach der Abfahrt von der Hochalp führt der Pfad bei einer Bergkäserei (Ob. Chenner) vorbei, wo es sehr jungen und würzigen Käse zu kaufen gibt. Die Fahrt auf der anschliessenden Passstrasse ist leider ein Pflichtstück mit hoch frequentiertem Auto- und Töffverkehr. Auf der Karte haben wir erst im Nachhinein gesehen, dass es hier ab dem Chräzerenpass bis zur Passhöhe Schwäalp einen Pfad durch den Wald gibt, mit dem das ca. 1.5 km lange Strassenstück komplett gemieden werden könnte. Ob dieser Weg aber tatsächlich fahrbar ist, müsste erst geprüft werden. Vorbei nach einem eher flachen Teilstück bei der Säntistalstation folgt die Abfahrt ab der Potersalp bis zum Lehmen durchgehend auf Kies und führt kurz vor der Beiz noch zu einem eindrücklichen Wasserfall (Leuenfall). Nach dem Lehmen geht es moderat abwärts bis Appenzell u.a. an sehr hübschen Bauernhäusern im typisch lokalen Stil vorbei. Insgesamt sehr schöne, empfehlenswerte Tour.
    Tendenz: Die meisten Wanderer sind im ersten Teil bis zur Hochalp sowie in der Gegend um die Seilbahnstation Schwägalp anzutreffen.

  • Sehr schöne Tour. Die Routenwahl ist gelungen. Grosse Teile sind auf kleinen Alp- und Bewirtschaftungsstrassen. Der Teil zwischen Hochalp und Schwägalp ist meist auf einem Wanderweg , der sehr schöne und teilweise fordernde Passagen hat. (Wenige kurze Tragestrecken beschränken sich auf diesen Abschnitt) Wir können die Tour jedem empfehlen. An die relativ vielen Leute (Appenzellerland ist Agglomerationsnah) muss man sich gewöhnen. Wir hatten nur sehr freundliche Kontakte mit Wandern. Teilweise führten wir einen kurzen Schwatz.



Orte an der Route: Bahnhof Appenzell - Gonten - Lauftegg - Urnäsch - Hochalp - Schwägalp - Lemen - Weissbad - Bahnhof Appenzell.


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

15012

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4744

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
89

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
88

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Appenzell

Geschichte der Tour (000353)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 9. März 2003

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 47.9 km | Zeitbedarf: 5½ h
Aufstieg: 1601 m | Abstieg: 1601 m
Höchster Punkt: 1520 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten