Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Bargis-Lavadignas-Plaunca Dira

Bargis-Lavadignas-Plaunca Dira

Alp Lavadignas

Alp Lavadignas

Plaunca Dira

Plaunca Dira

Plaunca Dira, Piz Dolf

Plaunca Dira, Piz Dolf

Schäferhütte

Schäferhütte

Flimserstein, Bergsturz Fidaz, Flims

Flimserstein, Bergsturz Fidaz, Flims

Strudeltöpfe Val Maliens

Strudeltöpfe Val Maliens

Edelweiss

Edelweiss

Uaul Purcs

Uaul Purcs

Tourenbeschreibung

Der Flims Laax Falera Shuttle bringt uns nach Bargis, an den Ausgangspunkt der ganztägigen Wanderung. Das schöne Hochtal entzückt durch die grosse Schwemmebene und den auenartigen Charakter des Flembaches. Nach einem ersten Aufstieg erreichen wir die Alp Lavadignas. Danach schmiegt sich der Weg an die Felswände am Fuss des Tschep mit wildromantischen Felspartien.

Beim Aussichtspunkt Plaunca Dira wird die Anstrengung mit einem Weitwinkel-Ausblick von der Silvretta bis zum Oberalppass grosszügig belohnt. Zu unseren Füssen liegt Flims mit dem Grosswald, dem Crestasee und dem Caumasee. Darüber hinweg schweift der Blick ins Lugnez mit den weiss bemützten Piz Terri und Piz Aul. Gleich gegenüber liegt die Höhenterrasse des Crap da Flem oder Flimserstein.

Hierauf durchqueren wir das Hochtal Muletg und gehen, vorbei an der Lawinenverbauung Platt‘ Alva, weiter bis zum Val Maliens. Urzeitliche Eismassen haben in jahrhundertlanger Arbeit die Kalkfelsen blank poliert. In jüngerer Zeit hat sich der Maliensbach im Fels einen Weg gesucht und dabei käsekesselgrosse Vertiefungen, sogenannte Strudelkolke, herausgeschliffen. Gleich im Dutzend liegen sie hintereinander, fast weiss der Fels und türkis-klar das Wasser im Trichter. Wenn der Bach wenig Wasser führt, kann an heissen Tagen in den Trögen auf 2100 m ü.M. gebadet werden.

Nach dieser Erfrischung geht es auf dem alten Alpweg bergab, wo der Wald wohltuenden Schatten spendet und doch immer wieder den Blick ins Safiental und zum Piz Beverin frei gibt, nach Trin.


Variante(n)

Östlich des Maliensbaches kann der unscheinbare flache Gipfel „Mutta Sura“ (2198 m ü.M.) bestiegen werden. Dieser kurze Abstecher wird mit einer unvergleichlichen Aussicht ins Prättigau, zu den Bergüner Bergen und zum Berninamassiv belohnt. Ausserdem begegnet man im Spätsommer auf den prachtvollen alpinen Rasen auch dem Edelweiss. Häufig sieht man an den Grashalden des Crap Mats ganze Rudel weidender Gemsen.


Hinweis(e)

Diese Route fordert stellenweise Trittsicherheit. Sie ist nur für schwindelfreie Personen geeignet. 1535 Höhenmeter sind abwärts zu bewältigen.

Erste Fahrt Flims Laax Falera Shuttle: Flims 8.30 Uhr


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Bargis - Brücke Turnigla - Alp Lavadignas - Plaunca Dira - Muletg - Val Maliens - Maliens - Trin Dorf


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

2647

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3673

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
157

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
68

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B00632)

Erste Publikation: Mittwoch, 3. Mai 2006

Letzte Aktualisierung: Freitag, 4. November 2016

Tour publiziert von: Presented by www.flims.com

Tourencharakter

Distanz: 17.5 km | Zeitbedarf: 6½ h
Aufstieg: 862 m | Abstieg: 862 m
Höchster Punkt: 2138 m.ü.M.

Schwierigkeit T4 Alpinwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Gästeinformation Flims Laax Falera
Via Nova 62
CH-7017 Flims
Tel: +41 (0)81 920 92 00
E-Mail: info@flims.com
Internet: www.flims.com