Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Talorte:

Heiligenblut; Rauris

Ausgangspunkte:

- Fleiss bei Heiligenblut
- Kolm-Saigurn


Rastpunkte:

Ammererhof (1600 m.ü.M.)

Gipfel:

Hoher Sonnblick von W (6h) III:
Fleiss - Kleinfleiss - Alter Pocher - P. 2497 - A - Hoher Sonnblick Hoher Sonnblick von N (4.5h) II:
Ammererhof - P. 1660 - P. 2200 - Goldbergkees - Z - Hoher Sonnblick

Abfahrten:

A) Hoher Sonnblick - A - P. 2497 - Alter Pocher - Kleinfleiss - Fleiss Z) Hoher Sonnblick - Z - Goldbergkees - P. 2200 - P. 1660 - Ammererhof

Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Schmale Rinne bis ca. 50°, zuletzt eine Seillänge mit 2 kurzen Steilstücken (UIAA 3 evtl. 3+, glatte Platten). Unten guter Trittschnee, in der Felspassage war der Schnee etwas lockerer und etwas unangenhem - dort heben wir einen Haken geschlagen. Bei der Abfahrt über die Skiroute nach Kolm Saigurn sehr gute Firnverhältnisse, mit Ski ohne abschnallen und ohne Steine zum Naturfreundehaus. Die Rinne ist etwas anspruchsvoller als die Nordwandrinne (linke Rinne). Da die rechte Rinne kaum Sonne bekommt weniger Steinschlaggefahr. Die linke Nordwandrinne hat derzeit perfekte Bedingungen. Oben keine Wechte und Trittschnee bis oben hin. Die Rinne wurde gestern auch wieder mit Ski befahren. lg Andi

  • Wir waren gestern am Hohen (Rauriser) Sonnblick. Vom Parkplatz Lenzanger (1550m) müssen die Ski nur bis zum Barbarafall getragen werden. Evtl. Moutainbike für die flache Straße in den Talschluß nützlich aber entbehrlich (weil nur 2km). Ab Barbarafall geschlossene Schneedecke. Dann auf der üblichen Skiroute am Neunbau vorbei über das Goldbergkees zum Gipfel. Das Zittelhaus ist derzeit geschlossen! Für Sonnblick-Verhältnisse sehr wenig los (nur ca. 20 Leute von Kolm Saigurn aufgestiegen). Da es in der Nacht noch etwas geregnet hat war der Schnee leider schon morgens recht feucht. Trotzdem erstaunlich gut fahrbar, oben sogar sehr genussvoll. Die Schneearten reichten vom nassen Neuschnee über Firn bis Sulz.
    Tendenz: sicher noch länger lohnend. Hocharn sieht auch noch sehr gut aus. Dort Ski tragen bis zum Ende der Sträucher.



Orte an der Route: keine


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Januar 2016)

3100

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
279

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
1

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
15

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Ski-Touren in der Region Glockner-Goldberg

Geschichte der Tour (S02264)

Erste Publikation: Dienstag, 16. Dezember 2003

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 16. Dezember 2003

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Start: 1530 m.ü.M. | Zeit: 6 h (1Tagestour)
Aufstieg: 1600 m | Abfahrt: 1600 m
Exposition: West | Snowboard: unbekannt

Schwierigkeit 3 ZS

Drucken, Daten

Siehe auch

Golberggruppe; Mölltal; Hohe Tauern