Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Diese Tour mit Start und Ziel in Gstaad bringt uns mit 2 Aufstiegen eine ganze Reihe von beeindruckenden Schönheiten dieser Gegend näher. Als Prolog fahren wir bis Saanen dem gleichnamigen Bach entlang, dann dem Chalberhönibach hoch bis Chalberhöni. Hinten im Tal beginnt der erste Aufstieg ins Skigebiet Eggligrat, das von verschiedenen Seiten aus mit Skiliften erschlossen ist.
Nach der anschliessenden Abfahrt kreuzen wir bei Boden die Saane um das Haupthindernis des Tages in Angriff zu nehmen, den nahrhaften Aufstieg über Moosfangvorschessi, Grabenweid sowie Unteri und Oberi Bodme hinauf zum Gipfel «Stand», wo uns ein Bergrestaurant zur verdienten Stärkung einlädt. Allerdings werden wir uns die Plätze mit Touristen teilen müssen, die von Gstaad resp. Wispile aus mit der Seilbahn hier an des Nordende des «Wispile-Grates» hochgefahren sind.
Was aber jetzt folgt ist der Lohn der Arbeit: ein Single Trail der Spitzenklasse über den Grat der «Höchi Wispile», der volle Konzentration erfordert. Allerdings sind auch einige Stops empfohlen, um das einmalige Panorama zu geniessen. Besonders aufpassen heisst es dann ab Südende des Grates bei «Chrinetritt», wo es steil hinuntergeht in den Sattel «Chrine».
Nach der Abfahrt ins Lauenental werden wir begrüsst vom Lauenensee, besonders bekannt durch einen Song in breitem Berndeutsch. Wer würde nicht gerne die Einladung annehmen, hier den Schweiss des Tages «wegzubaden», um dann frisch die letzten Kilometer zurück nach Gstaad in Angriff zu nehmen.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die Tour startet am Bahnhof in Gstaad und führt im Prolog auf das Vordere Eggli. Meistens auf normalen Strassen welche genügend Zeit lassen das Bergpanorama zu geniessen. Einzig bei Kilometer 6.3 gab es eine kurze Tragpassage weil der Chalberhönibach die Strasse unterspült und teilweise ganz weggespült hat. Man kann das Bike jedoch problemlos über den Bach tragen und den Aufstieg fortsetzen. Der zweite Anstieg besteht aus normalen Strassen und kurz vor dem Gipfel folgen einige anspruchsvolle Kies- und Naturwege. Die Abfahrt ist ein Traum. dem Grat entlang fährt man über Wiesen und Naturpfade Richtung Lauenensee. Eine kleinen steiles Stück im Wald bei Kilometer 30 hatte viele Wurzeln und Treppen. Kurz darauf folgt noch einmal ein kleiner Aufstieg der wiederum sehr steil ist und wegen den Treppen dazu führt, dass man das Bike kurz Tragen muss. Die darauf folgende Abfahrt zum Lauenensee besteht aus Schotterwegen mit vielen Bächen die den Weg kreuzen. Flüssig zu fahren. Man sollte einzig auf die Wanderer aufpassen. Der letzte Teil vom Lauenensee bis nach Gstaad ist gemütlich und folgt den Wanderwegen. Auch hier gilt es auf Wanderer zu achten da die trails sehr eng sind.

  • Belle première montée dans un joli decor. La descente par contre est sur une route asphaltée. Pas terrible pour le VTT. Au lieu de celà au point 1579m prendre le petit chemin et descendre jusqu au 1281m. Rejoindre ensuite la Saane jusqu au pont a 1057m. Remontée correct jusqu a la station intermediaire a 1580m, ensuite faut pousser jusqu au sommet. la prochaine fois je prendrai par la foret a l ouest. beau chemin roulant sur la crete qui se termine par un chemin ou il faut descendre du velo. la petite montée depuis le col de Chrine est tres dur, mais ensuite il y a une belle descente jusqu au lac. Retour agreable. preferer le sentier qui longe la riviere.

  • zur Hälfte noch im Sonnenschein, danach tüchtig verregnet, aber die Tour auf GPS-Tracks.com ist es Wert und bietet einiges. Der erste Aufstieg und Downhill geht einfach. Der Anstieg zur Bergstation der Gondelbahn Stand verlangt dann zunehmend Kondition, es geht steil auf Schotter hinauf. Wer sich im Berg-Restaurant Stand erfrischen will, wird ab den unverschämten Preisen (1.5l Mineral für Fr. 11.50-. bei einer durch Bahn erschlossenen Beiz...) kurz mal leer schlucken und die Aussicht geniessen... Weiter gehts auf flottem Trail dem Grat der Höchi Wispile entlang. Eine kurze Gegensteigung über Treppen, die man mit ca 15 Min. tragen bewältigt führt schliesslich hinab zum lieblichen Louenensee. Zurück nach Gstaad gehts einfach.
    Tendenz: Tour mit 2 Anstiegen und Downhills, wobei jeweils die zweiten davon technisch ansprechender sind.



Orte an der Route: Gstaad - Saanen - Rüebeldorf - Chalberhöni - Boden - Lauenen - Wispile - Gstaad


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

8389

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2236

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
28

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
27

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Bern

Geschichte der Tour (002406)

Erste Publikation: Montag, 28. Mai 2007

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 22. Februar 2011

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 44.3 km | Zeitbedarf: 5½ h
Aufstieg: 1660 m | Abstieg: 1660 m
Höchster Punkt: 1920 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten