Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Harte Tour, welche aber mit einem wunderschönen Blick auf den Hohen Kasten, über das Rheintal und die Ostschweiz belohnt wird.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Schöne Tour ohne große technische Anforderungen. Die Tour ist gut im Herbst fahrbar. Der Aufstieg zum Kamor ist viel auf Asphalt. Fast am Ende der Tour ein wenig Off-Road-Feeling auf. Schade, dass es auf der ganzen Strecke keine Einkehrmöglichkeit gibt. Evtl. gibt es an der Liftstation vom Hohen Kasten eine Restaurant, der Weg dahin ist für Biker aber durch ein Verbotsschild verwehrt. Überhaupt sind mir viele Verbotsschilder neben der Route aufgefallen, ist ja fast wie bei uns in Deutschland.

  • Sehr schöne Tour in schöner Landschaft. Wird die Tour wie in gps-tracks.com beschrieben gefahren, ist diese gut mit Wegweisern beschildert. Kurz nach Eggerstanden beginnt der Aufstieg zum Montlinger Schwamm. Wirft man dabei hin und wieder einen Blick ins Tal, bemerkt man wie rasch an Höhe gewonnen wird. Den ganzen Aufstieg bewältigt, bietet sich vom Kamor ein grandioser Rundumblick! Die Abfahrt erfolgt bis zum Kamorsattel auf der gleichen Strecke wie der Aufstieg. Vom Kamorsattel bis Ruhsitz ist dann ein relativ ruppiger Singeltrail zu bewältigen. Dies ist auch der technisch anspruchvollste Teil dieser Strecke. Vom Ruhsitz gehts dann auf geteerter Strasse runter nach Brülisau und von da zurück nach Appenzell.
    Besonderes: Auf der Strecke vom Kamorsattel zum Ruhsitz sind auch viele Wanderer unterwegs. Entgegen aller Gerüchte gab es keine negative Begegnung Wanderer vs. Biker. Im Gegenteil! Meist wurde mir mit freundlichem Gruss der Vortritt gewährt!

  • Start bereits in St. Gallen entgegen der Angabe in GPS-Tracks.com, somit genug Zeit, sich aufzuwärmen. Alles auf Teer, ab Hütten auf halber Höhe des Hirschberges weist das GPS nach rechts hinab Richtung Eggerstanden auf einem kurzen Singletrail. Danach gehts dem guten Weg entlang Richtung Montlinger Schwamm, meist im halbhohen Wald, welcher immer wieder wunderbare Aussicht aufs Rheintal freigibt. Auf Teer schraubt man sich langsam dem Kamor entgegen und erreicht inmitten einer Kuhherde die Höhe des Kamorsattel. Wer Lust hat, soll den Gipfel des Kamor noch ersteigen und die hässliche Militäranlage am östlichen Hang möglichst aus der sonst grandiosen Landschaft und Aussicht ausklammern. Dann gehts auf eher weniger fahrbahrem Wanderweg (einige Wanderer und viele hohe Stufen) wieder runter nach Ruhsitz (von dort ist noch ein Abstecher zum schönen Sämtisersee sehr zu empfehlen) und hinunter nach Brülisau. Diverse Routen führen dann via Appenzell heim nach St. Gallen.
    Tendenz: Technisch (ausser Abstieg vom Kamorsattel zum Ruhsitz) ohne Anspruch, konditionell mittelfordernd,
    Besonderes: Landschaftlich sehr schön mit Aussichten ins Rheintal, Bodensee, Oesterreichische Alpen und das Appenzellerland mit dem markanten Alpstein.



Orte an der Route: Appenzell - Unterer Hirschberg - Eggerstanden - Neuenalp - Montlinger Schwamm - Kamor - Forstegg - Ruhsitz - Brülisau - Steinegg - Appenzell


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

19795

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4021

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
98

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
65

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Appenzell

Geschichte der Tour (B02206)

Erste Publikation: Montag, 20. September 2004

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 19. März 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 35 km | Zeitbedarf: 3¾ h
Aufstieg: 1120 m | Abstieg: 1120 m
Höchster Punkt: 1751 m.ü.M.

Schwierigkeit S0

Drucken, Daten