Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Bei dieser Tour gehen wir das ganze sehr komfortabel an, indem wir die ersten 700 Höhenmeter mit der Gondelbahn «Hörnliexpress» überwinden. So kommen wir bequem zum Ausgangspunkt auf rund 2'500 Meter. Bevor wir starten haben wir die Möglichkeit, in der bewirteten Hörnlihütte eine erste Stärkung einzunehmen.
Wer sofort starten will, hat als Eröffnung gleich einen Abstieg ins Urdental vor sich. Der Weg ist sehr schmal aber problemlos zu gehen; eng wird es höchstens, wenn Mountain Biker zur selben Zeit das gleiche vorhaben. Nach dem ersten Abstieg verläuft der Weg dann ein schönes Stück relativ flach und ausser niederstieligen Alpenpflanzen ist das Gebiet relativ vegetationsarm. Nach rund 30 Minuten folgt dann ein kurzer, ruppiger Aufstieg zum Urdenfürggli. Wir haben nun einen wunderbaren Blick nach Lenzerheide, den Heidsee und die umliegenden Berge. Leider müssen wir die soeben geleisteten Höhenmeter gleich wieder abgeben, fällt der Weg doch jäh ab, um anschliessend konstant leicht steigend, das Gredigsfürggli zu erreichen. Dieser markante Einschnitt eröffnet uns einen schönen Blick ins Quellgebiet der Plessur und zum kleinen «Totseeli».
Wir halten nun rechts in Richtung der Lawinengalerie und erreichen schon bald das Totälpli mit dem Sessellift, welcher allerdings nur im Winter in Betrieb ist. Noch haben wir rund 200 Höhenmeter zu meistern bis wir den Gipfel vom Parpaner Rothorn erreichen und die überwältigende Aussicht geniessen können. Da unsere Wanderung zurück nach Arosa führt, haben wir jetzt bis zum Gredigsfürggli das selbe Wegstück zu gehen. Dananch wird das Gelände steiler und bis wir den Aelplisee erreichen steigen wir 460 Höhenmeter ab, dabei laufen wir über wunderschöne Alpweiden mit einer unglaublichen Vielfalt an Alpenblumen. Nach dem Aelplisee folgt nochmals ein kurzes steiles Stück mit einem Drahtseil als Geländer, bevor wir dann das Gebiet der Arven mit seinen unzähligen Quellen erreichen und weiter zum Schwellisee absteigen. Inzwischen sind wir rund 1000 Höhenmeter tiefer als der Gipfel vom Parpaner Rothorn, und schätzen den relativ flachen Wegverlauf bis ins Dorf Arosa.


Variante(n)

Variante A: Es besteht die Möglichkeit, anstatt nach Arosa zurückzukehren, vor dem Parpaner Rothorn nach Lenzerheide oder Valbella abzusteigen. Eine andere Variante wäre ein Abstieg vom Parpaner Rothorn über die Alp Scharmoin nach Lenzerheide.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Urdental - Urdenfürggli - Gredigsfürggli - Galerien - Parpaner Rothorn - Aelplisee - Arven - Schwellisee


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

899

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
3419

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
51

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
86

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (B00359)

Erste Publikation: Dienstag, 23. August 2005

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 9. April 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH