Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Heute nehmen wir eine etwas längere Etappe in Angriff. Am Reiterhof (Heckel) geht’s bergauf auf den Höhenweg «Alte Plauische Strasse». bald erreichen wir den Aussichtspunkt «Pilz»“ wo man bei gutem Wetter bist Ostthüringen sehen kann. Vor uns nun die 35 Meter hohe Autobahnbrücke und die 78 Meter hohe Göltzschtalbrücke, die grösste Ziegelbrücke der Welt. Wir sind unterwegs auf dem Treuener Rundwanderweg durch den Wald, wir kommen am Perlaser Aussichtturm auf der Wilhermshöhe vorbei und queren die Bahnlinie. Beim Gasthaus Perlas geht’s‘ hinunter ins Tal. Bald erreichen wir den Marktplatz von Treuen. Oberhalb der Treba-Auen verlassen wir an einer Schäferei vorbei die Stadt. Durch den Wald, bei einer Stromleitung und Wegkreuzung hinunter zum Zusammenfluss der Treba und Trieb. Wir queren den Fluss und erreichen das Altmannsgrüner Moor, und gelangen bald zum Weiler Altmannsgrün. kurz vor dem Ende des Weilers, überqueren wir die Trieb. Der Pilgerweg geht nun in Richtung des 471 Meter hohen Butterbergs. Wir kommen am Rittergut «Adlerhof» vorbei auf dem Schönauer-Weg der nach dem Wald zur Unterlauterbacherstrasse wird und uns in die Dorfmitte von Schönau führt. Am Gasthaus Schneiders vorbei geht’s auf den Promilleweg und schon bald nach dem queren der Harzbergstrasse erreichen wir auf dem Strässchen «am Harzberg» den Ort Bergen, wo wir bis zur Kirche durchgehen. An der Kirche folgen wir der B 169 bis die Theumaer Strasse links abzweigt. Wir gehen weiter bis zum Wald und Gasthaus Streuberg. Wir gehen durch den Wald bis zur Staatsstrasse 315, nach rechts erreichen wir die Dorfmitte von Lottengrün. Am Dorfende laufen wir auf die Windräder zu. Im Wald wo sich der Weg gabelt, halten wir uns an einem grossen Wegweiser rechts und folgen den Blau-weiss markierten Weitwanderweg E3 in Richtung Hartmannsgrün. Das Strässchen «zum Forst» endet an der Hauptstrasse von Hartmannsgrün. Wir queren die Strasse, kommen links am Feuerlöschteich vorbei Richtung Waldsaum weiter. Durch den Wald und eine Wiese zum nächsten Wald, steiler Anstieg und dem Waldrand entlang bis zu einer Treppe, die uns zum Schloss Voigtsberg führt. Vom Schloss aus finden wir die August-Bebel-Strasse und finden am Ende das Zoephelsche Haus mit der Tourist Information der Stadt Oelsnitz (für Unterkünfte bitte sich hier erkundigen). Nach rund 50 Metern haben wir unser Ziel die Jakobikirche erreicht.


Hinweis(e)

Der «Jakobsweg Vogtland» ist ein relativ kurzer Weg mit eigenem Namen. Er führt uns westwärts von Zwickau nach Hof und bildet die Verlängerung des von Bautzen her kommenden «Sächsischen Jakobsweges».


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Jakobsweg Vogtland: Zwickau – Lengenfeld
Vorgängeretappe: Jakobsweg Vogtland: Kirchberg – Lengenfeld
Anschlussetappe: Jakobsweg Vogtland:Oelsnitz – Hof


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Lengenfeld – Perlas – Treuen – Altmannsgrün – Schafteich – Schönau – Bergen – Lottengrün – Hartmanngrün - Oelsnitz


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

3604

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
176

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
4

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
2

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Sachsen

Geschichte der Tour (B03299)

Erste Publikation: Freitag, 25. April 2014

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 15. Juni 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 31 km | Zeitbedarf: 8½ h
Aufstieg: 359 m | Abstieg: 341 m
Höchster Punkt: 576 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten