Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Blick vom Ammertepass auf die Engstligenalp

Blick vom Ammertepass auf die Engstligenalp

Tourenbeschreibung

Die Wanderung über den Ammertenpass vereinigt eine Fülle von Kontrasten: Der Weg verläuft über einsame Alpweiden, schroffe Geröllhalden, entlang von tosenden Wasserfällen und mündet in einem lieblichen, weiten Talboden. Wegen des sehr steilen Abstiegs ins Ammertentäli sollte die Route nur bei trockener Witterung begangen werden. Praktisch durchwegs Naturbelag.

Von der Luftseilbahn-Bergstation wird die weite Hochebene der Engstligenalp in westlicher Richtung am Läger vorbei durchquert. Danach beginnt der Weg zu steigen - erst sanft, dann immer mehr, bis er schliesslich in steilen Kehren die kargen Grashänge am Ammertengrat überwindet. Oben auf der Passhöhe erwartet einen ein fantastisches Panorama: Im Blick zurück zeigen sich die mächtige Lohnergruppe und das wild zerklüftete Tschingellochtighore über der Engstligenalp, voraus präsentiert sich der oberste Teil des Simmentals: Das eng eingeschnittene Ammertetäli erstreckt sich zwischen dem Ammertespitz und den Ausläufern des Wildstrubel, dazwischen ragt im Hintergrund die mit Gras und Wald überwachsene Flanke des Oberlaubhorns auf.
Vor dem Abstieg folgt man zunächst wenige Minuten dem breiten Grat, danach geht es auf bröckligem Schieferboden sehr steil abwärts. Bei Nässe und Schnee ist diese Unterlage sehr rutschig und bietet nur wenig Halt; die Begehung sollte daher nur bei trockener Witterung erfolgen. Vom Gebiet des Ammerten-Schafbergs an verläuft der Weg weniger steil zunächst auf Gras, danach über Kies und stabile Felsplatten. Die Route bleibt stets auf der rechten Seite des Ammertebachs. Kurz nach Erreichen der Waldgrenze zweigt sie rechts ab, führt in geringem Gegenanstieg nach Ammerte und von dort nach Stalde hinunter. Ganz in der Nähe befindet sich die Barbarabrücke mit den tosenden Wasserfällen der Simme. Dem Fluss entlang erreicht man durch den breiten Talboden über Rotebach und am Kurs- und Sportzentrum (Kuspo) vorüber das Ziel, den Bahnhof Lenk.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Engstligenalp - Ammertenpass - Ammerten - Simmenfälle - Lenk


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

2684

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2749

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
61

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
51

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Bern

Geschichte der Tour (B12116)

Erste Publikation: Montag, 19. März 2012

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 12. März 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH