Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Wunderbar: Der Blick vom Farner auf den Alpstein.

Wunderbar: Der Blick vom Farner auf den Alpstein.

Eglingen im sonnigen Zürcher Oberland

Eglingen im sonnigen Zürcher Oberland

Sonnengeschwärztes Bauernhaus in Gibel

Sonnengeschwärztes Bauernhaus in Gibel

Traumhafter Blick auf den Zürichsee

Traumhafter Blick auf den Zürichsee

Nur zu Fuss zu erreichen: Die Farneralp

Nur zu Fuss zu erreichen: Die Farneralp

Käserei Sutter, Goldingen

Käserei Sutter, Goldingen

Restaurant Bannholz, Goldingen

Restaurant Bannholz, Goldingen

Schafmilchkäserei Koster, Wald Faltigberg

Schafmilchkäserei Koster, Wald Faltigberg

Fischen im Zuchtbetrieb Hefti, Goldingen

Fischen im Zuchtbetrieb Hefti, Goldingen

Tourenbeschreibung

Diese Wanderung beginnt im Ort mit dem schönen Namen Goldingen, bei der Postautohaltestelle Egligen. Ein Abstecher in die Käserei von Markus Sutter lohnt sich, gewann der Betrieb doch 2012 den «Swiss Cheese Award» für den besten Rohmilch-Tilsiter. Angemeldete Besucher können die Fabrikation eines solchen Goldstücks miterleben.
Anschliessend biegen wir links ab und folgen der wenig befahrenen Strasse an verstreut lie-genden Gehöften vorbei hinauf bis Bannholz. Am Wegrand begegnen wir nicht Kühen, sondern winzigen Pferdchen, die ihr friedliches Grasen unterbrechen, um die Wanderer neugierig zu beäugen. Das Gartenrestaurant Bannholz bietet seinen Gästen übrigens Goldinger Forellen und knusprige Cordon bleu mit Käse der Familie Sutter an. Wer sich auf der Terrasse an der sensationellen Aussicht auf den Zürichsee hinunter satt gesehen hat, kann den Gleit-schirmflugschülern beim Üben auf der Wiese gegenüber zusehen.
Der weitere Weg führt an der Klinik Faltigberg vorbei. Diese wurde vor über hundert Jahren gegründet, um Tuberkulose-Patienten zu behandeln. Faltigberg wartet übrigens bis heute nicht nur mit einer ausgezeichneten Luftqualität, sondern auch mit der längsten Sonnenscheindauer des Kantons Zürich auf. Gleich nebenan liegt die Käserei Koster, die für ihre köstlichen Schafmilchprodukte weitherum bekannt ist. Auch sie bietet angemeldeten Besuchern eine interessante Führung durch den Betrieb.
Wir halten uns nun rechts und folgen der Strasse zum Weiler Chrinnen, wo sich ein paar idyl-lische Bauerngehöfte sonnen. Jetzt wird es steil. Dafür wird die Aussicht noch besser: Bald sieht man hinüber auf Hüttchopf, Scheidegg und den Bachtel. Auch der Zürichsee ist noch immer in Sicht. Ein kurzes Stück durch den Wald, dann ist die Farneralp erreicht. Wo Geissen und Kühe weiden gibt`s auch eine schöne Terrasse, wo die freundlichen Besitzer hungrigen Wanderern gutbürgerliche Gerichte auftischen. Da die Farneralp nur zu Fuss erreichbar ist, findet sich auch an schönen Tagen ein Plätzchen an der Sonne. Derweil vergnügen sich Kinder auf dem Spielplatz oder im kleinen Streichelzoo.
Beim Wegweiser geniessen wir noch einen Moment die schöne Aussicht auf das Goldingertal, bevor wir uns ganz auf unsere Füsse konzentrieren müssen. Via Sack, Sägel und Neuschwand geht es nämlich durch Wald und Wiese rasch, aber steil zurück ins Tal. Kurz vor Goldingen kommen wir am Hof der Familie Hefti vorbei. Nach Vereinbarung dürfen sich Hobby-Fischer hier ihre eigenen Forellen angeln und zubereiten. Ausserdem bietet die Familie Kutschenfahrten in die nähere Umgebung an. Wenig später sind wir zurück in Goldingen, wo wir an der Haltestelle Unter- oder Oberdorf wieder den Bus besteigen können.


Variante(n)

Variante A: Im Bannholz die Abkürzung via Tann nach Chrinnen nehmen, es offenbart sich eine atemberaubende Aussicht auf den Bachtel, die Scheidegg und den Hüttchopf.
Variante B: Wer es noch kürzer und steiler mag, der geht vom Bannholz direkt über den Chrinnenberg zum Farner.


Hinweis(e)

Abstieg nach Goldingen ist steil, jedoch mit gutem Schuhwerk kein Problem.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Egligen - Gibel - Bannholz - Faltigberg - Chrinnen - Farner - Sägel - Hindermüli - Goldingen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit März 2016)

5768

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2614

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
98

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
50

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Zürich

Geschichte der Tour (B05145)

Erste Publikation: Freitag, 2. März 2012

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 10. Februar 2016

Tour publiziert von: Presented by www.zuerioberland-tourismus.ch

Tourencharakter

Distanz: 10.2 km | Zeitbedarf: 3½ h
Aufstieg: 495 m | Abstieg: 531 m
Höchster Punkt: 1155 m.ü.M.

Schwierigkeit T2 Bergwandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Zürioberland Tourismus
Bahnhofstrasse 13
CH- 8494 Bauma
Tel.: +41 (0)52 396 50 99
E-Mail: tourismus@zuerioberland.ch
Internet: www.zuerioberland-tourismus.ch