Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Walter Herzger - Landesteg Gaienhofen

Walter Herzger - Landesteg Gaienhofen

Landesteg Gaienhofen

Landesteg Gaienhofen

Stele in Gaienhofen: W.Herzger

Stele in Gaienhofen: W.Herzger

Stele in Gaienhofen: W.Waentig mit Ausblick

Stele in Gaienhofen: W.Waentig mit Ausblick

Unterwegs auf der Kunstroute

Unterwegs auf der Kunstroute

C.G.Becker - Frauengrund (Stele in Hemmenhofen)

C.G.Becker - Frauengrund (Stele in Hemmenhofen)

Frauengrund

Frauengrund

Blick vom Otto-Dix-Haus auf den Untersee

Blick vom Otto-Dix-Haus auf den Untersee

Tourenbeschreibung

Die Halbinsel Höri - Künstlerwinkel am Bodensee!
Entdecken Sie Kunst und Landschaft entlang der Kunstroute am Untersee. Blicken Sie durch die hier aufgestellten Rahmen in die Landschaft und vergleichen Sie Ihre Sicht mit der Sicht des Künstlers - ob in der Landschaft oder am Original in den Museen. Die Tour führt zu den Stationen der Kunstroute auf der Halbinsel Höri - auch bekannt als Künstlerwinkel am Bodensee.
An elf Stelen kann man Bilder und Erinnerungen von Otto Dix, Helmuth Macke, Walter Waentig, Walter Herzger, Curth Georg Becker, Erich Heckel, Eugen Segewitz und Jean-Paul Schmitz finden.

Vom Rathaus Gaienhofen aus gehen wir die Hauptstrasse hinunter in den Ort bis zur Sparkasse, dann biegen wir nach links ab, laufen die Schlossstrasse hinunter bis zum Landesteg Gaienhofen. Hier befindet sich die Stele «Landesteg Gaienhofen» von Walter Herzger. Wir laufen vom Hafen aus die Mühlenstrasse hoch, überqueren die Hauptstrasse und laufen die Hohenmarktstrasse hinauf bis zur Abzweigung Ludwig-Finckh-Weg, in den wir links abbiegen Richtung Grillplatz. Nach einem kurzen Anstieg finden wir links ein Steinkreuz und wenige Meter weiter eine Parkbank. Hier malte Walter Waentig (1881-1962) 1920 seine «Unterseelandschaft». Von hier aus gehen wir nach links, am Grillplatz vorbei hinunter in das Waldstück. Nach wenigen Metern nehmen wir den Weg nach rechts. Nach knapp 1 km kommen wir auf die Strasse Richtung Mühlbachhof (links). Dort neben dem Steinkreuz steht eine Bank zum Verweilen mit einer Aussicht, die Helmuth Macke (1891-1936) in seinem Aquarell «Untersee» 1935 verewigte. Wir gehen die Strasse geradeaus weiter und kommen nach einem knappen Kilometer zum «Frauengrund», wo Curth Georg Becker (1904-1972) sein gleichnamiges Aquarell schuf. Weiter geht es den Alten Weg hinunter bis zur Hauptstrasse. Bei der Abzweigung Mühlbachweg eröffnet sich ein Blick auf den See, wie ihn Erich Heckels (1883-1970) Bild «Dorf am See» zeigt. Heckel wurde durch den Blick aus seinem Atelierfenster inspiriert. Wir überqueren die Strasse und kommen in den Kirchsteig, der auf die Uferstrasse stößt. Kurz vor dem Hotel Hoeri auf der Böschungsmauer am Bodensee wurde 1940 das Foto Otto Dix beim Angeln aufgenommen. Wir laufen wieder weiter durchs Dorf hoch, wo wir entlang der Hauptstrasse gehen bis dann nach 100 m wieder rechts in den Walter-Kaesbach-Weg und sofort wieder links in den Otto-Dix-Weg. Die Ausschilderung auf der rechten Seite weist auf das Otto-Dix-Haus hin, in dem der Maler bis zu seinem Tode gelebt und gearbeitet hat. Hier wurde 1940 das Bild Otto Dix beim Spaziergang fotografiert.
Wir gehen nun wieder zur Hauptstrasse und weiter in Richtung Wangen. Über den Feldweg, der vis-à-vis der Einfahrt von Schloss Marbach ca. 200 m gerade bergaufwärts führt, westlich am Golfplatz vorbei, gelangen wir oberhalb des Blanhofs am Hochsitz zu der Stele mit dem Bild «Am Untersee» von Erich Heckel. Nicht weit von hier entfernt in Richtung Wangen entstand das Bild «Frühlingsanfang», gemalt von Eugen Segewitz (1886-1952). Die Stele befindet sich in Richtung Schloss Marbach. Schlussendlich führt unser Weg nach Öhningen-Wangen ans Wasser. In der Nähe der Schiffslände, östlich der Gartenwirtschaft des Hotels Residenz am See malte Jean-Paul Schmitz (1899-1970) das Bild «Gartenwirtschaft».
Von hier können wir entweder auf dem Radweg wieder zurück nach Gaienhofen laufen oder den Linienbus 7368 bis Haltestelle Gaienhofen-Rathaus nehmen.


Variante(n)

Variante A: In Moos-Weiler malte Helmuth Macke das Bild «Weiler am Bodensee mit Schienerberg». Gegenüber der Kirche geht es die Kirchgasse hinauf in Richtung Schützenhaus. Nach etwa 300 m befindet sich das Bild auf der rechten Seite.
Variante B: Von Wangen können wir auch mit dem Kursschiff der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein nach Gaienhofen mit Zwischenstopp in Hemmenhofen und Steckborn fahren.
Variante C: Möchten wir die Tour etwas verlängern, lohnt sich der Besuch im Hermann-Hesse-Höri-Museum und im Otto-Dix-Haus. Beide Museen haben wechselnde Ausstellungen. Darüber hinaus findet man im Herman-Hesse-Höri-Museum Originale der Kunstroute wieder.


Hinweis(e)

Die Route ist eine von vier Teilabschnitten der Kunstroute Untersee. Drei weitere Touren finden wir auf der Insel Reichenau und in Allensbach, am Schweizer Unterseeufer zwischen Berlingen und Mammern sowie in Stein am Rhein.

Zur Kunstroute Untersee ist eine ausführliche Broschüre erschienen, in der alle 31 Stationen mit den dort vorgestellten Malern und Bildern beschrieben sind. Sie ist in den örtlichen Touristinformationen oder bei Tourismus Untersee e.V. erhältlich.

Öffnungszeiten Hermann-Hesse-Höri-Museum:
15.3. – 31.10.: Di – So 10 bis 17 Uhr
01.11. – 14.3.: Fr – Sa 14 bis 17 Uhr, So u. Feiertage 10 bis 17 Uhr

Öffnungszeiten Otto-Dix-Haus:
Di - Sa: 14 bis 18 Uhr; So u Feiertag: 11 bis 18 Uhr, Winter geschlossen


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Gaienhofen - Hemmenhofen - Wangen - Hemmenhofen - Gaienhofen


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

3141

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2117

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
67

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
10

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Wanderungen in der Region Baden-Württemberg

Geschichte der Tour (B00733)

Erste Publikation: Donnerstag, 6. Juli 2006

Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 14. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH