Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Gebietszugang via:

Elm

Zustiege:

Elm (3h):
Elm - P. 1427 - Nideren - P. 1479 - Matt - Rindermättli - Martinsmadhütte

Gipfel:

Ofen von W (2.5h) EB:
Martinsmadhütte - Verzweigung - P. 2455 - P. 2760 - P. 2818 - Ofen Laaxer Stöckli oder Piz Grisch von W (3h) EB:
Martinsmadhütte - Verzweigung - P. 2455 - P. 2760 - Laaxer Stöckli Glarner Vorab von NE (4h) EB-L:
Martinsmadhütte - Verzweigung - P. 2210 - P. 2600 - Vorab Sattel - Glarner Vorab Bündner Vorab von NE (4h) EB-L:
Martinsmadhütte - Verzweigung - P. 2210 - P. 2600 - Vorab Sattel - Bündner Vorab

Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für diese Alpinwanderung über den Grat Voraussetzung. Der Weg ist jedoch gut markiert und heikle Stellen sind mit Drahtseilen gesichert. Wunderschöne Sicht auf das Martinsloch und die Sardona Tektonikarena (Unesco Welterbe) sowie herrlichen Tiefblick auf Elm und das Kleintal. Es ist eine lohnende Tour mit viel Abwechslung. Der Abstieg erfolgt via Martinsmadhütte zurück auf die Tschinglen Alp. Einen Kaffeehalt bei der Martinsmadhütte ist obligatorisch, schon wegen den verschiedenen selber gemachten, mega feinen Kuchen :-)

  • Habe die Route korrigiert. Somit stimmt die Aussage betreffend Gleitschirm oder Heli von Kellenberger nicht mehr!

  • Vom Panixerpass ein paar wenige Wegspuren, dann mehrheitlich weglos bis zum Vorab. Nach einigem Probieren den Rotstock südlich umgangen, aber doch immer zu hoch. Wer nicht klettern will steigt hier besser 80-100m ab und zur Sether Unterkunft wieder auf. Dann relativ einfach zum Vorab (viele Steinböcke). Vom Glarner Vorab mussten wir auch wieder ein paar Routen ausprobieren, bis wir endlich auf ein Schneefeld kamen. Dann gings flott hinunter und über ein paar Schutthügel auf die kümmerlichen Reste des Vorab-Firn, den man ganz am nördlichen Rand umgeht. Besser wäre es vermutlich gewesen, ein Stück unter dem Skilift abzusteigen und dann nach Norden zu traversieren. Den Abstieg durch das Schwarzwändli nicht unterschätzen. Ist relativ schlecht abgesichert, Seil teilweise alt uns lose. Wer nicht absolut trittsicher ist, sollte zumindest Selbstsicherungsmaterial dabei haben.
    Besonderes: Ich frage mich wirklich, wie der hier veröffentlichte Track auf den Glarner Vorab aufgezeichnet wurde. Vermutlich mit einem Gleitschirm oder einem Helikopter. Auf jeden Fall verläuft er weit abseits der blauweissen Route und wäre garantiert tödlich. Ich versuche mal, meinen eigenen Track einzustellen, habe ich aber noch nie gemacht.



Orte an der Route:


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2016)

1370

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
1164

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
32

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
32

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Alpin-Touren in der Region Glarus

Geschichte der Tour (H00205)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Freitag, 30. Juni 2017

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH