Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Landschaftlich sehr abwechslungsreiche Tour. Von Hünenberg nach Rotkreuz fährt man einer Geländekante entlang, die steil zur Reuss abfällt. Nachher geht es bei Gisikon vier Kilometer steil bergan, dieser Aufstieg hat es in sich. Ein Vorgeschmack für eine Passfahrt. Mit jeder Kurve gewinnt man nicht nur Höhenmeter, sondern auch Distanz zur Hektik des Alltags. Der Blick schweift über das dichtbesiedelte Rontal Richtung Ebikon, Rootsee und Luzern. Auf der anschliessenden rassigen Abfahrt hat man kaum Zeit den Blick auf den Zugersee und den Vierwaldstättersee zu geniessen. Im Dorf Udligenswil ist eine heikle Doppel-S-Kurve zu bewältigen, bevor es rasant und in leichten Kurven Richtung Haltikon geht. Bevor man zur Abfahrt nach Küssnacht ansetzen kann, ist eine unangenehme Gegensteigung zu nehmen. An der Hohlen Gasse vorbei erreicht man die Höhe von Immensee und der Blick auf den Zugersee wird frei. Ab Arth beginnt die Strasse leicht zu steigen. Beim Tierpark Goldau lohnt sich der Blick hinauf zur Abbruchstelle des Bergsturzes wo 1806 40000000 m2 Fels und Schutt vom Rossberg das Dorf Goldau begrub und 457 Tote forderte. Auf der leicht ansteigenden Strasse geht es Richtung Steinerberg. Unter uns erblickt man im Schatten der Rigi den Lauerzersee. Später erscheinen die markanten Felsen der beiden Mythen. Bevor man die Bahnlinie der Südostbahn überquert, gibt es auf der linken Strassenseite eine Möglichkeit Wasser nachzutanken. Nach der Abzweigung Richtung Ägeri und Zug hat man noch ein paar Höhenmeter zu meistern, bevor es in einer Schussfahrt Richtung Morgarten geht, wo 1315 die Eidgenossen in der Schlacht bei Morgarten die feindlichen Habsburger besiegten. Vor uns liegt das Ägerital mit dem idyllisch gelegenen Ägerisee. Am Ende des Ägerisees – in Unterägeri – beginnt die Abfahrt Richtung Zug. Beim Schmittli kann man direkt über die Lorzentobelbrücke zum Kreisel beim Talacher fahren. Mit hohem Tempo erreicht man Baar und schon bald erblickt man den Chamer Kirchturm.


Variante(n)

Variante A: Schön ist auch der Weg über Allenwinden. Der kurze einfache Aufstieg nach Allenwinden ist etwas verkehrsärmer als die Originalroute. Eine tolle Abfahrt mit zwei, drei schönen Kurven führt ebenfalls zum Kreisel beim Talacher.


Hinweis(e)

Kurz vor Punkt 014 ( Durchfahrt Udligenswil): Heikle Doppel-S-Kurve mit Fussgängerstreifen.
Punkt 017: Nach der Eisenbahnunterführung hat man kein Vortrittsrecht.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Cham – Hünenberg - Rotkreuz – Honau – Gisikon – Michaelskreuz – Udligenswil – Haltikon – Küssnacht – Ober Immensee – Arth – Goldau – Steinerberg – Sattel – Morgarten – Oberägeri – Unterägeri – Schmittli – Talacher – Baar - Cham


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

24661

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
8650

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
18

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
87

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Fahrrad-Touren in der Region Zug

Geschichte der Tour (B00085)

Erste Publikation: Mittwoch, 2. März 2005

Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 22. Januar 2014

Tour publiziert von: Presented by www.cham-tourismus.ch

Tourencharakter

Distanz: 70.6 km | Zeitbedarf: 4 h
Aufstieg: 856 m | Abstieg: 856 m
Höchster Punkt: 788 m.ü.M.

Drucken, Daten

Siehe auch

Tourismusbüro Cham
Bahnhof
6330 Cham
Tel: +41 (0)41 780 32 22
Internet: www.cham-tourismus.ch
e-Mail: info@cham-tourismus.ch