Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Die Tour hat Tremalzo Format und bietet mehrere Steigerungsmöglichkeiten.

Die Strada Provinziale eignet sich gut zum Warmfahren. Mässige Steigung aber immer wieder herrliche Tiefblicke zum Comer See lassen keine Langeweile aufkommen. In den Morgenstunden ist der Autoverkehr gering. Mich hat nur ein grauer Italiener auf dem Rennrad überholt auf seinem 'Giro': das Val Varrone hinauf und das Valsassina wieder herunter. Die Querung des Grabens 'Fosasco' oberhalb von Tremenico ist etwas beklemmend. Eine kurze Gallerie bietet Schutz, doch bei Gewitter möchte ich dort nicht passieren.

Die Auffahrt bis zum Rif. Griera, ab der Abzweigung von der Strada Provinziale 67, hat es schon in sich. Der Fahrweg ist steinig und holprig und verlangt deshalb trotz mässiger Steigung konzentriertes Fahren.
Eine Einkehr in das Rif. Griera ist auf jeden Fall zu empfehlen. Der Milchkaffee mit Walnusskuchen stärkt die gestressten Oberschenkel, die bis hier schon 1500 Höhenmeter gekurbelt sind.

Wer noch Dampf hat, der folgt der der Fahrspur weiter. Sie wird nicht steiler als bisher aber verfällt immer mehr, was die Fahrt schwieriger macht. Ich habe lange Strecken geschoben, auch weil immer öfter Schnee Reste in der Spur lagen. In 2300 m Höhe erreicht man einen Absatz im Südgrat des Monte Legnone (P.2299). Hier geht die Fahrspur weiter durch die SO Flanke bis zum Ostgrat. Laut Wirtin des Ref. Griera kann man auch dort hinunterfahren. Nachdem eine kleine Wächte überwunden war, konnte ich das Rad abstellen und den Südgrat genauer anschauen.

Wer noch den Gipfel mitnehmen will, der folgt von hier aus dem Südgrat möglicht nahe dem Kamm die letzten 300 Höhenmeter zum Gipfel. Es sind wenig Trittspuren vorhanden und ein paar Mal müssen die Hände zu Hilfe genommen werden (I). Es lohnt sich!

Bei der Abfahrt zur Hütte lohnt sich jeder Meter, den das Rad hochgeschoben wurde. Super ausgesetzter Single Trail. Ab Hütte wird die Abfahrt technisch leichter, doch in den Sattel setzt Du Dich erst wieder auf der Strada Provinziale. Jetzt läuft es easy bis zum See hinunter und die Freude über die Tour wächst und wächst...


Hinweis(e)

Abfahrt wie Auffahrt. Entfernungsangabe einfach.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Colico - Dervio - Vestreno - Introzzo - Tremenico - Avano - Rifugio Giera - Monte Legnone


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Mai 2016)

1390

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
521

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
32

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
27

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Abruzzo

Geschichte der Tour (E04421)

Erste Publikation: Samstag, 18. Mai 2013

Letzte Aktualisierung: Samstag, 1. Juni 2013

Tour publiziert von: reinhold klossinski

Tourencharakter

Distanz: 35.6 km | Zeitbedarf: 5 h
Aufstieg: 2400 m | Abstieg: 2400 m
Höchster Punkt: 2609 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten