Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Was vorallem an dieser Tour heraussticht ist die einmalige Abfahrt. Sie ist nicht nur anhaltend lang, sondern dazu auch noch in einem spassigen Grad anspruchsvoll! Und als Zusatzschlaufe beinhaltet sie einen weiteren fordernden Trail rund um Santa Maria. Man darf gespannt sein.


Variante(n)

Variante A: Die Bergbahn zum Monte Tamaro transportiert auch Bikes.


Hinweis(e)

Punkt "Cap.Tamaro"-008: Schiebestrecke von ungefähr 10Min.
Punkt 026-027: Je nach Fahrkönnen, einige kurze Schiebestrecken.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Super schöne Tour! Wir haben die Seilbahn genommen um Zeit und Kräfte zu sparen. Wie in der Beschreibung ist der Weg von der Alpe Foppa bis zum Cap Tamaro zwar breit, aufgrund des groben Schotters aber technisch etwas tückisch. Da wir uns durch die Seilbahn Kräfte eingespart haben, hatten wir keine Probleme den Anstieg zu meistern. Ein kleines Schneefeld versperrte die Straße, über dass wir die Bikes tragen mussten. Auch der Tunnel darf nicht durchfahren werden, da Gestein herabfallen könnte. Hier muss man den Tunnel umgehen und das Rad schultern. Nach dem Cap. Tamaro mussten wir öfters mal aus dem Sattel, da der Trail hier für uns einfach nicht durchgängig fahrbar ist. Wenn man diesen ersten Abschnitt überwunden hat, wird es traumhaft spaßig. Der Trail ist zwar technisch nicht ganz einfach, jedoch durchwegs fahrbar. Ein paar größere Stufen zwingen den ein oder anderen, je nach fahrerischem können, hin und wieder kurz vom Rad abzusteigen. Der Trail wird dann aber immer „flowiger“ und mündet auf eine Waldstraße. Anschließen kommen immer wieder Trailpassagen die alle gut fahrbar sind. Uns hat die Tour jede Menge Spaß bereitet. Die Abfahrt ist fünf Sterne wert und auch die Aussicht ist genial. Es lohnt sich auch den Monte Tamaro zu besteigen und die 2min. zur Bassa di Indemini hochzulaufen. Der Blick auf den Lago Maggiore und auf Indemini ist denn Zwischenstopp vor allem bei guter Sicht Wert. Wer mit der Seilbahn hoch fährt darf nicht an der Mittelstation aussteigen. Man sollte bereits beim Ticketkauf dazu sagen, dass man ganz nach oben möchte. Hierfür bekamen wir ein Rotes Band um das Bike um dies zu kennzeichnen. Diese Markierung ist notwendig, da Downhillbikes nur bis zur Mittelstation befördert werden. Wir haben für die Tour mit Gondelfahrt und Pausen/Zwischenstops insgesamt 6 Stunden benötigt.

  • Sehr empfehlenswerte Tour :-) Zugegeben: Der Beginn mit Autobahn- und Schiesslärm ist nicht gerade 1A, doch ist dies nur ein Schönheitsfehler, ab M. di Spina z.T. ziemlich grober Schotter, unter dem Gipfel sorgen momentan noch 2 kleine Schneefelder (30 m....) für eine willkommene Ruhepause ;-) In der Querung unter dem Motto Rotondo und auf den obersten 50 Hm der Abfahrt einige kurze Schiebestücke, danach wunderbarer Weg bis La Bassa! Danach kurz etwas ruppig und auf Waldstrasse nach Arosio. Jetzt nochmals toller, flüssiger Trail nach Cademario. Ab Kapelle San Bernardo dem Wegweiser nach Sta. Maria folgen, durch Holzerarbeiten stimmt der Track nicht ganz genau, ab Iseo nochmals schöner Trail und auf leicht ansteigendem Waldweg nach Vernate und runter nach Agno zum Bad im See, öffentlicher Strand Nähe Bahnhof rechts des Campings Molinazzo :-) Sehr lange Abfahrt mit kleinen Gegensteigungen.....darum genug Zeit einplanen ;-)

  • Die ungewisse Tour. Was erwartet uns auf dieser Tour? So wie es aussieht scheiden sich hier die Geister. Egal wo du etwas über diese Tour liest, wird der Schwierigkeitsgrad anders angegeben. GPS-Track.com = 3 von 5, Singletrail Map = 2 von 4, wieder an anderen Orten 4 von 5. Egal, wir habe es gewagt und ich würde 4 von 5 Punkten verteilen. Zur Tour: Die Strecke von Piano di Mora zum höchsten Punkt der Tour macht einem das Leben nicht gerade einfach. Die Strasse ist zwar breit, aber mit losem Schotter überzogen. Der Höhenweg nach Agno ist einfach nur genial
    Besonderes: An schönen Wochenenden ist man auf dem Monte Tamaro sich nicht alleine.



Orte an der Route: Bahnhof Rivera - Bergstation Monte Tamaro - Capanna Tamaro - Bassa di Indemini - Alpe Canigiolo - La Bassa - Arosio - Cademario - San Bernardo - Iseo - Vernate - Bahnhof Agno - Bahnhof Rivera.


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

5606

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4733

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
99

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
188

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Ticino

Geschichte der Tour (002165)

Erste Publikation: Samstag, 3. Januar 2004

Letzte Aktualisierung: Freitag, 3. August 2012

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 40.6 km | Zeitbedarf: 4½ h
Aufstieg: 1502 m | Abstieg: 1502 m
Höchster Punkt: 1890 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten