Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
Passo da Costainas

Passo da Costainas

eine Bikerin im Aufstieg nach Döss Radond

eine Bikerin im Aufstieg nach Döss Radond

Uebergang Döss Radond

Uebergang Döss Radond

Valle di Federia/Pass Chaschauna von La Parè

Valle di Federia/Pass Chaschauna von La Parè

Blick auf Susch am Fusse des Flüelapasses

Blick auf Susch am Fusse des Flüelapasses

Ardez - aber auf der anderen Talseite !!!

Ardez - aber auf der anderen Talseite !!!

Val Vau

Val Vau

Abfahrt Chaschauna

Abfahrt Chaschauna

alte und neue Brücke über den Tasnan-Bach

alte und neue Brücke über den Tasnan-Bach

Tourenbeschreibung

Da muss einer schon einiges auf dem Kasten haben, um diese Tour an einem Tag bewältigen zu können. Andernfalls lässt sich die Route in eine Zwei- oder Mehrtagestour verwandeln.
Der Nationalpark Bike Marathon findet auf genau dieser Strecke statt. Er führt durch die wunderschönen Landschaften des Stelvio Nationalparkes und des Schweizer Nationalparkes. Der Brocken dieser Tour ist sicherlich der happige Aufstieg zum Pass Chaschauna. Er ist steil und fordert unserer Kondition aufs letzte raus. Eine Herausforderung anderer Art ist die Abfahrt. Sie ist trickreich und fordert unsere Fahrtechnik.


Variante(n)

Die Tour kann auch in umgekehrter Richtung befahren werden.
Vorteilsweise unterteilt man die Route in 2 oder 3 Streckenabschnitte. Übernachtungsmöglichkeiten in Valchava, Sta Maria oder Livigno.


Hinweis(e)

Die Route führt über die schweizerischen Landesgrenzen hinaus. Ausweispapiere nicht vergessen!
Punkt 011-012: Die Strecke ist teilweise abschüssig (15Min.)
Punkt 017-018: Im Aufstieg Schiebepassagen von 5-50Min., die Abfahrt fordert zwischen 5-15Min. Laufpassagen.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Kann dem Vorschreiber nur zustimmen. Auch die Abfahrt vom Chaschauna Pass war für uns 100% fahrbar. Wie uns gesagt wurde, wurde die Strecke aber auch stark entschärft. War steil aber nicht ausgefahren. Ein Kompliment denen die die Strecke immer wieder im Schuss halten. Wir haben die ganze Tour gemütlich in 4 Tagen gefahren. So waren wir immer um ca 14.00 am Etappenort und konnten den Kopf bei einem Aperol Spritz in die Sonne halten. Auch Livignio lohnt sich auf einen Spatziergang durchs autofreie Städtchen. Nuuuur, jetzt kommt der einzige Hacken. Die Etappe von Zuoz zurück nach Scuol ist absolut langweilig. Zwar hin und wieder schöne Ausblicke aber fahrtechnisch alles auf Kieswegen oder Strassen. Schade der Abschluss.

  • Die Tour ist - wie im GPS-Tracks-Hauptbeschrieb und den vorhergehenden Zustandsberichten schon ausreichend gerühmt - ein absoluter Traum. Was wir hier erwähnen wollen, geht einzig um die Abfahrt vom Chaschauna Pass Richtung Schweiz bzw. Engadin. Diese wird in den Berichten als sehr schwierig und äusserst anspruchsvoll geschildert. Freunde haben uns auch direkt erzählt, dass dieser Streckenabschnitt aus einem extrem ausgewaschenen, tiefen Wanderweg bestand, den man kaum fahren konnte, ohne mit den Pedalen hängen zu bleiben. Nun: Hier wurde offenbar viel getan! Der Downhill ist noch immer anspruchsvoll, aber durchgehend fahrbar und nur noch mittelmässig schwierig. Der Weg wurde abgehobelt und verbreitert (siehe angehängte Fotos). Es soll sich einfach niemand aufgrund veralteter Streckenbeschriebe von dieser anstrengenden, aber tollen Rückkehrvariante von Livigno in die Schweiz abhalten lassen! Viel Spass! Noch etwas: Am Ausgang von Livigno ist die Strecke ungenügend ausgeschildert. Man muss aufpassen, am Dorfausgang links zu fahren. Danach führt die offizielle Strecke auch links vom Flüsschen dem Vita-Parcour (bzw. so etwas ähnlichem) entlang Richtung Chaschauna-Aufstieg und nicht wie in der Karte eingezeichnet rechts vom Fluss auf der Strasse. Natürlich kann man beide Varianten benutzen.

  • Es war schon immer ein Wunsch, diese Strecke endlich mal zu fahren und nun wars soweit. Die Strecke ist ein Traum, aber auch echt hart. Ich lies mir die Option offen, die Strecke in zwei Tagen zu fahren und entschied dies in Livigno - allerdings war dann klar, da muss ich durch ;-) Die Strecke ist genial und ich hab die offizielle Route gefahren vom Marathon, die GPS-Daten waren einwandfrei. Die Wegführung war mir stets klar und ich traf immer auf gepflegtes Terrain. Es ist sehr abwechslungsreich und bietet alles: wenig Asphalt, Kies, Pflastersteine, Schotter, Wiesen, Fels, etc. Den letzten Aufstieg nach Ftan unterschätzte ich und musste die letzten Kräfte, nebst einigen lauten Kraftausdrücken, mobilisieren. Da muss man schauen, dass noch Reserven auf den letzten Kilometern vorhanden sind.
    Tendenz: Bis auf den Aufstieg zum Pass Chaschauna war alles super fahrbar. Dieser wäre es auch, allerdings schob ich mein Bike rauf ;-) Die 1 - 2 Kilometer des Abfahrttrails nach dem Pass ging ich ebenfalls zu Fuss, da er nass war und vor allem ziemlich steil, dreckig und extreme Spuren aufwies. Da wollte ich nichts riskieren, da ich auch alleine unterwegs war.
    Besonderes: Wichtig ist natürlich, dass man einigermassen vorbereitet ist, das Bike in tadellosem Zustand ist und der Wetterbericht es gut meint. Schnell ändert es sich in den Bergen und man ist ja schon eine Weile unterwegs. Spezielle Sehenswürdigkeiten möchte ich nicht hervorheben, ich fands stets ein landschaftlicher Traum mit viel Abwechslung. Ich denke, dass man dies einfach mal gefahren und erlebt haben muss mit dem Bike! Wünsche allen viel Erfolg!

  • Ich bin die Strecke gestern an lässlich des Nationalpark Marathons gefahren. Die Strecke ist super zufahren da anlässlich dieses Anlasses die Wege mit Hilfe der Armee fahrbar gemacht wurden. Für technisch versierte Fahrer ist die abfahrt vom Pass Chaschauma Komplet fahrbar.

  • Sehr schöne Strecke, wir haben die Variante nach dem Val Mora über Jufplaun nach Buffalora am Ofenpass gewählt, welche bis auf ein kurzes Stück gut fahrbar ist. Die ganze Strecke steht am 28. August auf dem Programm (bike-marathon.com)



Orte an der Route: Bahnhof Scuol - S-charl - Passo da Costainas - Lü - Tschierv - Val Mora - Passo di Fraéle - Alpisella - Livigno - Pass Chaschauna - S-chanf - Zernez - Lavin - Ardez - Ftan - Bahnhof Scuol.


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

4794

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
4808

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
79

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
155

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Graubünden

Geschichte der Tour (000450)

Erste Publikation: Sonntag, 30. März 2003

Letzte Aktualisierung: Sonntag, 9. November 2014

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 131.5 km | Zeitbedarf: 12¾ h
Aufstieg: 3922 m | Abstieg: 3922 m
Höchster Punkt: 2690 m.ü.M.

Schwierigkeit S1

Drucken, Daten