Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)
@FotoText
@FotoText
@FotoText

Tourenbeschreibung

Unbekannte, verkannte, einmalige Rundtour. Da die Strecke teilweise über Wiesen mit nur sehr geringen Wegspuren verläuft, ist der Orientierung erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Je nach Höhe des Grases muss die Route situationsbedingt geringfügig angepasst werden.


Variante(n)

Variante A: Wesentlich einfacher ist der Zustieg zur Boggenhöhi via geteerten Zufahrtsweg in die Näfelser Berge.
Variante B: Wer steile Wanderabfahrten nicht liebt, ist gut beraten an dieser Stelle auf der geteerten Strasse zu bleiben.


Hinweis(e)

Zwischen Schwämmli und dem Näfelser Berg gibt es kürzere Schiebestrecken.


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Schildere Deine Erlebnisse und die vorgefundenen Bedingungen. Damit hilfst Du, mehr Informationen verfügbar zu machen und die Tour noch interessanter zu gestalten. Vielen Dank!

  • Die Abzweigung nach der Spitzkehre am Ende des Oberseetals (650m nach Wegpunkt 11 des Tracks) ist ganz schön schwer zu finden. Früh in der Linkskurve des Schotterwegs muss man über ein kleines steiles Grasbord nach links klettern und in einem Mini-Tannenwäldchen verschwinden. Der Pfad ist fast zugewachsen und nur ansatzweise zu erkennen (Achtung: Zecken!). Der GPS-Track ist aber sehr genau aufgezeichnet. Beim letzten Bauernhof vor der Boggenhöhe (Wegpunkt 17 auf dem Track) führt ein neu ausgesteckter Bergwanderweg links, statt rechts hinauf auf das Grat. Die Bauernfamilie hat keine Freude daran, wenn man dem alten Weg folgt, der durch ihr Weideland führt.

  • Für den Saisoneinstieg ist es gar nicht nötig weit weg zu gehen. Es ist schön wiedermal die alte Heimat zu erkunden. Das Boggenmoor erblüht zur Zeit mit weissen und lila farbigen Krokus. Die Abfahrt ins Schwändital erfolgt noch durch Schneefelder und ist zur Zeit recht nass.
    Tendenz: Der Singeltrail im Schwändital und von Ebnetwald nach Näfels sind in bestem Zustand.
    Besonderes: Im Bäsäbeizli im Twing gitts guätä Gugelhopf und feini Milchkaffi.

  • Nach dem Abzweiger im Schwändital muss das Bike ca. 100 Höhenmeter das steile Wiesbord hinaufgetragen werden. Tragstrecke ca. 20 Minuten. Es gibt kein Weg. Auf der Krete weist einem ein Wegweiser (links) zum Boggenberg.
    Tendenz: Die Wiese zwischen Schwändital und Boggen ist etwas nass, aber gut begehbar.
    Besonderes: Die Aussicht auf Boggen ist ausgezeichnet, es lohnt sich etwas zu verweilen.



Orte an der Route: Näfels - Obersee - Boggenhöhi - Schwändital - Näfels


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Dezember 2015)

19796

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
2795

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
56

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
77

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Mountainbike-Touren in der Region Glarus

Geschichte der Tour (000018)

Erste Publikation: Sonntag, 9. März 2003

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 12. Juli 2016

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by GEO-Tracks GmbH

Tourencharakter

Distanz: 21.1 km | Zeitbedarf: 3 h
Aufstieg: 884 m | Abstieg: 884 m
Höchster Punkt: 1260 m.ü.M.

Schwierigkeit S2

Drucken, Daten