Zur Startseite Gratis-Tourenführer mit über 7500 GPS-Touren und Karten-Overlays (MTB, Alpin, Ski, Transalp, Bike, Wandern, Velo, Mountainbike, ...)

Tourenbeschreibung

Auf dieser Strecke verläuft als fünfter Weitwanderweg auch der «Oberpfalzweg» - weißer Strich auf gelbem Grund des Oberpfälzers Wald - Vereins e. V.
Nach Überschreiten der Lerchenhaube sind weitere Zwischenstationen die Orte Wiesent, Ettersdorf, Bach, von wo aus man den Fürstlich - Thurn und Taxis'schen Tiergarten durchquert. Dann folgt das Gasthaus Hammermühle und schließlich der Markt Donaustauf. Man nähert sich Regensburg von Osten her durch die Vororte Tegernheim und Schwabelweis. Als Fernziel kann man sich an den Domtürmen orientieren.
Donaustauf: Bevor man den Markt erreicht, kommt man an dem klassizistischen Nationaldenkmal Walhalla sowie der Wallfahrtskirche St. Salvator mit spätgotischen Fresken vorbei. Der Markt selbst wird überragt von einer eindrucksvollen Burgruine; Übernachtungsmöglichkeiten.
Überquerung der Donau von Stadtamhof aus über die Steinerne Brücke und durch die Altstadt am dominanten Dom vorbei zur ehem. Reichsabtei der Benediktiner St. Emmeram und zum ehem. Schottenkloster St. Jakob mit hochromanischer Kirche (jetzt bischöfliches Priesterseminar St. Wolfgang und St. Jakob; dort Pilgerstempel).
Die prosperierende Großstadt Regensburg wurde 179 n. Chr. durch die Römer gegründet. Die ehemals Freie Reichsstadt war im Mittelalter eine der wichtigsten Metropolen nördlich der Alpen. Die im 12. Jh. errichtete Steinerne Brücke war einer der ersten festen Donauübergänge, die im Laufe der Jahrhunderte sicher auch von vielen Pilgern begangen wurde. Weitgehend unzerstört wurde der mittelalterliche Stadtkern mit Stadtamhof 2006 durch die UNESCO in deren Weltkulturerbeliste aufgenommen. Die Stadt beherbergt mehrere global agierende Industriebetriebe, eine große Universität sowie mehrere Hochschulen. Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten, u. a. nahe am Weg im Spitalgarten, evtl. im Kolpinghaus oder in der JHB. Diese Wegaufzeichung endet übrigens beim Schottenkloster St. Jakob in der Regensburger Alstadt.


Hinweis(e)

Der Ostbayerische Jakobsweg hat eine Gesamtlänge von etwa 273 km, davon entfallen 122 km auf die Strecke von der tschechischen Grenze bis Regensburg und 151 km auf die Strecke von Regensburg bis Donauwörth. Beide Routen sind durchgängig mit dem offiziellen Symbol des Jakobsweges markiert und ausgeschildert (stilisierte gelbe Jakobsmuschel auf blauem Grund; Schloß der Jakobsmuschel zeigt jeweils die Richtung an).


Weitere Etappen

Vorgängeretappe: Ostbayernweg: Stallwang - Wörth an der Donau
Anschlussetappe: Ostbayernweg: Regensburg - Kelheim


Erstelle einen eigenen Tourenbericht

Wie froh wäre man selbst schon gewesen, man hätte von einer Tour oder einem Gebiet einen Tipp oder Hinweis gehabt.

Sei die erste Person, die zu dieser Tour einen Bericht verfasst! Ein Bericht ist in 3 Minuten erstellt - Du kannst damit eine Tour entscheidend aufwerten und Anderen helfen.



Orte an der Route: Wörth an der Donau - Lerchenhaube - Wiesent - Etterdorf - Bach an der Donau - Am Schlag - Hammermühle - Dachsberg - Walhalla - Donaustauf - Tegernheim am Weinberg - Schwabelweis - Regensburg


Webcams

Kennzahlen der letzten 12 Monate (seit Oktober 2016)

569

Einblendungen

Listen-Anzeige (ohne GEO-Map) der Tour zusammen mit anderen Touren
175

Detail-Tourenaufrufe

Anzeige der Detailinformationen der Tour (z.B. diese Seite)
18

Begehungen

Bezüge des Tourenblattes
11

Mobile-Bezüge

Mit der GPS-Tracks iPhone oder Android App

Popularitäts-Index

Verglichen mit allen anderen Pilgerwege in der Region Bayern

Geschichte der Tour (B08093)

Erste Publikation: Montag, 10. August 2015

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 11. August 2015

Tour publiziert von: GPS-Tracks.com powered by Outdooractive GmbH

Tourencharakter

Distanz: 30.7 km | Zeitbedarf: 7¾ h
Aufstieg: 345 m | Abstieg: 334 m
Höchster Punkt: 444 m.ü.M.

Schwierigkeit T1 Wandern

Drucken, Daten

Siehe auch

Siehe auch: »